Dateicommander 14 Test

(Dateimanager)
Vergleichen
Merken
Dateicommander 14
Produktdaten:
  • Betriebssystem: Win
  • Typ: Dateiverwaltung
Sehr gut 1,3 2 Tests 05/2013
Erste Meinung schreiben
Die besten Dateimanager
Alle Dateimanager anzeigen
Nachfolgeprodukt: 16

Alle Tests (2) mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,3)

Sortieren nach
Computer Bild

Ausgabe: 12 Erschienen: 05/2013
5 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote

„Der Dateicommander kann viel, aber seine Funktionsfülle erfordert etwas Einarbeitung. Das Menü könnte etwas übersichtlicher sein.“

PC Magazin

Ausgabe: 3 Erschienen: 02/2013
mehr Details

„sehr gut“ (89 von 100 Punkten)

„Datei-Commander ist ein vielfältiger Dateimanager mit Zwei-Fenster-Optik. Die Funktionsfülle ist für Profis beeindruckend, macht das Programm für Neulinge aber unübersichtlich.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

14

Alles im Griff

Seit Beginn der Windows-Ära muss sich der Anwender mit dem Explorer herumquälen, der in zwei Jahrzehnten nur eine marginale Programmpflege genießen durfte und für das Dateimanagement noch immer ungeeignet ist – wer jedoch keine Alternativen kennt, lebt damit. Gerade professionelle Anwender wissen hingegen das Angebot von anderen Dateimanagern zu schätzen, die eine Vielzahl von Zusatzprogrammen und eine bessere Übersicht liefern, wie es beispielsweise bei DateiCommander 14 der Fall ist.

Ausstattung

Die Anschaffung ist mit rund 30 EUR nicht gerade hoch, wenn man bedenkt, welche Vorteile sich aus der Nutzung offenbaren. Allein die Mehrfenstertechnik bietet eine ausgezeichnete Übersicht für mehrere Laufwerke oder Verzeichnisse an. Auch die Speicherung von Tabs aus der Exploreransicht bietet den Komfort der schnellen Wiederherstellung eines Arbeitsorts. Im Schnellvorschaumodus lassen sich Bilder, Videos und Texte darstellen, drehen, in die Druckvorschau bringen, durchsuchen, und auch als HEX-Anzeige betrachten. Eine Überwachung und Aufzeichnung der Zwischenablage beschleunigt das Arbeiten enorm. Laufwerke und Verzeichnisse lassen sich per Klick synchronisieren. Eine Backup-Funktion sorgt im Hintergrund für die Sicherheit der wichtigen Daten. Wer noch mit Windows XP arbeitet, kann direkt im DateiCommander bis 40 Systemeinstellungen zur Optimierung vornehmen. Aber auch für die Nutzung unter Windows 7 und 8 ist das kleine Programm bestens gewappnet und fügt sich nahtlos ein. Kleine Zusatzprogramme wie die DC-Notizzettel im Stil der gelben Zettel und eine eigen DC-Uhr sollten den Desktop aufwerten. Und so setzt sich die Liste der Ausstattungsmerkmale mit Screenshot-Funktion, Mail-Client, System-Cleaner, Datei-Vergleicher, animierter GIF-Vorschau und anderen Tools fort.

Nachteile

Was für den professionellen Anwender einfach und sinnvoll erscheint, kann den Einsteiger gänzlich überfordern. Die Gesamtgestaltung der oben und unten meist mehrzeiligen Schaltflächen sollte man für die eigenen Einstellungen bereinigen und nur das Nötigste anzeigen lassen, damit eine bessere Übersicht entsteht.

Unterm Strich

Dem DateiCommander 14 kann man eine große Funktionalität bescheinigen, die das Arbeiten mit den Dateien deutlich erleichtern kann, wenn man sich von dem Überangebot nicht verwirren lässt.

Autor: Christian