• Sehr gut 1,5
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,5)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Ultra-HD (4K): Ja
Typ: Con­su­mer-​Cam­cor­der
Touchscreen: Ja
Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Canon XA50 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (73 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „... Wer bisher auf XA30 setzte oder mit G-Modellen filmt, für den ist dieser praktische und hochwertige Camcorder ein nächster Schritt in die richtige Richtung. Da es aber den XF400 gibt, der im Markt für kaum 200 Euro mehr angeboten wird, würde ich doch dieses Modell mit 50p empfehlen wollen ... Sonst ist er gut ausgestattet, als Highlight sogar mit 4-Kanal-Ton. ...“

zu Canon XA50

  • Canon XA50 Camcorder

    Camcorder , für professionellen Einsatz. Verkauf nur an Gewerbetreibende und Selbstständige. Sollten Sie den Camcorder ,...

  • Canon XA50

    - 4K UHD / 25p - 1, 0 - Zoll - Typ - 25, 5 - 382, 5mm - 5 - achsiger IS - Hochwertige Full HD - Videoausgabe - ,...

Einschätzung unserer Autoren

XA50

UHD-Camcorder für den Einstieg ins Profi-Segment

Stärken

  1. gute Bildqualität auch in Low-Light-Situationen
  2. zuverlässiger Autofokus
  3. 2 XLR-Anschlüsse und 4-Kanal-Ton
  4. 3-stufiger ND-Filter

Schwächen

  1. etwas unpräzise Zoomwippe

Mit dem UHD-Camcorder XA50 visiert Canon Einsteiger in die professionelle Videografie an. Wenn Sie sich dazu zählen, dürfen Sie sich über einen sehr zuverlässigen, schnellen Autofokus und eine insgesamt sehr gute Bildqualität freuen, wie die Fachzeitschrift "VIDEOAKTIV" berichtet. Außerdem sind mit dem Sensor im 1-Zoll-Format bereits leichte Unschärfe-Effekte möglich, zudem sind Sie mit dem 15-fachen Zoom recht flexibel. Leichte Kritik gibt es im Test allerdings an der Zoomwippe, mit der sich langsame Zooms nur schwer realisieren lassen. Größter Kritikpunkt ist allerdings die preisliche Nähe zum besser ausgestatteten Canon XF400, der derzeit schon für unter 2.400 Euro und damit für nicht einmal 200 Euro mehr angeboten wird.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Canon XA50

Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Full-HD vorhanden
HD vorhanden
SD fehlt
Technische Daten
Typ Consumer-Camcorder
Sensor
Sensortyp CMOS
Sensorgröße 1 Zoll
Sensorauflösung 13,4 MP
Objektiv
Minimale Brennweite 25 mm
Maximale Brennweite 382 mm
Optischer Zoom 15x
Digitaler Zoom 300x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp
  • Optisch
  • Digital
Sucher Elektronisch
Displaygröße 3"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte vorhanden
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS vorhanden
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Kopfhörer-Anschluss vorhanden
Mikrofon-Anschluss vorhanden
HDMI-Anschluss vorhanden
USB-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung vorhanden
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung vorhanden
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking vorhanden
Pre-Recording vorhanden
Loop-Recording fehlt
Relay-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe vorhanden
Zeitraffer vorhanden
Zebra-Modus vorhanden
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
Aufzeichnung
Fotoformate JPG
Videoformate
  • AVCHD
  • MP4
Tonformate MP4
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 109 mm
Tiefe 214 mm
Höhe 91 mm
Gewicht 1435 g

Weiterführende Informationen zum Thema Canon XA50 können Sie direkt beim Hersteller unter canon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kauftipps für Filmer und Fotografen

Macwelt 1/2013 - Dafür bietet das iFrame-Format mit 960 x 540 Pixel eine kleinere Auf lösung als das HD-Format. Bislang unterstützen viele Camcorder von Panasonic sowie wenige Camcorder von Sanyo, JVC und Canon das iFrame-Format, Digitalkameras mit iFrame-Unterstützung gibt es schon in großer Auswahl von Canon und Nikon. Problemlos lassen sich mit iMovie und Co alle anderen von Digitalkameras genutzten Videoformate verwenden. …weiterlesen

Kleiner Profi

videofilmen 4/2007 - Über den Kopfhöreranschluss lässt sich sogar während des Drehs der Ton mithören. Für Kameramänner und TV-Produzenten hat Canon schon immer einen klangvollen Namen. Da sind die legendären Scoopic 16 mm-Modelle, an die man gern zurück denkt. Klein, handlich, reportagefest. Von 1965 bis 1977 wurden sie gebaut, einige sogar für Liveton mit Magnetpiste auf dem Film. …weiterlesen

Mehr Bilder

VIDEOAKTIV 6/2011 - In jedem Fall erkennt man bei sehr guten Kameras die 1080/50p-Verbesserungen im Bild nur dann, wenn das Bild auch sehr gut auf das gewünschte Objekt fokussiert ist. Bei nachlässiger MPEG-Bildcodierung oder günstigen Camcordern mit hoher Datenkompression nimmt man den Unterschied oft eher deutlicher wahr. Welche Vorteile bietet 50p? 50p verhilft also zu einem ruhigeren Bildfluss bei Kameraschwenks oder schnell bewegten Objekten im Bild als bisher. …weiterlesen

Typen-Frage

VIDEOAKTIV Sonderheft Camcorder Kaufberater 2/2011 - Da Pocket-Cams aktuell relativ gefragt scheinen, versammelt sich hier eine bunte Riege an Herstellern: Foto-Namen mit Camcorder-Ambitionen wie Agfa, Kodak, Praktica oder Rollei, bekannte Billig-Anbieter wie Aiptek oder Jay-Tech, aber zunehmend auch traditionelle Camcorder-Firmen wie JVC, Panasonic, Samsung und Sony – plus Quereinsteiger Flip, der den Trend in den USA auslöste. Der KAUFBERATER-Tipp: nur für Gelegenheits- und Web-Filmer. …weiterlesen

Die Saison ist eröffnet

videofilmen 2/2012 - Einen Sucher gibt es in dieser Klasse leider gar nicht mehr - das Vorgängermodell HF M41 hatte immerhin noch einen. Die Camcorder sind ab April 2012 zum Preis von 749 Euro (M52), 649 Euro (M56) und 549 Euro (M506) erhältlich. Bei der R-Serie hat sich einiges mehr getan als bei der M-Serie. Der optische Zoombereich wurde von 20-fach auf 32fach gesteigert. Mit dem Advanced Zoom, bei dem die Zahl der genutzten Pixel auf dem Bildchip reduziert wird, ist sogar eine 51-fache Vergrößerung möglich. …weiterlesen