Blackyak Modicana Jacket 1 Test

(Funktionsjacke)

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Sportart: Klet­tern, Berg­stei­gen
Typ: Softs­hell-​Jacke
Geeignet für: Her­ren, Damen
Eigenschaften: Wind­ab­wei­send, Atmungs­ak­tiv, Wind­dicht, Was­ser­ab­wei­send
Material: Poly­u­rethan, Meri­no­wolle, Poly­amid (Nylon), Elas­tan / Span­dex
Mehr Daten zum Produkt

Blackyak Modicana Jacket im Test der Fachmagazine

    • Bergsteiger

    • Ausgabe: 9/2019
    • Erschienen: 08/2019

    ohne Endnote

    „... angemessene Isolierung bei hoher Belüftung ... Man fängt vergleichsweise spät an zu schwitzen, zugleich schützt sie super vor Wind und leichtem Regen. Dank der eingesetzten Merinowolle ist das Innenklima sehr angenehm. Nicht so gelungen ist der Haftgummi an Saum und Bündchen ... An den Ärmelbündchen finde ich das Material nicht besonders angenehm und es lässt schon nach einer halben Felssaison Fäden. Ansonsten ist die Jacke aber wirklich robust.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • BlackYak NIATA JACKET #2 Frauen Gr. S - Daunenjacke - gelb

    Das Niata Jacket # 2 ist ein thermisch höchst effizientes Isolationsprodukt mit erweitertem Bewegungsspielraum. ,...

Einschätzung unserer Autoren

Modicana Jacket

Bequem, warm und atmungsaktiv

Stärken

  1. gute Isolationswirkung
  2. robustes Material
  3. Belüftung durch Einsätze
  4. helmtaugliche Kapuze

Schwächen

  1. Seitentaschen etwas niedrig angesetzt
  2. Innentasche klein

Das Modicana Jacket von BlackYak soll Wanderinnen und Wanderer beim Klettern oder auf Trekkingtouren vor Wind und Kälte schützen. Es besteht aus dem sehr robusten und abriebfesten Cordura, das mit einem Stretchanteil zudem für Bewegungsfreiheit sorgt. Tester loben die gute Wärmewirkung des Innenmaterials - neben Polyester kommt hier Merinowolle zum Einsatz. Um starkes Schwitzen zu verhindern, gibt es an einigen Stellen Einsätze mit Perforationen für eine bessere Feuchtigkeitsregulierung. Trotz ihrer guten Eigenschaften muss die Jacke auch Kritik einstecken. Ein Tester ist wenig begeistert vom Material der Ärmelbündchen und den Haftgummistreifen an den Säumen. Ein Kunde hingegen bemängelt die Position der Seitentaschen, die schlecht erreicht werden können, wenn ein Rucksack mit Hüftgurt getragen wird.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Blackyak Modicana Jacket

Sportart
  • Bergsteigen
  • Klettern
Typ Softshell-Jacke
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Eigenschaften
  • Wasserabweisend
  • Winddicht
  • Atmungsaktiv
  • Windabweisend
Material
  • Elastan / Spandex
  • Polyamid (Nylon)
  • Merinowolle
  • Polyurethan
Gewicht 569 g
Produkthinweise ISPO Gold Award

Weiterführende Informationen zum Thema Blackyak Modicana Jacke können Sie direkt beim Hersteller unter blackyak.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gut gekreuzt

Bergsteiger 3/2014 - Die dehnbaren Jacken passen sich dem Körper oder auch dickerer Bekleidung etwas an und erhöhen die Beweglichkeit, allerdings eher beim Anwinkeln als beim Anheben der Arme. Und noch ein Vorteil: Sie rascheln nicht bei jeder Bewegung. Die Hauptfunktion der Softshells liegt allerdings in hoher Atmungsaktivität (genauer: dem Dampfdurchlass) und etwas Kühlung bei gutem Wind- und Nässeschutz, Regen ausgenommen. …weiterlesen

Weich und warm

ALPIN 10/2013 - Vom ultraleichten Modell, welches gerade mal 200 Gramm wiegt, bis zur Expeditionsjacke, die mehr Daunenfüllung hat als die meisten Schlafsäcke. Bei den ganz leichten Jacken gibt es aufgrund der vielen durchgesteppten Nähte (da sind keine Daunen zwischen Innen- und Außenfutter) viele Kältebrücken, weshalb die zwar kuschlig sind, aber nicht so richtig warm. Die ganz dicken Jacken sind so groß und schwer, dass man sie nicht im Rucksack mitnimmt. …weiterlesen

Jacke wie Hose?

LAUFZEIT & CONDITION 2/2013 - Dazu wird die Laufbekleidung immer modischer, wie Christian Schwab von "thoni mara" uns sagte. "Frische Farben und muntere Drucke stimmen schon mal auf den nächsten Frühling ein. …weiterlesen

Fliegen-Gewichte

ALPIN 2/2013 - Damit ist ein perfekter Sitz garantiert. Das Teil ist für alle Gelegenheiten gut, ob als Reserve im Rucksack, unter der Hardshell oder beim Gang durch die Stadt. Ein ausgesprochenes "Hybrid-Modell" ist das Zeph Hoodie von The North Face. Nur 40 g/m2-Primaloft-One-Füllung an Brust, Rücken und Außenseite der Arme sowie großflächig verarbeitetes Powerstretch machen es schon fast zur Softs- hell. Beim Test trug es sich dank perfekter Passform sehr angenehm als zweite Lage bei intensiver Belastung. …weiterlesen

Top-Region Zugspitze

active Nr. 4 (August/September 2012) - Doch dazu ist Erfahrung nötig - und eine gehörige Portion Mut. Immerhin muss der Wanderer über den Höllentalferner laufen - und dazu braucht er Steigeisen. Es folgen die Leiter und das so genannte Brett, eine glatte, fast senkrechte Wand, über deren Mitte Eisenstangen als Tritte führen, ein Stahlseil, um sich zu sichern. Darunter gähnt die Tiefe. Es schließt sich über 600 Höhenmeter der mittelschwere Höllental-Klettersteig an. Er ist stetig steil. Doch ganz die harte Tour muss nicht sein. …weiterlesen

Für alles zu haben

active 3/2014 (Juni/Juli) - Im Idealfall ist eine gute Softshell-Jacke ein Multitalent. Stapfen Wanderer bergauf, bis der Schweiß fließt, ist das Gewebe der Jacke atmungsaktiv genug, um die Feuchtigkeit möglichst rasch nach außen zu transportieren, damit der Körper schön trocken bleibt. …weiterlesen

Wärmepackung

outdoor 1/2017 - Selbst Susanne Wacker, eine sehr verfrorene Testerin, stöhnt: »Ich bin völlig durchgeschwitzt« - und zieht ebenfalls einen der dünneren Kandidaten an. Auch bei diesen gibt es Unterschiede: Die Daunenjacke von Black Yak trägt sich zwar geschmeidig, doch über die Partien aus Stretchfleece kriecht schon bei leichtem Wind Kälte ins In- nere. Außerdem verklumpt am Rücken unter dem Rucksack die durchgeschwitzte Füllung schon nach wenigen Stunden. …weiterlesen