David Clark Company DC ONE-X Test

(Aviation Headset)
DC ONE-X Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Kopfbügel: Ja
  • Schnittstelle: Kabel (3,5 mm Klinke), Bluetooth
Mehr Daten zum Produkt

Test zu David Clark Company DC ONE-X

    • fliegermagazin

    • Ausgabe: 9/2016
    • Erschienen: 08/2016
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Mit dem DC ONE-X greift David Clark die Spitzenklasse der ANR-Headsets an. Die kompakte Bauform überzeugt, Lärmunterdrückung und Tragekomfort sind gut. Einzig der recht hohe Preis schmerzt.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu David Clark Company DC ONE-X

Gewicht 349 g
Kopfbügel vorhanden
Multipoint-Unterstützung fehlt
NFC-Pairing fehlt
Rauschunterdrückung vorhanden
Schnittstelle Bluetooth, Kabel (3,5 mm Klinke)
Standby-Zeit 50 h

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

ANR in Grün fliegermagazin 9/2016 - Bei den aktiven Headsets der Oberklasse hat sich Traditionshersteller David Clark, bekannt für seine grünen Ohrmuscheln, bislang eher zurückgehalten. Das ändert sich nun mit einem neuen ANR-Kopfhörer.Geprüft wurde ein Luftfahrt-Headset, das keine Endnote erhielt. …weiterlesen


Völlig losgelöst fliegermagazin 2/2016 - Praktisch dagegen: Die 3,7-Volt-Akkus beider Geräte sind leicht entnehmbar und lassen sich im Bedarfsfall problemlos tauschen. Der Tragekomfort des Tango ähneln dem des Lightspeed-Einsteigermodells Sierra; die aktive Geräuschdämpfung erscheint im Test etwas besser, reicht aber nicht an die der Topmodelle Zulu.2 oder gar Zulu PFX heran. Dennoch ist die ANR überzeugend. Das gut 60 Gramm höhere Gewicht im Vergleich zum verkabelten Sierra macht sich in der Praxis kaum bemerkbar. …weiterlesen


Himmlische Ruhe fliegermagazin 9/2014 - Zwar möchte niemand Kabelsa- alat im Cockpit, doch von den Anschlüssen n herunterbaumelnde Kontrollboxen sind ebenso inakzeptabel wie solche, die zwar in der Nähe der Steckdosen sind, aber nicht in der Nähe des Piloten, der sie bedienen will. Fliegt man immer das gleiche Flugzeug, sollte man vor dem Kauf nachmessen. Einen entscheidenden Einfluss auf Lärmpegel und Audioqualität hat neben dem Headset das Intercom. …weiterlesen


Einstieg ganz oben fliegermagazin 6/2014 - Das ist selbstbewusst: Nochmal 100 Euro über den teuersten Wettbewerbern siedelt der Audio-Spezialist AKG sein erstes Luftfahrt-Headset an. Die Österreicher, die für Kopfhörer und Mikrofone im Musikbereich bekannt sind, präsentierten ihr etwa 1200 Euro teures AV100 auf der AERO 2014. Wie von einem Headset der obersten Liga zu erwarten, bringt das AV100 eine Fülle von Features mit: die aktive Geräuschunterdrückung arbeitet mit einem Mix aus digitaler und analoger ANR; …weiterlesen