Cannondale Synapse Disc 105 SE (Modell 2018) im Test

(28-Zoll-Damenfahrrad)
Synapse Disc 105 SE (Modell 2018) Produktbild
  • Sehr gut 1,4
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Renn­rad
Gewicht: 9,6 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Cannondale Synapse Disc 105 SE (Modell 2018)

    • RoadBIKE

    • Ausgabe: 10/2017
    • Erschienen: 09/2017
    • Produkt: Platz 2 von 6
    • Seiten: 10

    „sehr gut“ (74 von 100 Punkten)

    „Testsieger Fachhandel“

    „Plus: extrem vielseitig; für den Preis gut bestückt; fairer Preis.
    Minus: Tubeless-Reifen an Flanke nicht dicht.“  Mehr Details

Datenblatt zu Cannondale Synapse Disc 105 SE (Modell 2018)

Basismerkmale
Typ Rennrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 9,6 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano 105
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Cannondale Synapse Disc 105 SE (Modell 2018) können Sie direkt beim Hersteller unter cannondale.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Der kleine Unterschied

RoadBIKE 10/2017 - Erfreulich: Trotz unterschiedlich wertiger Ausstattungen bleiben funktionale Schwächen die Ausnahme (siehe Testbriefe). Solide Rahmen mit angenehmer Fahrerhaltung, viel Laufruhe, Discs und breite Reifen: Hier wächst eine hochinteressante neue Rennrad-Kategorie heran. Bleibt die Frage nach dem passenden Namen. Der Begriff "Gravel-Racer" findet vom Disc-Tourer mit 28-mm-Slicks bis hin zum Offroad-Boliden mit über 40 mm breiten Reifen (und teils sehr aufrechter Fahrerposition) Verwendung. …weiterlesen

Radfahren macht Spass!

aktiv Radfahren RadKatalog 2008 - Einige Modelle trumpfen gar mit hydraulischen Felgen- oder Scheibenbremsen auf. Komfort nach Wahl: Wie schon bei den Cityrädern ist auch bei Trekkingrädern der Komfort ein Thema von zunehmender Bedeutung. So werden neben völlig ungefederten Rädern auch „Fullies“ mit Federgabel und Hinterbaufederung angeboten. Für eine gute, technisch ausgereifte Vollfederung müssen Sie zwischen 600 und 1 000 Euro zusätzlich bei gleicher Ausstattung einkalkulieren. …weiterlesen