Asus Maximus VII Ranger 4 Tests

Gut (1,8)
ohne Note
Aktuelle Info wird geladen...
  • Sockel­typ Sockel 1150
  • Form­fak­tor ATX
  • RAM-​Typ DDR3
  • Mehr Daten zum Produkt

Asus Maximus VII Ranger im Test der Fachmagazine

  • Note:2,12

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 10

    „Plus: Anschluss für Temperatursensor; PCI-E 2.0 x4 möglich.
    Minus: Leicht erhöhter Stromverbrauch.“

  • Note:2,12

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 5

    „Ein ‚Republic of Gamers‘-Mainboard für 160 Euro? Unterhalb der ambitionierten Extreme- und Formula-Modelle bietet Asus Platinen, die mit reduzierter Ausstattung, aber weiterhin hochwertigen Komponenten überzeugen möchten. Das Maximus VII Ranger übernimmt Layout und UEFI vom teureren Maximus VII Hero, verzichtet aber auf dessen zusätzliche SATA-Controller und verbaut andere Komponenten für die Spannungswandlung.“


    Info: Dieses Produkt wurde von PC Games Hardware in Ausgabe 7/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: 17.07.2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „excellent hardware“

    „Positive Eigenschaften: hohe Leistungsfähigkeit mit einer ausreichenden CPU-Spannungsversorgung und umfangreichen Overclocking-Funktionen; angemessene Ausstattung, u.a. sechs USB-3.0-Schnittstellen, sechs SATA-6G-Buchsen und ein M.2-Slot; PCI-Express-3.0-Unterstützung an zwei PEG-Slots; sehr gute Gesamtperformance, sehr gute Stabilität und gute Effizienz im Leerlauf; günstiger Preis für ein ROG-Mainboard.
    Negative Eigenschaften: -.“

    • Erschienen: 12.07.2014
    • Details zum Test

    9 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten, „Gold-Award“

Mehr Tests anzeigen

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Asus Maximus VII Ranger

Kundenmeinungen (130) zu Asus Maximus VII Ranger

3,9 Sterne

130 Meinungen in 1 Quelle

3,9 Sterne

130 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

OG-​Fea­tu­res zum nied­ri­gen Anschaf­fungs­preis

Mit dem Maximus VII Ranger bringt Asus endlich ein Mainboard der „Republic of Gamers“-Serie auch im unteren Preissegment auf den Markt. Die mittlerweile siebte Maximus-Serie will bei Normalverdienern punkten, verzichtet dabei aber auf einige Extras.

Technik

Sowohl leistungstechnisch wie auch preislich knapp unterhalb des Maximus VII Hero angesiedelt setzt man auch bei diesem Board auf den Z97-Chipsatz von Intel. Bei der Ausstattung wurden zum Glück kaum Einsparungen gemacht. Zwei PCI-Express-x16-Steckplätze nehmen Grafikkarten auf und noch einmal drei PCI-Express-x1-Plätze können für Soundkarten und dergleichen verwendet werden. Neben sechs SATA-6G-Ports ist ein vollwertiger M2-Slot für SSDs vorhanden. Sechs USB 3.0- und acht USB 2.0-Schnittstellen dürften kaum Wünsche offen lassen. Im ATX-Format gehalten nehmen vier DDR3-Slots bis zu 32 Gigabyte Speicher bei einem Takt von effektiven 3.200 MHz auf.

ROG-Features & Design

Auch exklusive ROG-Features stehen zur Verfügung. Dazu gehören der LANGuard, GameFirst III, Keybot, TrueVolt USB und die RAMDisk. Dabei zweigt sich das System einen Teil des Arbeitsspeichers ab und nutzt diesen Bereich, um Daten schnell auszulagern. Im Prinzip also eine kleine SSD, mit der sich Systemprozesse beschleunigen lassen. Auch das Design gleicht dem der bisherigen Serie. Das Board selbst ist tiefschwarz und die beiden PCI-Express-Steckplätze, zwei USB 3.0-Header und die SATA-Buchsen sind mit knalligem Rot bestrichen.

Abstriche

Abstriche wurden bei den SATA-Ports gemacht. Hier muss sich das Ranger mit den sechs nativen Buchsen begnügen. Das Backpanel bietet einen VGA-, HDMI- und DVI-Ausgang für die im Prozessor integrierte Grafikeinheit und an vier USB 3.0- und zwei USB 2.0-Anschlüssen können Drucker, Tastaturen und Mäuse angebunden werden.

Fazit

Mit dem Maximus VII Ranger will Asus den Einstieg in die ehemals teure ROG-Serie weiter erleichtern. Die anfängliche Befürchtung, dass zu viele Features und wertige Komponenten der Schere zum Opfer fallen, hat sich zum Glück nicht bewahrheitet. Mit vielen exklusiven Funktionen und einem durchdachten Layout muss sich das Mainboard nicht verstecken. Die Spannungsversorgung wird zwar Extrem-Übertaktern zu wenig sein, aber moderate Übertaktungen sind auf jeden Fall möglich. Gemessen an einem Preis von 148 Euro (Amazon) ein gutes Board mit einer hohen Stabilität.

von Nico

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Mainboards

Datenblatt zu Asus Maximus VII Ranger

Kompatibilität
Plattform Intel
Formfaktor ATX
Sockeltyp Sockel 1150
RAM-Typ DDR3
Anschlüsse
Schnittstellen extern USB 2.0, USB 3.0, HDMI, LAN, DVI-D, D-Sub, PS/2, S/PDIF, Jack, SATA 6Gb/s
Erweiterungsslots 2 x PCIe 3.0/2.0 x16, 1 x PCIe 2.0 x16, 3 x PCIe 2.0 x1
Features
WLAN fehlt
SLI vorhanden
Übertaktungsfähig fehlt
CrossFire vorhanden
Start-Reset-Knopf fehlt
Diagnose-Anzeige fehlt
Dual-BIOS fehlt
Weitere Daten
Chipsatz Intel Z97
Features Prozessor integriert
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 90MB0IE0-M0EAY0

Weiterführende Informationen zum Thema Asus 90MB0IE0-M0EAY0 können Sie direkt beim Hersteller unter asus.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf