WCS (Modell 2015/2016) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Vor­span­nung: Rocker
Geeig­net für: Her­ren, Damen
Mehr Daten zum Produkt

Blizzard Sport WCS (Modell 2015/2016) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „Tipp: Sportlichkeit“

    6 Produkte im Test

    „... Der WCS ist sehr breitbandig einsetzbar, gedriftete und gecarvte Schwünge gelingen gleichermaßen souverän. Sein sehr guter Kantengriff gibt dem Fahrer in jeder Situation ein sicheres Gefühl. ... er verzeiht auch kleinere Fahrfehler und ist ohne großen Kraftaufwand zu beherrschen. Durch seine Wendigkeit und sein leichtes Andrehen ist er auch für Anfänger gut geeignet. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Blizzard Sport WCS (Modell 2015/2016)

Vorspannung Rocker
Länge 153 / 160 / 167 / 174 cm
Taillierung 121-72-104 mm
Radius 16
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Saison 2015/2016

Weiterführende Informationen zum Thema Blizzard Sport WCS (2015/2016) können Sie direkt beim Hersteller unter blizzardsports.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Geht nicht, gibt's nicht

SkiMAGAZIN 5/2011 - Auch preislich schlägt der hochwertige Aufbau zu Buche - die Ski siedeln sich teilweise doch deutlich über der Allround-Kategorie an. VIELSEITIGKEIT IST TRUMPF Ganz klar: Bei einem solch variablen Ski spielt der Faktor Vielseitigkeit besonders stark (zu 25 Prozent) in die Gesamtnote hinein. Ebenso wichtig wurde der Kantengriff bewertet. …weiterlesen

Kombinationskünstler

SkiMAGAZIN 5/2010 - Auch seine Performance in den Key-Variablen Surf-Faktor und Vielseitigkeit kommt überdurchschnittlich gut bei unseren Testern an. Mit überdurchschnittlich guten Bewertungen in den Disziplinen Surf-Faktor, Komfort, Vielseitigkeit und Wendigkeit sichert sich der LX 82 einen Platz im guten Mittelfeld. Weniger gut kommt das Modell hinsichtlich Kantengriff und Tempovermögen an, wo es den Anschluss an einige seiner Konkurrenten nicht ganz schafft. …weiterlesen

Mit 80 um die Kurve

ALPIN 11/2010 - Für alle, die schnell rauf wollen und für die das Runter nur Mittel zum Zweck ist. Schon ein Klassiker unter den Leichtski. Für alle, die unbeschwert aufsteigen wollen. Der Descender ist im Vergleich zum letzten Jahr deutlich besser geworden. Für einen so leichten Ski gute Fahreigenschaften. …weiterlesen

„Leicht und breit“ - Tourenski über 2700 g

ALPIN 11/2009 - Der Nachfolger des K2 8611. Der große Wurf ist K2 damit nicht geglückt, bei dem Gewicht gibt es Ski, die deutlich bessere Fahreigenschaften haben. Der Nachfolger des K2-Erfolgsmodells Shuksan. …weiterlesen

Die Berge zu Füßen

SkiMAGAZIN 6/2011 - Lediglich in der kleineren Nachbarhütte herrschen noch "Alpin-Bedingungen". Also Hüttenschlafsack, eigene Handtücher, eigene Küche, Duschen und WC am Gang. Immerhin kann man auch Halbpension dazu buchen. Das Interessanteste an dieser Unterkunft sind die zahlreichen Tourenmöglichkeiten in der nächsten Umgebung. Und falls das Wetter oder die alpinen Bedingungen nicht mitspielen, braucht man keinen Kartenspiel-Marathon im Zimmer absolvieren. Man weicht einfach auf das nahe gelegene Skigebiet aus. …weiterlesen

Surf-Feeling

ALPIN 1/2017 - Denn auf hartem Untergrund ist beides schwer mit breiten Ski: das Aufsteigen und das Abfahren. Was heute mit Leichtbau möglich ist, wäre vor wenigen Jahren noch undenkbar gewesen. Allen voran zeigt Völkl mit der V-Werks-Technologie, dass leichte Ski heutzutage verdammt gut sein können. Wohlgemerkt: können! Denn noch lange nicht jeder der breiten Ski, die leicht waren, hat uns überzeugt. …weiterlesen

Einer für alle(s)

SkiMAGAZIN 5/2011 - Aber es sind auch Ski für gute Skifahrer, die auch nach oben hin viel Power bieten", sagt Andrea Tiling, Marktingleiterin bei K2 - und macht damit deutlich, dass trotz der Geländegängigkeit kaum Abstriche im sportlichen Fahrverhalten zu machen sind. …weiterlesen

Leichte Verführung

SkiMAGAZIN 1/2016 - Bei den Damen sorgen die Allrounder ebenfalls für jede Menge Genuss und beschwingte Leichtigkeit. Und auch hier gilt: Kein Ski kostet über 400 Euro!Testumfeld:Im Vergleichstest befanden sich sieben Allround-Ski für Damen, welche jedoch keine Endnoten erhielten. …weiterlesen

Ski Delight

Bergsteiger 12/2015 - Abspecken: Was bei Tourenski längst ein wichtiges Kriterium ist, gilt nun auch im Freeride-Bereich. Skilehrer, Bergführer und Freeride-Profis haben unter der Leitung von Christoph Ebert vom Kompetenzzentrum Sport – Gesundheit – Technologie in Garmisch-Partenkirchen 16 Paar Ski am Stubaier Gletscher getestet.Testumfeld:Im Vergleichstest mussten sich 16 Tourenski unter Beweis stellen. Testkriterien waren Gewicht, Breite, Tempostabilität, Harmonie, Dynamik, Surf Faktor, kleine und große Radien. Endnoten wurden nicht vergeben. …weiterlesen