• Gut 2,3
  • 4 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,3)
4 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Van
Frontantrieb: Ja
Verbrauch (l/100 km): 4,3
Manuelle Schaltung: Ja
Schadstoffklasse: Euro 6
Karosserie: Kombi
Mehr Daten zum Produkt

Citroën Berlingo Multispace BlueHDi 120 (88 kW) [15] im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Der praktische Franzose. Kein Prestige und kein Statussymbol, aber ein treues Arbeitstier und zumindest für leichte Wohnwagen ein tauglicher Zugwagen. Preis/Leistung sind okay und selbst auf längeren Strecken ist der Berlingo ausreichend bequem. ...“

  • „gut“ (4 von 5 Sternen)

    Platz 1 von 7

    Fahren: „befriedigend“ (3 von 5 Sternen);
    Beladen: „sehr gut - gut“ (4,5 von 5 Sternen);
    Bezahlen: „gut“ (4 von 5 Sternen).

  • 262 von 450 Punkten

    Platz 2 von 4

    „Bei der Variabilität fährt hier keiner mehr auf als der Berlingo, der die drei Einzelsitze separat klappt und aufstellt. Optional gibt es ihn auch als Siebensitzer. Und kein anderer hat so viele praktische oder launefördernde Details: Dachfenster, Staufächer, Klapptischchen und Lüftungsdüsen für den Fond. Vorn düst der Diesel los, kultiviert und sparsam. ...“

    • Erschienen: Juni 2015
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Citroën Berlingo Multispace BlueHDi 120 (88 kW) [15]

Typ Van
Antriebsprinzip Diesel
Allradantrieb fehlt
Frontantrieb vorhanden
Heckantrieb fehlt
Leistung in PS 120
Verbrauch (l/100 km) 4,3
Manuelle Schaltung vorhanden
Automatik fehlt
Schadstoffklasse Euro 6
CO2-Effizienzklasse A+
Karosserie Kombi
Modelljahr 2015
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 11,4 - 12,3
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 174
Hubraum 1560 cm³
Leistung in kW 88
CO2-Emission (g/km) 113

Weitere Tests & Produktwissen

So viel Chic kostet Charme

auto-ILLUSTRIERTE 2/2014 - Diese tendenzielle Bedien-Unfreundlichkeit lenkt fast davon ab, dass Reisen im Grand C4 Picasso eine feine Sache ist. Der Geräuschpegel bei Autobahnfahrt ist angenehm niedrig, und die Federung wirkt bei höheren Geschwindigkeiten sehr komfortabel. Auf Langstrecke fällt zugleich die leider etwas sehr gefühllose und leichtgängige Lenkung ins Gewicht, die zu häufigen Korrekturen führt. Erst recht, weil der Van mit dem Seitenwind zu kämpfen hat. …weiterlesen

Viel Platz, wenig Punch

auto-ILLUSTRIERTE 1/2013 - Beim Anfahren gönnt sich der Selbstzünder trotz gut abgestuftem Schaltgetriebe eine kurze Gedenkpause, beim Antritt unterhalb von 2000 Umdrehungen ist die Leistungsentfaltung bescheiden. Bei gleichmässiger Fahrt auf Autobahn oder Landstrasse o ff e n b a r t sich die Stärke des C o m m o n -Rail-Turbodiesel, dessen maximales Drehmoment sich in einem kompakten Drehzahlband bewegt und den Kombi im Bereich um 2200 Touren in Schwung hält. …weiterlesen

Dicke Dinger

Auto Bild allrad 6/2009 - Bewundernde bis verständnisvolle Blicke sind dem emsig kurbelnden Fahrer dabei gewiss, aber echte Freude macht das nicht. Die kommt aber sofort auf, wenn man die Grenzen der großen Städte hinter sich gelassen hat. Rasant und dank gut abgestimmtem Automatikgetriebe beschleunigt der dicke Dodge mühelos auf ein beliebiges Tempo. Mit dem typisch bassigen Wummern eines amerikanischen V8-Motors hält der Pick-up das gewünschte Tempo. …weiterlesen

