Befriedigend (3,1)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Klein­wa­gen
Front­an­trieb: Ja
Ver­brauch (l/100 km): 4,9 / 4,9
Manu­elle Schal­tung: Ja
Auto­ma­tik: Ja
Schad­stoff­klasse: Euro 6d-​TEMP-​EVAP-​ISC
Mehr Daten zum Produkt

Variante von A1 Citycarver (2019)

  • A1 Citycarver 30 TFSI (85 kW) (2019) A1 Citycarver 30 TFSI (85 kW) (2019)

Audi A1 Citycarver (2019) im Test der Fachmagazine

  • 425 von 650 Punkten

    Platz 2 von 2 | Getestet wurde: A1 Citycarver 30 TFSI (85 kW) (2019)

    „Beim A1 geht es weniger um die Alltagsbedürfnisse eines SUV-Fahrers. Er ist enger, straffer und teurer als der T-Cross und bietet bis auf ein Plus an Agilität und Qualität keinen Vorteil.“

  • 275 von 450 Punkten

    Platz 2 von 2 | Getestet wurde: A1 Citycarver 30 TFSI (85 kW) (2019)

    „Lebendiger im Auftritt und feiner im Interieur ist hingegen der neue Citycarver.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: A1 Citycarver 30 TFSI (85 kW) (2019)

    „Unschwer zu erkennen, ist es ein um vier Zentimeter höhergesetzter A1 Sportback, der mittels kontrastreicher Anbauteile und angetäuschter Unterfahrelemente ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Audi A1 Citycarver (2019)

Typ Kleinwagen
Verfügbare Antriebe Benzin

Weitere Tests & Produktwissen

Dacia Duster

auto motor und sport - Mit preiswerten Autos gutes Geld verdienen, das können sie erwiesenermaßen bei Da cia. Auch und vor allem mit dem Duster. Dessen Namen sich übrigens trotz mancher Stammtischmeinung nicht vom deutschen Wort für eine ziemliche Finsternis herleitet, auch wenn die korrekte Übersetzung aus dem Englischen nicht viel besser ist. Die Kunden wissen jedoch, wie es ge meint ist und wo der Duster steht, nicht zuletzt dank der clever gemach ten Werbung. …weiterlesen

Lamborghini Huracán Spyder

auto motor und sport - 2242 Verkäufe gingen auf das Konto des neuen Huracán, Einstiegsmodell und Nachfolger des legendären Gallardo. Im Frühjahr schiebt Lamborghini nun die Roadsterversion des LP 610-4 nach. Und von diesem Spyder wird nicht weniger erwartet, als dass er die Verkaufszahlen seines Vorgängers pulverisiert. Zur Einordnung: Vom Gallardo Spyder setzte Lamborghini zwischen 2003 und 2013 rund 4300 Exemplare ab. Das sollte für den Neuen machbar sein. …weiterlesen

Für alles gewappnet

SUV Magazin - Doch um ein nettes Zeichen gegen das deutsche Allrad-Einerlei zu setzen, muss man nicht fensterhoch im Kies stecken. Es genügt schon, tiefenentspannt über die Autobahn zu schleichen. Der Land Cruiser nämlich ist nicht dafür gedacht, auf der linken Spur sinnbefreit gegen den Luftwiderstand eines gestrandeten Flugzeugträgers anzukämpfen und sich dabei mit Porsche Cayenne, BMW X6 und Co. um die Plätze zu streiten. …weiterlesen

Außenseiter mit Charakter

SUV Magazin - Dann erklären Sie doch mal Ihrem Nachbarn den Citroen C4 Cactus, ohne die Worte extravagant, außergewöhnlich oder skurril zu benutzen. Gar nicht so einfach, oder? Wie man es dreht und wendet: Der Cactus fällt auf. Er polarisiert und wird nicht selten als Spielerei abgetan. Doch diese Sichtweise wird dem kompakten Stadt-SUV nicht gerecht. Schon klar, gerade die Optik verleitet Menschen schnell, den Citroen in diese Schublade zu stecken. …weiterlesen

Platz für Knirpse

Stiftung Warentest - Doch nicht jedes Auto eignet sich für solche Sitze. Hauptproblem: Staufächer unter dem Fahrzeugboden des Fonds. Einzelne Modelle des Mercedes Citan und des VW Touran bieten sie. Selten sind die Staufachklappen stabil genug für den Stützfuß. Die Hersteller lassen solche Kindersitze für ihre Autos gar nicht erst zu. Für Fahrzeuge mit Bodenfächern sind Sitze mit Top-Tether-Band die bessere Wahl. Volkswagen verkauft Klötze, auf denen Stützfüße Halt finden. …weiterlesen

Das Freizeit-Sportgerät

Automobil Revue - Man dürfte gespannt sein, was besagter Kollege über den Subaru WRX STI sagen würde. Auch der ein volkstümlicher Sportwagen, bis auf den überdimensionierten Heckspoiler eher etwas bieder im Auftritt und auch beim Preis (ab knapp 45 000 Franken) zurückhaltend - dafür aber mit reichlich Power gesegnet und trotzdem familientauglich. Und dank Allradantrieb auch noch für die dunkelsten Wintertage eine sichere Bank. …weiterlesen

In die Länge gezogen

SUV Magazin - Hetzen lassen kann man sich in anderen Gefährten, der Familien-Allradler geht es lieber gediegen an. So kann man sich auch den ein oder anderen Zwischenstopp an der Tankstelle sparen - der kleine Selbstzünder verbrennt im Alltag bei aktiviertem ECO-Modus (und dadurch weniger spontan ansprechendem Gaspedal) um die 8,5 Liter Diesel pro 100 Kilometer, nur auf zügigen Autobahnetappen kratzt er mal an der 10-Liter-Marke. …weiterlesen

