• Gut 2,0
  • 3 Tests
48 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Sound­bar-​Sub­woofer-​Set
Sound­sys­tem: 2.1-​Sys­tem
Dolby Atmos: Nein
DTS X: Nein
Mul­ti­room: Ja
Sprachas­sis­tent: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Denon DHT-S416 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,5)

    Platz 3 von 5

    Plus: sehr guter Klang (angesichts des Preises); tolle Auflösung; Chromecast an Bord.
    Minus: Anschlussvielfalt; kein Radioempfang; einstellbare Ton-Verzögerung fehlt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (72%)

    „Kauftipp“

    „Mit der DHT-S416 bringt Denon zu seinem 110. Geburtstag eine spannende Lautsprecher-Kombi auf den Markt. Für gerade einmal 330 Euro freuen wir uns über zahlreiche Musik-Streaming-Dienste, ein schlankes, schön anzuschauendes Design sowie eine 4K/60-Hertz-Kompatibilität. Auch klanglich können Soundbar und Subwoofer überzeugen – vor allem im klassischen TV-Betrieb.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    9 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 9,5 von 10 Punkten

    Plus: exzellente Verarbeitung; einfache Inbetriebnahme; ordentlicher Funktionsumfang; guter Klang; Chromecast an Bord; sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Minus: -.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Denon DHT-S416

  • Denon DHT-S416 hochwertige 2.1 TV Soundbar mit kabellosem Subwoofer,
  • Denon DHT-S416 2.1 Soundbar (Bluetooth, kabelloser Subwoofer, Chromecast,
  • Denon DHT-S416 hochwertige 2.1 TV Soundbar mit kabellosem Subwoofer,
  • Denon DHT-S416 2.1 Soundbar (Bluetooth, kabelloser Subwoofer, Chromecast,
  • Denon DHT-S416 Soundbar mit Google Chromecast
  • Denon DHT-S416 hochwertige 2.1 TV Soundbar mit kabellosem Subwoofer,
  • Denon DHT-S416 Soundbar mit Subwoofer Google Chromecast
  • Denon DHTS416BKE2
  • Denon DHT-S416 (Schwarz) Soundbar und Subwoofer
  • Denon DHT-S416
  • Denon DHT-S416 hochwertige 2.1 TV Soundbar mit kabellosem Subwoofer,

Kundenmeinungen (48) zu Denon DHT-S416

4,4 Sterne

48 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
33 (69%)
4 Sterne
7 (15%)
3 Sterne
5 (10%)
2 Sterne
1 (2%)
1 Stern
1 (2%)

4,4 Sterne

48 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

DHT-S416

Für den Preis emp­feh­lens­wert

Stärken
  1. differenzierter Klang
  2. gute Stimmwiedergabe
  3. Chromecast integriert
  4. angenehm flach
Schwächen
  1. nicht besonders pegelfest
  2. kein Display

Die Denon DHT-S416 zählt zum riesigen Arsenal bezahlbarer Soundbars im 400 Euro-Segment. Sie wird mit einem Subwoofer ausgeliefert, der Tonsignale wie üblich kabellos empfängt und daher flexibel platziert werden kann. Die Bar selbst ist mit einer Bauhöhe von rund 5,5 Zentimetern angenehm flach und lässt sich vor bzw. unter die meisten TVs legen, ohne den Infrarot-Empfänger zu verdecken. Laut dem Portal "modernhifi.de" ist der Klang differenziert und durchaus räumlich, dank einiger Klangmodi können Sie zudem verschiedene Teilaspekte beeinflussen. Der Modus "Film" etwa schiebt die Bässe etwas nach vorne, der Modus "Musik" die Räumlichkeit. Etwas schade jedoch: Hohe Pegel sind problematisch. Denn hier verliert der Klang an Präzision und der Soundeindruck wird schwammig.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Denon DHT-S416

Features ChromeCast
Lieferumfang
  • Audio-Kabel (digital)
  • HDMI-Kabel
Klangregelung vorhanden
Konnektivität HDMI
Anzahl der HDMI-Eingänge 0
Anzahl der HDMI-Ausgänge 1
Technik
Typ Soundbar-Subwoofer-Set
Subwoofer vorhanden
Soundsystem 2.1-System
Dolby Digital vorhanden
DTS fehlt
Dolby Atmos fehlt
DTS X fehlt
HDMI-Anschluss
HDMI-Eingang fehlt
HDMI-Ausgang vorhanden
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
Audiorückkanal (eARC) fehlt
Weitere Anschlüsse
Digitaler Audio-Eingang (koaxial) fehlt
Digitaler Audio-Eingang (optisch) vorhanden
Analoger Audio-Eingang vorhanden
Subwoofer-Ausgang fehlt
Netzwerk
WLAN vorhanden
LAN fehlt
Multiroom vorhanden
WiFi-Direct fehlt
Extras
Bluetooth vorhanden
USB-Wiedergabe fehlt
Fernbedienung vorhanden
Display fehlt
Sprachassistent vorhanden
Kompatibel mit Google Assistant
Funksubwoofer vorhanden
Maße
Soundbar/-base
Breite 90 cm
Tiefe 8,3 cm
Höhe 5,4 cm
Subwoofer
Breite 17,1 cm
Tiefe 34,2 cm
Höhe 31,8 cm
Weitere Produktinformationen: Google-Assistant-Lautsprecher erforderlich (Sprachassistent nicht integriert).

