• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 1 Meinung
keine Tests
Testalarm
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Jugend­rad, City­bike
Gewicht: 17 kg
Fel­gen­größe: 24 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Browser Girl 24"

Browser Girl 24"

Für wen eignet sich das Produkt?

Für junge Radler ab einem Alter von sechs bis sieben Jahren dürfte das Browser Girl 24“ von Bachtenkirch eine tolle Möglichkeit darstellen, die eigenen Fahrkünste auf ein neues Niveau zu heben.

Stärken und Schwächen

Bei dem Zweirad wird Sicherheit offensichtlich groß geschrieben, denn es ist mit zwei V-Bremsen sowie einem Rücktritt ausgestattet. Um auch bei schlechten Sichtverhältnissen gesehen zu werden, verfügt das Gefährt über einen dynamobetriebenen Frontscheinwerfer, ein rotes Rücklicht sowie Reflektoren an Speichen und Pedalen. Damit erfüllt das Modell alle wesentlichen Bedingungen der Straßenverkehrsordnung und ist für die Fahrt auf der Straße zugelassen. Sowohl Sattel als auch Lenker sind höhenverstellbar und lassen sich an die Größe des Kindes anpassen. Für zusätzlichen Fahrkomfort sorgt die Drei-Gang-Nabenschaltung von Shimano, zudem garantieren Schutzbleche an Vorder- und Hinterreifen auch bei Regen und nassem Untergrund ein trockenes Vorankommen. Einziger Minuspunkt: Mit 17 Kilogramm ist das Rad ein echtes Schwergewicht. Da bislang noch keine Rezensionen existieren, kann noch keine Einschätzung aus Nutzersicht gegeben werden.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Modell verfügt über eine umfangreiche Ausstattung und macht einen robusten ersten Eindruck. Das hohe Gewicht könnte jedoch im Straßenverkehr unter Umständen ein Nachteil sein, so dass keine uneingeschränkte Kaufempfehlung gegeben werden kann. Aktuell gibt es das Zweirad bei Amazon ab 220 Euro.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Bachtenkirch Kinderfahrrad Dream, 1 Gang 25 cm

Kundenmeinung (1) zu Bachtenkirch-Interbike Browser Girl 24"

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Bachtenkirch-Interbike Browser Girl 24"

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Basismerkmale
Typ
  • Citybike
  • Jugendrad
Geeignet für Kinder
Gewicht 17 kg
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 24 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rücktrittbremse vorhanden
Rahmen
Rahmenmaterial Stahl

Weiterführende Informationen zum Thema Bachtenkirch-Interbike Browser Girl 24" können Sie direkt beim Hersteller unter bachtenkirch.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Shuttle Service

MountainBIKE - Liteville/Syntace-Chef Jo Klieber ließ einmal verlauten, dass Pivot hinsichtlich der Innovationskraft und Detailverliebtheit "das Liteville der USA" wäre. Doch wie steht es um die Innovationskraft der Amerikaner in Sachen E-Bikes? Hoch, so viel sei verraten! So setzt Pivot auf Carbon als Werkstoff für Hinterbau und Hauptrahmen. Darin verbaut ist der leise, leichte Motor Steps E8000 von Shimano und ein 500 Wh starker Li-Ion-Akku. …weiterlesen

Schnuller-Express

aktiv Radfahren - Aber wofür habe ich einen kräftigen Mann, der mir meinen fahrbaren Untersatz jeden Morgen vor der Arbeit aus dem Keller in den Flur trägt und am Abend wieder zurück? Auch das dritte Familienmitglied ist begeistert: Unsere Tochter fühlt sich in ihrem Kindersitz auf Anhieb wohl, plappert unterwegs fröhlich vor sich hin und erzählt in der Kita stolz, dass sie heute mit dem Fahrrad gekommen ist. Ich freue mich, dass das T-500 auch mit deutlich mehr Gewicht sein agiles Fahrverhalten beibehält. …weiterlesen

Fitness im Sitzen

aktiv Radfahren - Vorne sorgt die Suntour-Luftfedergabel mit knappen, aber im "normalen" Gelände noch ausreichenden 63 mm Federweg für Dämpfung, die mittels Cockpit-Lockout für Asphalt-Fahrten auch abgeschaltet werden kann. Das Sonic ist mit fast 14 Kilogramm nicht besonders leicht, was sich in der Beschleunigung bemerkbar macht. Die Abstimmung zwischen gutem Geradeauslauf und ordentlicher Manövrierfähigkeit ist gelungen. …weiterlesen

Stahl ist real

aktiv Radfahren - Alle Züge werden in extra angefertigten Edelstahl-Röhrchen in den Rahmenrohren verlegt, für eine saubere Optik und minimalen Verschleiß. Wir testeten ein Modell mit Rohloff-14-Gang-Nabe und hydraulischen Magura-Felgenbremsen, in der schönen Rahmenfarbe eisblau, und mit einer "Speedlifter Twist"-Vorbau-Verstellung. Damit kann das gesamte Cockpit nicht nur in der Höhe verstellt, sondern der Lenker auch fix um 90 Grad gedreht werden, was etwa beim Transport recht praktisch ist. …weiterlesen