Komfort für alle Fahrsituationen

FREIE FAHRT - Der neue Opel Insignia Country Tourer, in der 2,0-l-Turbo-ECOTEC-Diesel-Version mit 163 PS und einer Sechsstufen-Automatik zeigt sich als wahrer Allrounder. Der serienmäßige adaptive 4x4-Antrieb und das Fahrwerk passen sich jeder Fahrsituation flexibel an. Der Fahrer kann sich auf die Bordelektronik verlassen, hat aber die Möglichkeit, das Fahrwerk nach seinen Wünschen individuell in drei verschiedene Modi von sportlich bis zum entspannten Reisen zu verändern. …weiterlesen

Für ‚Öko-Speed-Freaks‘

FREIE FAHRT - Diese haben allerdings ihren Preis. Das 170-PS-Auto kostet ohne Extras stolze € 35.700,-, dennoch gibt es eine rege Nachfrage. Der emissionsfreie Wagen kommt auf eine Geschwindigkeit von 150 km/h und verbraucht auf 100 Kilometer 12,9 kWh. Wie bei allen Elektroautos ist das Laden der Batterie eine Geduldsfrage. Die Lithium-Ionen-Batterie des i3, die 360 Volt hat, braucht sechs bis acht Stunden, um 80 Prozent ihrer Kapazität zu erreichen. …weiterlesen

(T)Raumkreuzer

CAR & HIFI - Inkubationszeit ultrakurz, Heilung nicht absehbar und ein Krankheitsverlauf wie folgt: Vorbelastet war nur mein Mann, der aber auch seit mehreren Jahren „trocken“ war und brav mit Werks-HiFi-Anlagen durch die Gegend fuhr. Unser Mini war hart und schnell, ein Spaß-Auto, zwei 25er-Alpine-Woofer wurden implantiert. Angefixt! Unsere neue R-Klasse überzeugte zu dieser Zeit als das perfekte Reise- & Familienmobil. …weiterlesen

Die Magie des M

Auto Bild sportscars - Dafür verwöhnt der kompakte Zweitürer mit einem Fahrgefühl, das in seiner Direktheit eher an ein Motorsportgerät als an ein Straßenfahrzeug erinnert. Das intensiviert sich noch, wenn es sich wie bei unserem Testwagen um einen der auf 600 Stück limitierten Sport Evolution-Modelle aus dem Jahr 1990 handelt. Von außen nur an den roten Zierstreifen sowie einstellbarem Flügelwerk an Front und Heck erkennbar, macht der Blick in den Innenraum schnell klar, dass dieser M3 etwas Besonderes ist. …weiterlesen

Zwei sportlich irre Typen

auto-ILLUSTRIERTE - Spektakulär, aber nur im Stand. Gentlemen, start your engines! Barth den SLS, Jani den Gallardo. Der 6,2-Liter des Mercedes bollert los, der 5,2-Liter des Lambo kreischt. Beiden Piloten treibt es ein breites Grinsen ins Gesicht, als sie genussvoll die Motoren heulen lassen. Beim Gallardo ein V10, der in zahmerer Versionen auch den Audi R8 (525 PS/ 530 Nm, 560 PS/540 Nm) treibt. Der SLS begnügt sich mit einem V8. …weiterlesen

Komfort in Perfektion

OFF ROAD - Weitere Ausfälle sind zu befürchten. Daher ist es umso erfreulicher, dass SsangYong am Rexton festhält und den großen Geländegänger in eine neue Generation schickt. Natürlich dürfen beim brandneuen Rexton die typischen Geländewagen-Insignien nicht fehlen und so geht er mit einem Leiterrahmen, einem Allradantrieb samt zweistufigem Verteilergetriebe und einer Starrachse an den Start. Zumindest fast. So ganz stimmt das nämlich nicht. …weiterlesen

Die neue Autorität

SUV Magazin - Bei voll ausgefahrener Luftfederung sorgt dann eine Bodenfreiheit von 240-260 Millimeter dafür, dass die meisten Offroad-Hindernisse problemlos überwunden werden können. Im Alltagseinsatz kann man das System getrost in den Stellungen "comfort" oder "auto" belassen und in vollen Zügen die Kernkompetenz des Neulings genießen: den Komfort. Zuverlässig halten die Dämpfer allzu heftige Stöße von den Passagieren fern und erlauben damit eine entspannte Reise. …weiterlesen

Die Super-Lative

SUV Magazin - Das irrwitzige maximale Drehmoment von 650 Nm liegt schon ab 2000 Touren an und hält bis 4500 Umdrehungen. Dann schießt die Automatik auch schon blitzschnell und beinahe unbemerkt den nächsten Gang nach und vermittelt das Gefühl ununterbrochener Beschleunigung. Tritt man das Gaspedal durch und setzt während der Fahrt zum Kickdown an, schaltet der Automat ruckartig ein bis zwei Gänge runter und lässt den im Normalbetrieb leise wummernden V8 richtig losbrüllen. …weiterlesen

Der AYA-Kilometerfresser

CAR & HIFI - Zum Ein- und Ausbauen des Woofers muss übrigens jedes Mal die Heckscheibe ausgebaut werden. Entwicklungsarbeit Ursprünglich war geplant, mit dem Wagen bei der EMMA zu starten, ich bin aber dann im Frühjahr 2006 durch Zufall in der Zeitschrift „Sound-Off“ darauf gestoßen, dass am 13.5. ganz in der Nähe, am Cruisers Point in Hamburg-Schenefeld, ein AYA-Wettbewerb war und bin einfach mal hingefahren. …weiterlesen