Beyma TPL-75 Test

(Lautsprecher)
TPL-75 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Einbau-Lautsprecher
  • Chassis-Typ: Hochtöner
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Beyma TPL-75

    • Klang + Ton

    • Ausgabe: 1/2018
    • Erschienen: 12/2017
    • 3 Produkte im Test
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Professioneller Air-Motion-Transformer mit guten klanglichen Eigenschaften.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Beyma TPL-75

Breite 11,2 cm
Chassis-Typ Hochtöner
Frequenzbereich 1 - 23 kHz
Frequenzbereich (Untergrenze) 1000 Hz
Gewicht 0,7 kg
Höhe 12,3 cm
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 40 W
Schalldruckpegel 92 dB
Tiefe 3,5 cm
Typ Einbau-Lautsprecher
Widerstand 8 Ohm

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Raum und Zeit AUDIO 6/2011 - Mit einem intimem Raum eröffnete sie Beethovens 4. Klavierkonzert, servierte eine atemberaubende Stimmigkeit der Anschläge und eine natürliche Staffelung von Soloinstrument und Begleitung. Die Thiel gehört zu den wenigen Boxen, die mit ihrer holographischen Projektion und dem frappierend genau auch in der Tiefe positionierten Instrumenten schon nach wenigen Takten Gänsehaut auf die Arme von Klassikhörern zaubern kann. …weiterlesen


Neue Chassis Klang + Ton 1/2018 - Nicht ganz so leistungsfähig wie das große Modell, glänzt der TPL 75 eher mit audiophilen Qualitäten als mit dem letzten Quäntchen Wirkungsgrad. Immerhin stehen immer noch durchschnittlich 93 Dezibel zur Verfügung, mit vollem Pegel aber erst ab gut 2 Kilohertz. Von den Klirrmessungen her verträgt der Beyma allerdings gerade beim HiFi-Einsatz auch deutlich tiefere Trennfrequenzen, die durchaus noch unter 1,5 Kilohertz liegen dürfen. …weiterlesen


Berlina: Highest End AUDIO TEST 4/2017 - Diese arbeiten nach dem Downfire-Prinzip, was auf voluminösen Tiefgang ohne schmierende Verzögerungen hoffen lässt. Dazu kommt, dass im für die Bässe bestimmten Gehäuseabteil ganze 131 Liter Volumen für eine kräftig sonore Resonanz zur Verfügung stehen. Bereits bei 180 Hertz (Hz) übergeben die Tieftöner dann mit einer beeindruckenden Flankensteilheit von mehr als 70 Dezibel (dB) pro Oktave an den Mitteltontreiber. …weiterlesen