Ursa Broadcast Produktbild
  • Gut 2,3
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,3)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Ultra-HD (4K): Ja
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Touchscreen: Ja
Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Blackmagic Design Ursa Broadcast im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2018
    • Details zum Test

    „gut“ (64 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Im Bildtest zeigt der kleine Sensor des Ursa Broadcast ein erfreuliches Ergebnis, im Tontest mit eingebautem Mikro ist er kaum verwendungsfähig. ... Insgesamt nimmt der Hersteller den Mund zu voll. Die Bedienung hat für Broadcaster noch Macken. Doch wer seine Optik beherrscht und die Tricks einmal kennt, der kommt zu sehr sehenswerten Aufnahmen ...“

zu Blackmagic Design Ursa Broadcast

  • Blackmagic URSA Broadcast

    Ultra - HD Broadcastkamera URSA Broadcast von Blackmagic Die URSA Broadcast ist die erschwinglichste und flexibelste ,...

  • Blackmagic Design URSA Broadcast Camera

    Blackmagic Design URSA Broadcast Camera Die URSA Broadcast ist eine hochentwickelte Ultra - HD - Broadcastkamera, ,...

  • Blackmagic Design Blackmagic URSA Broadcast
  • BLACKMAGIC DESIGN URSA Broadcast

    Camcorder

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Blackmagic Design Ursa Broadcast

Features
  • Touchscreen
  • Mikrofoneingang
  • Wechselobjektiv
  • Bildstabilisierung
  • Autofokus-Verfolgung
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv vorhanden
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Full-HD vorhanden
HD fehlt
SD fehlt
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Sensor
Sensorgröße 2/3 Zoll
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Sucher Elektronisch
Displaygröße 4"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung vorhanden
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung fehlt
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SDXC
  • CFast 2.0
Aufzeichnung
Fotoformate RAW
Videoformate
  • AVI
  • MOV
  • MXF
Video-Codecs Apple ProRes
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 150 mm
Tiefe 256 mm
Höhe 147 mm
Gewicht 2600 g

Weiterführende Informationen zum Thema Blackmagic Design Ursa Broadcast können Sie direkt beim Hersteller unter blackmagicdesign.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Filmen in HD

HiFi Test 1/2008 - Nur der elektronisch arbeitende Bildstabilisator bügelt größere Wackler mitunter etwas träge aus, um das Bild anschließend etwas zu vehement, also mit Nachschwingern, wieder einrasten zu lassen. Die Tonaufnahmen sind erstaunlich gut, dennoch kann die Sanyo mit einem externen Mikrofon aufgerüstet werden, das sogar manuell ausgesteuert werden kann. Kontrolliert wird der Ton mit einem Kopfhörer, für den es ebenfalls eine Buchse gibt. …weiterlesen

Moviestars

video 6/2003 - Lediglich sein Klang zeigte Schwächen in den Höhen, was auch Sprachaufnahmen im Tontest etwas trübte. Ansonsten klang der TRV 14 aber gut. SONY DCR-TRV 245 E Der Preis ist heiß für Digital-8-Einsteiger. Das gab’s bislang allenfalls als Auslauf-Schnäppchen: einen Digital-Camcorder unter 600 Euro. Doch der TRV 245 setzt nicht nur den Preisrekord im Testfeld, mit 922 Gramm ist er zudem mit Abstand der Schwerste im Test. …weiterlesen

Alle neune!

VIDEOAKTIV 2/2007 - Die angenehm hellen Lowlight­Szenen verunzierten deutliche Artefakte, die auch bei Innenraumbeleuchtung nicht verschwanden. Laute Tonpegel verkraftet der Hitachi, ohne viel zu pumpen, bis auf ab und an zu scharfe Höhen stimmte der Klang. Hitachi DZ-HS 303 E Nicht nur die Optik ist größer als die des kleinen Modells: Satte 3,3 Megapixel mobilisiert der HS 303. Fotos mit 2016 mal 1512 Pixeln bannt er lediglich auf Karte, obgleich das fest eingebaute Microdrive genügend Platz böte. …weiterlesen

„Filmstar gesucht“ - Mini-DV

Stiftung Warentest 11/2004 - Filmstar gesucht Samstag im Elektronik-Markt, in der Ecke mit den Camcordern: Kunden mit ratlosen Gesichtern jagen dem Verkäufer hinterher. Was kann der Camcorder, wie gut filmt er, welches Aufnahmesystem ist sinnvoll? Wer der Werbung vertraut, soll mit dem richtigen Camcorder mittlerweile sogar seine Digitalkamera ersetzen können. Wir haben mit 22 Camcordern gefilmt und auch geknipst. …weiterlesen

HD-Topklasse im Vergleich

Wer einen HD-Camcorder der Topklasse sucht, sollte sich laut einem Test der Zeitschrift „Videoaktiv Digital“ am Sony HDR-XR520VE orientieren. Das Gerät biete eine Bildqualität auf Topniveau und bringe zahlreiche intelligente Funktionen unter einen Hut. Gerade bei wenig Licht seien Konkurrenzmodelle von Canon und Panasonic nicht konkurrenzfähig. Auch das kleine Geschwistermodell Sony HDR-XR500VR konnte sich im Test vor der Konkurrenz platzieren.