Canon XA30 Test

(Full HD Camcorder)
  • Gut (1,7)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Consumer-Camcorder
  • Touchscreen: Ja
  • Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Canon XA30

  • Ausgabe: 3/2016
    Erschienen: 03/2016
    Produkt: Platz 3 von 3
    Seiten: 6

    „gut“ (71 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „... Die Bedienknöpfe, vor allem der Custom-Knopf, gehen für Amateurmodelle in Ordnung, Profis mögen's griffiger. Gamma-Looks sind eine sinnvolle Erweiterung. Wir sind gespannt auf Praxisberichte zum Umgang mit der Wide-DR-Funktion dieser Camcorder, die damit bei sehr kleinem Preis eine neue Nachbearbeitungswelt eröffnen.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Canon XA 30

  • Canon XA30 Camcorder - Schwarz

    Canon XA30 Camcorder - Schwarz

  • Canon XA-30 schwarz -Camcorder/Videorecorder in OVP- Sehr guter Zustand

    Canon XA - 30 schwarz - Camcorder / Videorecorder in OVP - Sehr guter Zustand

  • Canon XA30 Videocamera, Sensore 3.09 MP

    Canon XA30

Einschätzung unserer Autoren

Canon XA 30

Kleiner Camcorder mit semi-professioneller Ausstattung

Der XA30 von Canon ist ein Camcorder, der für ambitionierte Amateure und als handliches Gerät für Profis ausgelegt ist. Auf eine 4K-Auflösung wird verzichtet, stattdessen wird wahlweise im AVCHD- oder MP4-Format in Full-HD und bis zu 50 Bildern pro Sekunde aufgenommen. Professionellen Anwendern bietet der mitgelieferte Handgriff XLR-Audio-Schnittstellen.

Sensor und Objektiv

Der Camcorder ist mit einem CMOS-Sensor im Format 1/2,84 Zoll ausgestattet. Im Vergleich zum Vorgänger, der im XA20 verbaut ist, soll sich Canon zufolge das Signal-Rausch-Verhalten merklich verbessert haben, wodurch die Bildqualität in Situationen mit wenig Licht gestiegen sein soll.

Das Objektiv ist fest verbaut und deckt einen Brennweitenbereich von 27 bis 576 Millimetern (KB-Äquivalent) ab, was einem 20-fachen Zoom entspricht. Es ist mit einem Bildstabilisator ausgestattet, der nach Bedarf mit einer elektronischen Bildstabilisierung kombiniert werden kann. Die Lichtstärke beträgt je nach Zoomfaktor zwischen F1,8 und F2,8.

Erweiterter Dynamikumfang

Eine weitere Neuerung ist der Wide-DR-Modus. Dieser erhöht den Dynamik-Umfang bereits bei der Aufnahme – ein Unterschied zu herkömmlichen HDR-Aufnahmen, die in der Regel erst in der Nachbearbeitung entstehen. Außerdem verfügt die Kamera nun über einen Modus namens Tonwertpriorität, der für natürliche Farben und mehr Details in hellen Bildbereichen sorgen soll.

Canon XA30

Griff

Der Griff trägt in doppelter Hinsicht zur professionellen Anmutung des Camcorders bei. Zum einen gibt er ihm den typischen „Henkelmann-Look“, zum anderen beherbergt er zwei XLR-Eingänge, an die professionelle Mikrofone angeschlossen werden können. Steuerelemente für beide Kanäle sind ebenfalls integriert. Der Griff lässt sich unkompliziert abnehmen, sodass die Kamera mit ihrer Länge von knapp 20 Zentimetern weit unauffälliger und kompakter erscheint.

Fazit

Trotz des kompakten Gehäuses muss man bei diesem Camcorder auf wichtige professionelle Features nicht verzichten. Dafür sorgt vor allem der abnehmbare Griff, der bereits beim Vorgängermodell den Anschluss professioneller Mikrofone an seinen XLR-Buchsen ermöglichte. Mit dem neuen Sensor verspricht Canon ein besseres Rauschverhalten in Low-Light-Situationen außerdem sollen der Wide-DR-Modus und die Tonwertpriorität für hohe Flexibilität in unterschiedlichsten Aufnahmesituationen sorgen. Die Kamera wird ab rund 1.800 EUR (Amazon) angeboten.

Datenblatt zu Canon XA30

3D-Konverter fehlt
Autofokus-Verfolgung vorhanden
Bewegungserkennung fehlt
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp Optisch, Elektronisch
Bluetooth fehlt
Breite 84 mm
Digitaler Zoom 400x
Direktupload fehlt
Displaygröße 3,5"
Features Autofokus-Verfolgung, WLAN, Gesichtserkennung, Zeitraffer, Touchscreen, Mikrofoneingang, Zebra-Modus, Bildstabilisierung, Windgeräusch-Unterdrückung, Zeitlupe
Foto-Auflösung 2,1 MP
Full-HD vorhanden
Gesichtserkennung vorhanden
Gewicht 765 g
GPS fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Höhe 109 mm
Integrierter Beamer fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
Live Streaming fehlt
Loop-Recording fehlt
Maximale Brennweite 576 mm
Mikrofon-Anschluss vorhanden
Mikrofonzoom fehlt
Minimale Brennweite 26,8 mm
NFC fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Sensorauflösung 3,1 MP
Sensorgröße 1/2,8 Zoll
Sensortyp HD CMOS Pro
Speicherkarten-Typ SD, SDHC, SDXC
Speichermedien Speicherkarte
Sucher Elektronisch
Szenenerkennung fehlt
Tiefe 182 mm
Ton-Codecs Dolby Digital 2ch (AC-3 2ch)
Touchscreen vorhanden
Typ Consumer-Camcorder
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Videoformate AVCHD, MP4
Videoleuchte fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung vorhanden
WLAN vorhanden
Zebra-Modus vorhanden
Zeitlupe vorhanden
Zeitraffer vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Stunde der Stars VIDEOAKTIV 3/2016 - Das funktioniert auch ohne weiteres Color Grading in der Nachbearbeitung und liefert brauchbare Ergebnisse. In Einstellung Wide DR wird eine Log-Gammakurve angewendet, die nicht näher spezifiziert ist, sich aber der des Canon-Log nähert. Mit den Canon-LUT etwa aus den Kino-Camcordern der Canon-C-Serie lässt sie sich auch wieder für Rec. 709 in der Nachbearbeitung anpassen, obwohl ich den Eindruck hatte, dass Canon hier noch zusätzlich an der Farbe dreht. …weiterlesen