Traum von einer Katze

auto-ILLUSTRIERTE 12/2013 - Etwas billig wirkende Schaltwippen erlauben manuelle Eingriffe, schneller und präziser ist man damit aber nicht. Spass im Grenzbereich Lassen wir die Katze im Dorf. Die Jagd nach Bestzeiten macht Durst. Rund 19 Liter bei den Sprints, 9,3 Liter im Schleichgang. Doch will man einen Jaguar an der Leine führen? Höchstens kurzzeitig. Der F-Type ist geboren zum Jagen. Und das macht er am besten, wenn er Sportkrallen ausfährt, sich im Asphalt verkeilt, den Fahrer im Sitz umklammert. …weiterlesen

Raumangebot oder Sicherheit

Bei einem von der Zeitung „Auto Straßenverkehr“ veranstalteten Aufeinandertreffen zwischen dem Dacia Sandero 1.4 MPI Ambiance und dem Ford Ka 1.2 8V Titanium standen sich zwei unterschiedliche Autokonzepte gegenüber. Während der „rumänische Franzose“ vor allem mit einem üppigen Platzangebot zu punkten versteht, bietet der „polnische Deutsche“ ein deutliches Plus an Sicherheitsausstattung und auch mehr Fahrspaß. In den Augen der Redaktion entschied deshalb der Ford das Duell der beiden 11.000-Euro-Autos klar für sich.

Autowaschanlagen: „Wenn der Lack ab ist“

Stiftung Warentest 7/2013 - Auf jeden Fall empfiehlt Graf eine gründliche Vorreinigung in der Waschanlage, zum Beispiel mit Hochdruckreiniger. Klebt nämlich am Wagen noch grober Dreck mit Sandkörnern, sind Lackschäden wahrscheinlich, wenn die Bürsten den Schmutz abreiben. Das Auto per Hand zuhause zu waschen, wie es früher üblich war, ist dagegen keine Option. Dieses Verfahren ist nicht nur mühsam, es verbraucht auch Unmengen Wasser, gefährdet die Umwelt und ist in den meisten Kommunen verboten. …weiterlesen

Erdgasautos: „Tanken zum halben Preis“

Stiftung Warentest 2/2005 - Ein Fahrzeugaufpreis von 2 000 Euro ist also bei einer Jahresfahrleistung von 20 000 Kilometern bereits nach dem zweiten Jahr rausgefahren. Diese Zeit verkürzt sich bei höheren Fahrleistungen und durch (regional unterschiedliche) Zuschüsse, zum Beispiel in Form von Kraftstoffgutscheinen. Fragen Sie Ihren Gasversorger, ob er diese Möglichkeit bietet. Auch bestimmte Berufsgruppen können mit einer Förderung rechnen, zum Beispiel Berliner Taxifahrer im Rahmen der Aktion TUT, Tausend Umwelttaxen. …weiterlesen

Echt bärig

Deutsche Jagdzeitung 2/2018 - Was sich auf dem deutschen Automarkt hält, ist grundsätzlich auch in Ordnung. Denn: Die nichts taugen, verschwinden wieder - früher oder später. Knallharte Marktwirtschaft. So muss der SUV-Interessierte auch nur abwägen, welcher (bewährte) Wagen ihm gefällt, und ob er sich das Vehikel leisten kann. Bei aktuell rund 90 mehr oder weniger geländetauglichen Modellen auf dem deutschen Markt keine leichte Entscheidung. …weiterlesen

Welches Auto macht Familien glücklich?

Auto Bild 45/2016 - Kombi, SUV, Kompakter, Kastenwagen oder Limousine: Welcher Karosserietyp packt den Familienalltag am besten? Ein Vergleich, der vom üblichen Auto-Bild-Testschema abweicht.Testumfeld:In einem Vergleichstest wurden sieben Autos miteinander verglichen, die für Familien geeignet sind. Die Fahrzeuge erhielten Endnoten von „gut“ bis „befriedigend“. Die geprüften Kriterien lauteten Fahren (Komfort, Temperament, Handling, Übersichtlichkeit), Beladen (Platzangbeot, Variabilität, Zuladung, Funktionalität, Sicherheit) und Bezahlen. …weiterlesen

Anti-Shi-Shi-Auto mit viel Platz

AUTO NEWS online 6/2015 - Im Rahmen eines Einzeltests wurde ein Van begutachtet. Er erhielt 4 von 5 möglichen Sternen. Als Wertungskriterien dienten Antrieb, Fahrwerk, Karosserie und Kosten. …weiterlesen