Devon Technologies Devonthink Pro Office 2.0 im Test

(Organisationssoftware)
Devonthink Pro Office 2.0 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Doku­men­ten-​/Medien-​Mana­ge­ment
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Devon Technologies Devonthink Pro Office 2.0

    • MAC LIFE

    • Ausgabe: 12/2009
    • Erschienen: 11/2009
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Es bringt nicht nur die meisten der Funktionen aller anderen Programme mit, sondern besticht durch sinnvolle zusätzliche Merkmale. Die wohl herausragendste Funktion, welche die Einrichtung eines papierlosen Büros sehr vereinfacht, ist die integrierte OCR-Funktion. ...“  Mehr Details

Datenblatt zu Devon Technologies Devonthink Pro Office 2.0

Betriebssystem Mac OS X
Freeware fehlt
Typ Dokumenten-/Medien-Management

Weiterführende Informationen zum Thema Devon Technologies Devonthink Pro Office 2.0 können Sie direkt beim Hersteller unter devontechnologies.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mein Personal, mein Kapital

Business & IT 2/2010 - Ein Klick führt zum betreffenden Eingabefeld. Ergänzt wird der Funktionsumfang um eine Fehlzeiten- und Dokumentenverwaltung. Im Rahmen des Monatsabschlusses exportiert Lexware mitarbeiter alle abrechnungsrelevanten Daten in Steuerberater-kompatible Formate wie etwa DATEV. Lexware mitarbeiter ist eine kinderleicht zu bedienende Personalverwaltung, die kleinen und mittelständischen Unternehmen den Schritt zum professionellen Personalmanagement erleichtert. …weiterlesen

Dateiverwaltungsprogramme auf dem Prüfstand

MAC LIFE 12/2009 - Mit den Bildern des iPhone funktionierte diese Lösung einwandfrei. Delicious Library Eine Sonderstellung nimmt Delicious Library ein. Es verwaltet zwar auch die Musikdateien auf dem heimischen Computer, die eigentliche Aufgabe aber liegt nicht in der Verwaltung von generell allen auf dem Rechner befindlichen Dateien. In iTunes integrierte Musikdateien werden in Form eines CD-Covers angezeigt. Das ist optisch sehr ansprechend und übersichtlich gemacht. …weiterlesen

Was braucht man mehr?

Business & IT 3/2009 - Neben Einnahmen-Überschuss-Rechnung, Anlagenverwaltung und Auftragsbearbeitung gehören ein Online-Banking-Modul sowie eine integrierte Textverarbeitung zum Lieferumfang. Bei der Standardversion fehlen die Lagerfunktionen. Sie ist vor allem für Dienstleister und Kleinbetriebe gedacht, die ihre Bestände auch ohne IT-Unterstützung im Blick behalten. Die Textverarbeitung der Büro-Software ist nicht nur für den Schriftverkehr zuständig, sondern auch Basis für Angebote oder Rechnungen. …weiterlesen

Der Kunde im Mittelpunkt

Business & IT 5/2010 - Die Zeiten, in denen das Kundenmanagement am Büroausgang endete, sind längst vorbei. Aktuelle Trends wie CRM on Demand, mobiles CRM und Social CRM unterstreichen vor allem eines: das Bedürfnis, mit Kunden bei jeder Gelegenheit, an allen Orten und über alle erdenklichen Kanäle hinweg zu kommunizieren.Business & IT berichtet in Ausgabe 5/2010 auf sechs Seiten über aktuelle Entwicklungen des Customer-Relationship-Managements im IT-Business und stellt neue Methoden vor. …weiterlesen

Aufgaben verwalten mit Mac OS X

MAC easy 3/2010 - Zeit ist Geld – eine alte, aber deswegen nicht weniger wahre Weisheit. Und wer gut organisiert ist, der spart Zeit. Wir zeigen Ihnen deshalb, wie Sie mit den Bordmitteln von Mac OS X Ihre alltäglichen Aufgaben und Termine noch besser in den Griff bekommen.MAC easy gibt in diesem Ratgeber der Ausgabe 3/2010 Tipps zum Umgang mit den Notizzetteln von Mac OS X, der Aufgabenveraltung unter iCal und Apple Mail. …weiterlesen

Darf‘s ein bisschen weniger sein?

Business & IT 10/2009 - Die Firma auf Basis strukturierter Zahlen zu steuern wird auch für kleine und mittlere Unternehmen immer wichtiger. Business-Software hilft dabei, das Wohl des Betriebs nicht dem Bauchgefühl zu überlassen. Mittlerweile gibt es passende Lösungen für viele Branchen und für annähernd jeden Geldbeutel. …weiterlesen

Kampf den Papierbergen

MAC LIFE 12/2009 - Das Palo Alto Research Center in den USA hat in den siebziger Jahren vollmundig verkündet, dass im ‚Büro der Zukunft‘ Papierberge durch die ‚Informationsverarbeitung mit Computern‘ ersetzt werden würden. Das Gegenteil war der Fall. So hat sich der Pro-Kopf-Verbrauch an Papier seit dieser Zeit vervielfacht. Schuld daran sind aber vor allem die althergebrachten Arbeitsweisen, die mit dem rasanten technischen Fortschritt längst nicht Schritt gehalten haben. Denn der Traum vom papierlosen Büro lässt sich durchaus verwirklichen.In diesem 6-seitigen Ratgeber der Zeitschrift MAC LIFE (12/2009) werden Möglichkeiten des Sparens oder gar Nichtnutzens von Papier im Büro erläutert. …weiterlesen

Kampf den Papierbergen

MAC LIFE 12/2009 - Das Palo Alto Research Center in den USA hat in den siebziger Jahren vollmundig verkündet, dass im ‚Büro der Zukunft‘ Papierberge durch die ‚Informationsverarbeitung mit Computern‘ ersetzt werden würden. Das Gegenteil war der Fall. So hat sich der Pro-Kopf-Verbrauch an Papier seit dieser Zeit vervielfacht. Schuld daran sind aber vor allem die althergebrachten Arbeitsweisen, die mit dem rasanten technischen Fortschritt längst nicht Schritt gehalten haben. Denn der Traum vom papierlosen Büro lässt sich durchaus verwirklichen.Testumfeld:Im Test befanden sich drei Programme, die keine Endnoten erhielten. …weiterlesen