ASRock DeskMini 310 Barebone Test

(PC-System)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Bauart: Barebone
Mehr Daten zum Produkt

Test zu ASRock DeskMini 310 Barebone

    • c't

    • Ausgabe: 14/2018
    • Erschienen: 06/2018
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Für das Gebotene ist der Preis mit knapp 200 Euro zu hoch. Wer sich auf einen Vierkerner beschränkt, kommt mit dem 125 Euro teuren Vorgänger Deskmini 110 trotz teurerem, aber minimal langsameren i5-7400 günstiger weg.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu ASRock DeskMini 310 Barebone

  • ASRock DeskMini A300

    (Art # 2735000)

Einschätzung unserer Autoren

AS-Rock DeskMini 310 Barebone

Teure PC-Hülse

Stärken

  1. unterstützt Intel-Sechskern-CPUs
  2. kompaktes Gehäuse
  3. relativ gute Anschlussausstattung

Schwächen

  1. hoher Preis
  2. Spannungsreglerkühlung reicht nicht für starke Prozessoren
  3. fehlerhafte BIOS-Konfiguration ab Werk

Im Gegensatz zu den meisten anderen Barebone-Systemen ist hier auf der Hauptplatine kein Prozessor verlötet, sondern der geneigte Bastler kann selber eine CPU wählen. Die Unterstützung geht dabei bis hin zu starken Sechskern-CPUs von Intel, die bisher kaum in Barebones verwendbar waren. Allerdings reicht die Kühlung der Spannungswandler ab Werk nicht für solcherlei kräftige Prozessoren, weshalb man hier nachrüsten muss. Insgesamt erscheint der Preis von 200 Euro ziemlich teuer, da nur wenige Komponenten mitgeliefert werden. Immerhin ist das Gehäuse groß genug, um die mitgelieferten CPU-Kühler von Intel-Desktop-CPUs aufzunehmen.

Datenblatt zu ASRock DeskMini 310 Barebone

Bauart Barebone
Breite 8 cm
Höhe 15,5 cm
Optische Laufwerke Kein optisches Laufwerk
Schnittstellen 1x USB-C 3.0, 2x USB-A 3.0, 1x USB-A 2.0, 1x Gb LAN (Intel I219-V), 2x Klinke, Cardreader (microSDXC)
System PC
Tiefe 15,5 cm

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Desktop-Macs: Mini bis Maxi MAC LIFE 12/2012 - Die Festplatten fassen 500 GB. Bei der Grafikausstattung hängen die alten minis allerdings hinterher: Intels On-Board-Grafik HD Graphics 3000 und die AMD-Grafikkarte Radeon HD 6630M bieten deutlich weniger Power als die Intel HD-Graphics-4000-Chips in den Nachfolgern. Anschlussfreudig war der Mac mini aber schon immer: Thunderbolt- und HDMI-Buchse sowie SDXC-Speicherkartenschacht sind der Beleg. Lediglich die vier USB-2-Anschlüsse sind nicht mehr up to date. …weiterlesen


Tempo-Check PC-WELT 8/2013 - Genaue Bezeichnung von Komponenten herausfinden Umfangreichere Systeminfos als PC Mark 7 liefert das Diagnose-Tool Speccy 1.21 (auf der Plus-DVD und unter www.piriform.com/ speccy). Welche Komponenten stecken im Rechner? Wie ist der Speicher getaktet und welche Windows-Prozesse laufen im Hintergrund? Speccy ermittelt nützliche Angaben zu den wichtigsten Bauteilen Ihres Rechners und zeigt diese übersichtlich an. Die Analyse des Systems dauert nur wenige Sekunden. …weiterlesen