Zähne zeigen

aktiv Radfahren - Abgesehen von meist sehr auffälligen und mutigen Farben, fängt das bei den Reifengrößen an: 28-Zöller sucht man vergeblich, 27,5 Zoll gibt es erst seit Kurzem. 26 Zoll dagegen ist der eigentliche Velotraumstandard. Mit großvolumigen Reifen kommt man im Ergebnis dennoch auf größere Laufräder, dann allerdings mit einem Plus an Komfort. Mit den hier eingesetzten 60-Millimeter-Reifen ist dieses Konzept fast schon auf die Spitze getrieben. …weiterlesen

Trek Fuel EX 9.8 27.5

Ride - Das neue Trek Fuel EX 9.8 erinnert von der Optik stark an seinen Vorgänger. Auch die ersten Meter mit diesem Trailbike sind ein Déjà-vu. Dennoch ist einiges anders. Der Grund liegt im Fahrwerk. In dieses steckt Trek eine Technologie aus der Formel-1, die sich Re:aktiv nennt. Diese soll für eine bessere Bodenhaftung sorgen. Damit verspricht Trek nicht zuviel. Auf wurzligen Trails rollt das Bike tatsächlich ruhig dahin. …weiterlesen

Glaubensfrage

RennRad - Die Sitzhöhe lässt sich schließlich leicht korrigieren. Das Resultat ist, man fühlt sich auf dem Dolomiti Ultegra auf Anhieb wohl und kann dementsprechend lange Ausfahrten zurücklegen. Cube Axial WLS GTC Pro Der Axial WLS GTC Pro Carbon-Rahmen für Frauen macht einen sehr guten Eindruck. Er hat fließende Übergänge an den Rahmendreiecken und abgerundete Kanten an Ober- und Unterrohr. Für eine aufregende Optik sorgt die matte Oberfläche. …weiterlesen

Opfer in der Bringschuld

velojournal - Diese muss Franz Meili den Schaden erstatten, und dafür will sie von ihm zuerst Informationen: Wie alt war das Velos, was ist kaputt? Meili hatte sein Fahrrad vor mehreren Jahren als Occasion gekauft. Am Halbrenner hat er selber viel herumgewerkelt - er war sein Liebhaberstück. Wie alt das Gefährt war, weiss er nicht. «Mehr als 15 Jahre jedenfalls», sagte er nichtsahnend, als die Versicherung ihn fragte. Quittungen habe er leider auch keine. …weiterlesen

Muttis Sparvorschläge

RennRad - Für das Strada 1000 bedeutet diese Eigenschaft keinen Nachteil. Im Gegenteil: Es ist damit für einen Rennrad-Einsteiger gut geeignet, da man die Kontrolle über das Rad viel leichter behält. Zusammenfassung: Das Strada 1000 ist wertig verarbeitet und hat für Einsteiger positive Fahreigenschaften. Nur die Ausstattung hinkt dem Preis-Niveau etwas hinterher. Merida Race Lite 903-Com Merida ist ab dieser Saison in der ProTour vertreten - mit dem Team Lampre-Merida. …weiterlesen

Eine runde Sache

ALPIN - Aber nicht nur wegen des abwechslungsreichen Tourenangebots, sondern auch dank kreativer Menschen, die dort Gäste beherbergen. Als echte Perle darf hier der Kleinsasserhof genannt werden. Das Haus liegt ideal als Ausgangspunkt für Biketouren hoch über Spittal an der Drau. Seit 20 Jahren führen Walli und Josef Gasser den Kleinsasserhof als eine Art "Work in Progress". Der kreative Hausherr ist wie die Einrichtung ständig in Bewegung. …weiterlesen

Mountainbike Basics

Fahrrad News - Vier wichtige Punkte, die man sich merken sollte: Der Blick leitet die Fahrt; lassen Sie ihn vor dem Bike hin und her wandern. Die Füße stehen locker auf den Pedalen, die Beine sind fast durchgestreckt/leicht angewinkelt. Die Ellenbogen zeigen nach außen, die Arme sind leicht gebeugt. …weiterlesen

On Tour: Elf Begleiter auf der Biketour

World of MTB - Die Idee des Systems ist, dass der Hinterbau beziehungsweise das Federbein unter Kettenzug immer in die optimale Sag-Position gezogen wird und somit ein effektiveres Treten die Folge ist. Auf den ersten Blick fällt die Pendbox nur wenig auf, denn das „schwimmende“ Tretlagergehäuse, welches über einen Link mit dem Hinterbau und einen Lagerpunkt mit dem Hauptrahmen verbunden ist, versteckt sich hinter der Kurbel. …weiterlesen

Allmountain

bikesport E-MTB - Akustisch macht sich das Kona im Trail durch Klappern und quietschende Bremsen bemerkbar. Beides mindert etwas die Fahrfreude, die sich ansonsten durchaus einstellt. Die Fahrerin sitzt sehr zentral und satt "im" Bike, dank des tiefen Innenlagers, der kurzen Kettenstreben und des Vorbaus ist das Kona gut zu beherrschen und wendig, liegt gleichzeitig sehr ruhig und spurtreu - und vermittelt dadurch richtig viel Sicherheit. …weiterlesen