• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 1 Meinung
keine Tests
Testalarm
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Hel­lig­keit: 2700 ANSI Lumen
Licht­quelle: Lampe
Tech­no­lo­gie: DLP
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

BenQ MS-513

„Smar­tEco-​Modus“

Glaubt man BenQ, dann erreicht der MS513 im „SmartEco-Modus“ eine Lampenlebensdauer von bis zu 6500 Stunden. „SmartEco“ bedeutet: Der DLP-Projektor liefert nur so viel Licht, wie es für ein optimales Kontrastverhältnis nötig ist.

Bei dunklen Bildern verringert sich die Lichtleistung automatisch, gleichzeitig passt das Gerät die Kontrastwerte an. Man spart Strom und muss die 190 Watt-Lampe seltener wechseln. Wer sich für den Eco-Modus entscheidet, darf mit einer Lebensdauer von bis zu 6000 Stunden rechnen, während im Standardbetrieb nach rund 5000 Stunden Schluss ist. Als praktisch dürfte sich der Eco-Blank-Modus erweisen, mit dem man das Bild während eines Vortrags kurzfristig abdunkeln kann. Die Bilder werden mit bis zu 2700 ANSI-Lumen und mit einer physikalischen Auflösung von 800 x 600 Pixeln (SVGA) im 4:3 Format an die Wand geworfen. Interpoliert kommt das Gerät mit Signalen bis hin zur UXGA-Auflösung (1600 x 1200) zurecht, wobei man in diesem Fall einen Qualitätsverlust in Kauf nehmen muss. Der Beamer eignet sich für die Front- und Rückprojektion, dank einer Keystone-Korrektur von +/- 40 Grad kann man ihn außerdem an die Decke hängen. In Sachen Bedienkomfort wirft BenQ einen zweifachen Digitalzoom, eine Wandfarbenkorrektur, eine Standbild-, eine Schnellstart- und eine Schnellkühl-Funktion in die Waagschale, Pluspunkte gibt es für die Fähigkeit zum automatischen Erkennen der angeschlossenen Quelle. Externe AV-Quellen werden über eine HDMI 1.3-Buchse, per S-Video, Composite-Video oder zwei VGA-Eingänge angeschlossen, außerdem haben die Taiwaner einen VGA-Ausgang, eine USB-Schnittstelle (Typ B) und eine RS-232C-Steuerleitung verbaut. Wer den Beamer ohne separate Lautsprecher nutzen will, darf sich auf einen eingebauten Wandler freuen, der mit zwei Watt belastet wird. Der Bildwerfer ist 30,2 Zentimeter breit, 12,4 Zentimeter hoch, 23,3 Zentimeter tief und bringt 2450 Gramm auf die Waage. Im Betrieb liegt die Leistungsaufnahme bei maximal 245 Watt, im Standby bleibt sie unter einem Watt.

Hohe Wartungskosten braucht niemand. Wer auf der Suche nach einem besonders sparsamen Modell ist, hat es im BenQ MS513 gefunden. Bleibt zu hoffen, dass der Beamer nicht nur auf dem Papier, sondern auch im praktischen Einsatz überzeugt, hier muss man auf die Ergebnisse der Fachmagazine warten. Kostenpunkt: 300 Euro.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • BenQ V6000 - 4K HDR Laser TV Beamer | HEIMKINO.DE Tuning Edition

Kundenmeinung (1) zu BenQ MS513

4,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
1 (100%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,0 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Gut aber mit Problemenn

    von fan52
    • Vorteile: gute Bildqualität, einfache Bedienung, ausreichende Helligkeit
    • Nachteile: inkompetenter Service, 4 Wochen Reparatur, das zweimal
    • Geeignet für: Heimkino, Präsentationen, Foto-Show

    Könnte besser sein ist anfällig und laut auch mit 27db schon 2 Reparaturen nach 6 Wochen erst Fernbedienung am gerät und dann kein HDMI Signal mehr

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu BenQ MS513

Helligkeit 2700 ANSI Lumen
Lichtquelle Lampe
Technologie DLP
Gewicht 2450 g
Lebensdauer Glühlampe 6500 h

Weiterführende Informationen zum Thema BenQ MS-513 können Sie direkt beim Hersteller unter benq.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Acer H9500BDBenQ W-1060Epson EB-W12Epson EB-1880JVC DLAX70RBenQ W7000Mitsubishi HC7800DSony VPL-SW535Epson EH-TW6000WJVC DLA-X30