ASRock 970 Extreme 3 R2.0

  • ohne Endnote

  • 0  Tests

    171  Meinungen

keine Tests
Testalarm
ohne Note
171 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Sockel­typ Sockel AM3+
  • RAM-​Typ DDR3
  • Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Mit erwei­ter­tem USB 3.0

Eigentlich war das 970 Extreme 3 von ASRock ein gut ausgestattetes Mainboard, dem jedoch der interne Header für die USB 3.0-Ports am I/O-Panel des Gehäuses fehlte. Folglich wurde eine Modellpflege durchgeführt und ein neuer Etron-Chip für die gewünschte USB-Unterstützung auf dem Mainboard installiert. Mit der Revision 2 können endlich moderne PC-Gehäuse mit den entsprechenden Anschlüssen genutzt werden. Für die Anschaffung muss man rund 90 EUR einkalkulieren.

Mainboard-Layout

Dem allgemeinen Trend folgend, dominiert auch beim 970 Extreme 3 in der Revision 2.0 die Farbe Schwarz. Große Kühlelemente rund um den AM3+-Sockel und auf dem AMD-Chipsatz signalisieren eine gute Übertaktbarkeit. Unterstützend kommt ein digitales Energiedesign mit 4+1 Phasen hinzu. Prozessoren mit Grafikeinheit werden bei diesem Sockel nicht unterstützt. Die vier DIMM-Slots können mit 32 GByte (theoretisch auch 64 GByte) bestückt werden, die mit einer Geschwindigkeit von 2.100 MHz im OC-Modus laufen dürfen. Zwei PCIe-2.0-Slots sind für 16 Datenleitungen ausgelegt, wobei sich der zweite bei Doppelnutzung auf 4 Lanes reduziert. Hinzu kommen zwei kurze PCIe-Slots mit einer Lane und zwei weitere 32-Bit-PCI-Steckplätze. Intern lassen sich fünf Laufwerke an den SATA3-Headern anschließen, wobei der sechste Anschluss als eSATA auf der ATX-Blende zu finden ist. Sie unterstützen die gängigen RAID-Modi, AHCI und HotPlug. Leider sind die Anschlüsse in der unteren rechten Ecke etwas ungünstig platziert und zeigen noch die alte Bauweise. Als Lüfteranschlüsse für den CPU-Kühler können eine 4-Pin- und eine 3-Pin-Buchse genutzt werden und für die Gehäuselüfter lassen sich drei weitere Anschlüsse nutzen.

Anschlüsse

Die ATX-Blende ermöglicht den Anschluss von Tastatur und Maus am eigenen PS/2-Port. Zusätzliche externe Festplatten und andere Peripheriegeräte können mit zwei USB 3.0- und vier 2.0-Ports verbunden werden. Hinzu kommt der bereits genannte eSATA-Anschluss. Gleich zwei S/PDIF-out können optisch und coaxial genutzt werden oder man schließt die Boxen für den 8-Kanal-sound analog an. Für die Netzanbindung ist ein Gigabit-Ethernet-Port zuständig. ASRock gibt all seinen Mainboards eine reichhaltige Ausstattung an Software dazu, die das Übertakten per Mausklick stark vereinfacht und viele andere Funktionen wie USB, LAN und RAM beschleunigen kann.

Kaufempfehlung

Die zweite Revision des 970 Extreme 3 bietet sehr viel Ausstattung fürs Geld und kann ein lohnendes Upgrade des AMD-Systems darstellen.

von Christian

Kundenmeinungen (171) zu ASRock 970 Extreme 3 R2.0

4,3 Sterne

171 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
109 (64%)
4 Sterne
29 (17%)
3 Sterne
19 (11%)
2 Sterne
5 (3%)
1 Stern
9 (5%)

4,3 Sterne

171 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Mainboards

Datenblatt zu ASRock 970 Extreme 3 R2.0

Kompatibilität
Plattform AMD
Sockeltyp Sockel AM3+
RAM-Typ DDR3
Anschlüsse
Schnittstellen extern 2 x USB 3.0, 4 x USB 2.0, 1 x eSATA3
Erweiterungsslots 2 x PCI-E x16, 2 x PCI-E x1, 2 x PCI
DIMM-Slots 4
Features
WLAN fehlt
SLI fehlt
Übertaktungsfähig vorhanden
CrossFire fehlt
Start-Reset-Knopf vorhanden
Diagnose-Anzeige vorhanden
Dual-BIOS fehlt
Weitere Daten
Anzahl unterstützter CPUs 8
Audio-Support 7.1
Chipsatz 970/SB950
Weitere Produktinformationen: mit neuem Etron-USB-3.0-Chip

Weiterführende Informationen zum Thema ASSMANN Electronic 970 Extreme 3 R2.0 können Sie direkt beim Hersteller unter asrock.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf