Avermedia AverTV Hybrid Volar HD H830 im Test

(Externe TV- / Video-Karte)

Ø Gut (2,3)

Test (1)

Ø Teilnote 1,6

(37)

Ø Teilnote 3,0

Produktdaten:
Typ: Exter­ner TV-​ / Video-​Tuner
Empfangsart: Antenne (DVB-​T)
Schnittstelle: USB
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Avermedia AverTV Hybrid Volar HD H830

    • Guter Rat

    • Ausgabe: 4/2010
    • Erschienen: 03/2010
    • Produkt: Platz 3 von 8

    Note:1,6

    Ausstattung (20%): 1,0;
    Handhabung: (40%): 1,5;
    Empfang (40%): 2,0.  Mehr Details

zu Avermedia AverTV Hybrid Volar HD H830

  • AverMedia AVerTV Hybrid Volar HD

    (Art # 2470894)

  • AVerMedia AVerTV Hybrid Volar HD - Digitaler/analoger TV-

    (Art # 438762)

Kundenmeinungen (37) zu Avermedia AverTV Hybrid Volar HD H830

37 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
19
4 Sterne
9
3 Sterne
4
2 Sterne
2
1 Stern
3
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Avermedia AverTV Hybrid Volar HD H830

Typ Externer TV- / Video-Tuner
Empfangsart Antenne (DVB-T)
Schnittstelle USB
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 61H830HBF3AA

Weiterführende Informationen zum Thema Avermedia AverTV Hybrid Volar HD H830 können Sie direkt beim Hersteller unter avermedia.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die besten DVB-T-Empfänger

PC-WELT 9/2009 - Viele der neueren DVB-T-Sticks mit nur einem Tuner bieten eine bessere Empfangsleistung als noch vor ein paar Jahren. Das Modell Avermedia Volar X oder der Aver TV Volar Black HD überzeugten auch an ungünstigen Standorten mit einem tadellosen Signalempfang. Auch das analoge TV-Signal wird berücksichtigt: Von unseren zehn besten DVB-T-Empfängern können sechs Modelle auch analoge Signale verarbeiten. …weiterlesen

TV-Karte zum Abheben

PC VIDEO 4/2009 - Bordinstrument: GraphStudio, eine kostenlose Diagnoseanwendung, zeigt (über die Funktion File/Connect to Remote Graph) bei laufendem DVBViewer dessen Filtergraphen und informiert über den verwendeten Videocodec. Mit GraphStudio kann man sogar ein Screenshot der Dateiinformation einer problematischen Aufzeichnung in Bild und Text machen und sich damit direkt an den Support oder an die DVBViewer-Community (www. dvbviewer.com) wenden. …weiterlesen

Schlechte Karten

SAT+KABEL 3-4/2010 - Mit dem jüngsten Smartcard-Tausch hat Kabel Deutschland Benutzer von Fremd-Receivern ausgesperrt. Die SAT+KABEL zeigt die technischen Schlupflöcher auf.Auf diesen 2 Seiten zeigt SAT+KABEL (3-4/2010), wie man die neue D09-Smartcard von Kabel Deutschland auch für andere Receiver nutzen kann. …weiterlesen

Fernsehen am PC

Praktisch ist es ja, das digitale terrestrische Fernsehen: Es lässt sich in immer mehr Sendegebieten nutzen und verspricht klaren, ungestörten Empfang ohne aufwendige Installation. Städtische Ballungsgebiete sind besonders gut mit den Fernsehsignalen versorgt, leider muss man hier auch mit zahlreichen Störquellen rechnen. Die Zeitschrift „Mac Life“ hat sich deshalb sieben DVB-T-Lösungen für den Mac genauer angesehen. Überraschenderweise bot der älteste Empfänger im Test die beste Leistung.

Fernsehen am Mac

MyMac 2/2012 (März/April) - Nach einem Sendersuchlauf bekommen Sie das Programm der nächsten Woche in der elek tronischen Programmzeitschrif t angezeig t, können Live-T V schauen und sogar aufnehmen. Beide Lösungen bieten inzwischen auch die Möglichkeit, den T V-Empfänger zu Hause in das lokale Wi-Fi-Netzwerk zu integrieren, dann steht allen Benutzern die T V-Funktion zur Verfügung. Tivizen und Tizi sind unterwegs eine klasse Lösung. …weiterlesen

Immer am Ball

PC Magazin 7/2012 - Im Urlaub kann man Zattoo nur nutzen mit IP-Verschleierung (www.witopia.net, www.expatschileld.com). Hauppauge bietet für 18 Euro eine Internet-Streaming-Lösung für TV-Genuss auf dem Smartphone an. Voraussetzung ist allerdings eine bereits installierte digitale TV-Lösung von diesem Hersteller. Ein Vorteil der Smartphone-Apps ist, dass sie die digitalen Daten auch über WLAN empfangen können. Das geht beim Angebot von T-Mobile nicht. …weiterlesen

Selbst ist der Heimcineast

video 10/2012 - Von Haus aus werden nur wenige Videoformate unterstützt, der EPG (Electronic Program Guide) ist mager und Filme, die auf der Festplatte liegen, können schlecht verwaltet und präsentiert werden. …weiterlesen