Weitere Tests & Produktwissen

Ionic TS-220

Macwelt - Der Sound reicht völlig, um ein normales Wohnzimmer zu beschallen. Der Bass ist satt, allerdings fehlen die Mitten. Für Sprache und die Beschallung eines Spielfilms ist das noch gut geeignet, nicht aber für die Musikwiedergabe. Mit im Paket ist eine Fernbedienung, die auch die Befehle der Apple Remote übernehmen kann. Die Box bietet zwei Miniklinken-Eingänge. …weiterlesen

Boston TVee Model 25: Soundbar mit Funksubwoofer

AV-Magazin.de - Eine übersichtlich gestaltete Bedienungsanleitung hilft bei Bedarf, das Boston-Set schnell und fehlerfrei in Betrieb zu nehmen. Installation Die Inbetriebnahme des T Vee Model 25 ist sehr leicht. Dank der eingebauten Schlüsselloch-Aufhängebuchsen kann die Soundbar einfach mit zwei Schrauben an einer Wand befestigt werden. Durch das externe Netzteil und die modernen Kunststoffmaterialien ist der Klangriegel recht leicht. …weiterlesen

Mehrkanal auf elegante Art

stereoplay - Die Satelliten sind gerade mal 12 Zentimeter hoch und dank elektronischer Entzerrung ebenso linear wie schalldruckfest. Praktisches Virtual-Surround-System mit zwei flexibel aufstellbaren Punktstrahlern und Subwoofer.Weiträumige Raumdarstellung bei Multichannel, beachtliche Dynamik, souveräner Bass. Klingt auch bei Stereo natürlich und lebendig.Sehr zu empfehlen! Denon DHT FS 3 Das Einblockgerät ist ganze 83 Zentimeter breit. …weiterlesen

Soundbar Zukunft

audiovision - Der Cinebar Duett ist eigentlich mehr Lautsprecher als Soundbar. Mit insgesamt 10 Tönern produziert er so viel Druck wie vergleichsweise doppelt so große Speaker." So preist Teufel seine neueste Soundbar-Kreation in bestem Marketing-Sprech an. Fakt ist: Um mehr Volumen für tiefere Bässe zu schaffen, überlegten sich die Berliner ein spezielles "Spoiler"-Design mit vergrößerten Schallräumen für die seitlich sitzenden Töner. …weiterlesen

Mit Schwung!

Heimkino - Audiosignale können optional am optischen Digitaleingang eingespeist werden. Über die rückseitige USB-Schnittstelle finden USB-Speichermedien mit FAT16- oder FAT32-Dateisystem ihren Anschluss. Ins Internet gelangt der Soundbar per WLAN oder Ethernetkabel. Untereinander kommunizieren Soundbar und Subwoofer drahtlos, so dass der Tieftonspezialist schnell und unproblematisch im Raum aufgestellt werden kann. …weiterlesen

Erste Klasse

video - Dezent und elegant ist sie also schon einmal, die HT-MT500. Wie sieht es mit der Unkompliziertheit aus? Zur Verbindung via HDMI steht nur die ARC-Buchse zur Verfügung. Wir schließen unser Zuspielgerät für UHD-Blu-rays (mit Kopierschutz HDCP2.2) also direkt am Fernseher an, dieser gibt den Ton über HDMI-ARC an die Soundbar weiter. Alternativ steht eine optische Buchse an der Bar zur Auswahl, sowie auch ein analoger Anschluss. Bar und Sub verbinden sich automatisch, es kann los gehen. …weiterlesen

Eine für alles?

video - Was uns bei Musik-Content nicht stört, aber beim Filme Gucken auffällt, ist die eher geringe Maximallautstärke. Wir müssen der Soundbar ganz schön Pegel geben, damit es in unserem wohnzimmertypisch gehaltenen Testraum auch richtig zur Sache geht. Dafür profitieren wir aber von einer äußerst tiefreichenden und sehr präzisen Bassleistung. 35 Hertz sind als untere Grenzfrequenz (bei -6dB) für ein einteiliges System wirklich alles andere als selbstverständlich. …weiterlesen