ohne Note
4 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Teilin­te­griert
Antrieb­s­prin­zip: Die­sel­mo­tor
Antrieb: Front­an­trieb
Anzahl Schlaf­plätze: 4
Schad­stoff­klasse: Euro 5
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Ixeo Time

  • Ixeo Time it 745 Maxi 150 Multijet Comfort-Matic (109 kW) Ixeo Time it 745 Maxi 150 Multijet Comfort-Matic (109 kW)
  • Ixeo Time it 590 2.3 JTDM 6-Gang manuell (109 kW) Ixeo Time it 590 2.3 JTDM 6-Gang manuell (109 kW)
  • Ixeo Time it 585 2.0 JTD Multijet 6-Gang manuell (85 kW) Ixeo Time it 585 2.0 JTD Multijet 6-Gang manuell (85 kW)

Bürstner Ixeo Time im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 3,5 von 5 Punkten

    Getestet wurde: Ixeo Time it 745 Maxi 150 Multijet Comfort-Matic (109 kW)

    „... Seine Aufteilung ist kein Fall für die große Mehrheit, aber eine verlockende Alternative für jene, die bei Schlaf- und Sanitärbedürfnissen häuslichen Komfort schätzen. ...“

    • Erschienen: April 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Ixeo Time it 590 2.3 JTDM 6-Gang manuell (109 kW)

    „Plus: Sehr großzügige Sitzgruppe; Weitläufiges Bad mit wirklich separater Duschkabine; Variabel nutzbarer Heckstauraum; Stabile Straßenlage.
    Minus: Knapp bemessenes Hubbett; Eingeschränkte Stehhöhe an der Sitzgruppe und im Bad; Konventionelle Aufbautechnik.“

    • Erschienen: Mai 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 2,5 von 5 Punkten

    Getestet wurde: Ixeo Time it 590 2.3 JTDM 6-Gang manuell (109 kW)

    „Die große Sitzgruppe und das geräumige Heckbad des Ixeo Time it 590 begeistern angesichts der kompakten Länge. Ob das Hubbett als Hauptbett genügt, ist eine persönliche Entscheidung. Sein Preis liegt im Mittelfeld der Konkurrenten - aber auch sein Ausstattungs- und Qualitätsniveau.“


    Info: Dieses Produkt wurde von promobil in Ausgabe 5/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test
    Getestet wurde: Ixeo Time it 585 2.0 JTD Multijet 6-Gang manuell (85 kW)

    „Plus: Enorm großzügiges Raumgefühl, sehr große Sitzgruppe, breites Hubbett, üppiger Frischwasservorrat, großer, gut zugänglicher Kleiderschrank.
    Minus: Schwache Basismotorisierung, nur 3,3-Tonnen-Chassis Serie, kein größerer Kühlschrank möglich.“

Weitere Tests und Produktwissen

Bürstner Ixeo Time

promobil - Ausreichend Stauraum gibt es in den beiden Hängeschränken mit höhenverstellbaren Zwischenböden und drei Schubladen im Unterschrank. Der Ixeo-Time-Aufbau gehört zu den klassischen Konstruktionen mit tragenden Holzteilen und Styropor-Isolierung; die Fenster sind vorgehängt. Passend zum komfortablen Sanitärbereich ist der Frischwassertank in der Sitztruhe mit 120 Litern üppig bemessen. Der Abwassertank hängt unterflur. Platzsparend im Küchenblock versteckt sich der Gaskasten. …weiterlesen

Streben nach Höherem

auto-ILLUSTRIERTE - In kleinen oder kompakten Volkswagen merkt man ob der Austauschbarkeit ihrer Cockpits kaum noch, in welchem Auto man gerade sitzt. Der neue Passat darf das noch immer schöne, eigenständige Interieur seines Vorgängers auftragen – mit neuen Türverkleidungen, handschmeichelnden Oberflächen und geändertem Tastenlayout auf der Mittelkonsole. Dafür musste Kucharek sogar eine komplett neue Bordelektrik entwickeln. …weiterlesen

Stumpfer Stachel

Auto Bild - Und mit einem Hebelchen auf dem Mitteltunnel lässt sich zwar das Sportprogramm aktivieren (schärft Motorelektronik, Lenkung, ESP und Kraftverteilung), die Lenkung bleibt aber zu leichtgängig und das ESP übereifrig. Da passt es dann irgendwie, dass gegen das schlechte Gewissen eine Start-Stopp-Automatik mitfährt. Sie senkt den Normverbrauch auf 6,0 Liter pro100 km. Schon okay – neuerdings staunt der Sportfahrer-Stammtisch ja auch bei solchen Zahlen. …weiterlesen

Zehn Zentimeter Unterschied

Auto Bild - Innen bleiben davon 20 übrig, die zusammen mit der schier unendlichen Beinfreiheit im Fond den Skoda fast zu einer Luxuslimousine machen. Leider wissen das auch die Gebrauchtkäufer, das Resultat sind recht unnachgiebige Preise. Und so kommt es zu der seltenen Situation, dass der VW in diesem Vergleich das günstigere Angebot ist. …weiterlesen

Ausgewachsen

freizeitguide aktiv - Ein seitlich versenkbarer Fußboden vor dem Beifahrersitz überdeckt während der Fahrt die Einstiegsstufen und dient zur Fußablage des Copiloten. Das Interieur dieses Motorhomes ist beeindruckend und die braunen Büffelledersitze unterstreichen die Szenerie. Alle Möbel im 860er sind aus Massivholz gefertigt. Ein USA-Lifestyle lässt sich in den Gemächern des TSL klar ausmachen. Aber bei all der optischen Rustikalität gibt es in dem 860er viel (Wohn- und Lebens-) Raum. …weiterlesen

Vitamin B2 für den neuen ‚Elfer‘

Video-HomeVision - Wer die Entwicklung im Automobilbereich verfolgt und aktuelle Turbo-Motoren kennt, wird diese aus der Frühzeit des Motorenbaus stammende Binsenweisheit nicht unwidersprochen hinnehmen. Porsche behält immerhin den bishe- rigen 911 Turbo S im Programm - mit einem Sechs-Zylinder-Turbo-Triebwerk, das mit 530 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment genug Power besitzt, um einen Kleinwagen wie den Toyota iQ in eine geostationäre Bahn zu katapultieren. …weiterlesen

Jeeps ungleiche Brüder im Off-Road-Check

Die Testfahrer des Magazins „Off Road“ jagen in einem Familienvergleich einen Jeep Grand Cherokee CRD und seinen kleinen Bruder Patriot CRD über Straßen und durch das Gelände. Dass der beinahe doppelt so teure Cherokee den Test eindeutig für sich als Sieger entscheiden kann, liegt offen auf der Hand. Aber auch der günstigere Patriot hat einiges zu bieten und macht auf unwegsamen Strecken noch eine recht gute Figur.

Kombi – Diesel – Mittelklasse - Drei typische Firmenwagen getestet

Die Zeitschrift „Auto News“ hat drei Diesel-Kombis aus der Mittelklasse, die als typische Firmenwagen gelten, näher unter die Lupe genommen. Den Testsieg errang der Volkswagen Passat Variant 2.0 TDI 4Motion Comfortline, der laut Zeitschrift quasi die Mitte zwischen dem „Preisbrecher“ Skoda Octavia Combi 2.0 TDI Elegance und dem Mercedes-Benz C200 T-Modell 2.1 CDI Avantgarde.