Ursa Broadcast Produktbild

Ø Gut (2,3)

Test (1)

Ø Teilnote 2,3

Keine Meinungen

Produktdaten:
Ultra-HD (4K): Ja
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Touchscreen: Ja
Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Blackmagic Design Ursa Broadcast im Test der Fachmagazine

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 5/2018
    • Erschienen: 07/2018
    • Seiten: 4

    „gut“ (64 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Im Bildtest zeigt der kleine Sensor des Ursa Broadcast ein erfreuliches Ergebnis, im Tontest mit eingebautem Mikro ist er kaum verwendungsfähig. ... Insgesamt nimmt der Hersteller den Mund zu voll. Die Bedienung hat für Broadcaster noch Macken. Doch wer seine Optik beherrscht und die Tricks einmal kennt, der kommt zu sehr sehenswerten Aufnahmen ...“  Mehr Details

zu Blackmagic Design Ursa Broadcast

  • Blackmagic URSA Broadcast (8.29MP, 60p)

    (Art # 10149555)

  • Blackmagic Design URSA Broadcast Camera

    Blackmagic Design URSA Broadcast Camera Die URSA Broadcast ist eine hochentwickelte Ultra - HD - Broadcastkamera, ,...

  • Blackmagic URSA Broadcast

    Professionelle Broadcastkamera für HD und Ultra HD

  • Blackmagic URSA Broadcast

    Camcorder, 4K / 60 BpS, nur Gehäuse, Flash - Karte (Art # 2770943)

  • Blackmagic URSA Broadcast
  • BLACKMAGIC DESIGN URSA Broadcast

    Camcorder

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Blackmagic Design Ursa Broadcast

Features
  • Touchscreen
  • Mikrofoneingang
  • Wechselobjektiv
  • Bildstabilisierung
  • Autofokus-Verfolgung
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv vorhanden
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Full-HD vorhanden
HD fehlt
SD fehlt
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Sensor
Sensorgröße 2/3 Zoll
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Sucher Elektronisch
Displaygröße 4"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung vorhanden
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung fehlt
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SDXC
  • CFast 2.0
Aufzeichnung
Fotoformate RAW
Videoformate
  • AVI
  • MOV
  • MXF
Video-Codecs Apple ProRes
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 150 mm
Tiefe 256 mm
Höhe 147 mm
Gewicht 2600 g

Weiterführende Informationen zum Thema Blackmagic Design Ursa Broadcast können Sie direkt beim Hersteller unter blackmagicdesign.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die besten Kameras des Jahres

videofilmen 2/2012 - Gegenüber diesen Geräten wird jedoch nicht mit dem MPEG-2-Codec (4:2:2, 50 Mbit) aufgezeichnet. Stattdessen landen die Clips im gängigen Consumer-Standardformat AVCHD mit maximal 24 Mbit/s und 4:2:0-Farbauflösung auf SD-Speicherkarten. Während sich 50p immer mehr durchsetzt, scheint Canon noch keine Notwendigkeit zu sehen, dem Vollbild-Trend zu folgen. Die angebotenen 25p spielen eher für den »szenischen Filmlook« eine Rolle. …weiterlesen

Filmen für Könner

videofilmen 3/2010 - Das ergibt Kameraeinstellungen, die nicht zu schneiden sind. Kann man also wegwerfen. Deshalb mein Rat in solch einer Situation: Einfach mit etwas Geduld den Camcorder einige Zeit in Richtung Publikum halten, so als würde man drehen. Erst wenn sich die Leute beruhigt haben (erfahrungsgemäß schon nach kurzer Zeit), wird der Camcorder tatsächlich eingeschaltet – und Sie haben ihr schneidefähiges Bild. …weiterlesen

HD-Topklasse im Vergleich

Wer einen HD-Camcorder der Topklasse sucht, sollte sich laut einem Test der Zeitschrift „Videoaktiv Digital“ am Sony HDR-XR520VE orientieren. Das Gerät biete eine Bildqualität auf Topniveau und bringe zahlreiche intelligente Funktionen unter einen Hut. Gerade bei wenig Licht seien Konkurrenzmodelle von Canon und Panasonic nicht konkurrenzfähig. Auch das kleine Geschwistermodell Sony HDR-XR500VR konnte sich im Test vor der Konkurrenz platzieren.