Sehr gut (1,1)
3 Tests
ohne Note
5 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: SACD-​Recei­ver, Ste­reo-​Recei­ver
Audio­kanäle: 2.1
Blue­tooth: Ja
WLAN: Ja
Leis­tung/Kanal: 80 Watt an 8 Ohm
Anzahl der HDMI-​Ein­gänge: 4
Mehr Daten zum Produkt

Arcam Solo Music (2016) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: September 2016
    • Details zum Test

    9,3 von 10 Punkten

    • Erschienen: September 2016
    • Details zum Test

    1,0; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    • Erschienen: Juni 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: klingt bei niedrigen und hohen Pegeln hervorragend; trockener Bass mit viel Tiefgang; durchdachtes Konzept; Display dimm- und ausschaltbar; übersichtliche Remote-App.
    Schwächen: zentrales Bedienelement nur von oben einsehbar.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Arcam Solo Music MKII

  • Arcam Solo Music 160 W – AV-Receiver (CD Player, DAB, DAB +, FM, 3,5 mm)

Kundenmeinungen (5) zu Arcam Solo Music (2016)

4,6 Sterne

5 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (60%)
4 Sterne
2 (40%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,6 Sterne

5 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Arcam Solo Music (2016)

Technik
Typ
  • Stereo-Receiver
  • SACD-Receiver
Audiokanäle 2.1
Empfang
DAB+ vorhanden
Internetradio fehlt
Netzwerk
LAN vorhanden
Drahtlose Übertragung
Bluetooth vorhanden
WLAN vorhanden
AirPlay fehlt
DLNA fehlt
MiraCast fehlt
WiFi-Direct fehlt
Multiroom-Standards
ChromeCast fehlt
FlareConnect fehlt
MusicCast fehlt
Audio
Leistung/Kanal 80 Watt an 8 Ohm
Video
HDR10 fehlt
HLG fehlt
Dolby Vision fehlt
4K-Upscaling fehlt
3D-ready fehlt
3D-Konvertierung fehlt
Video-Konvertierung fehlt
Eingänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Eingänge 4
Analog
Phono vorhanden
AUX (Front) fehlt
Mikrofon fehlt
Digital
USB vorhanden
Digital Audio (koaxial) vorhanden
Digital Audio (optisch) vorhanden
MHL fehlt
Kartenleser fehlt
Video
Composite Video fehlt
Komponente fehlt
S-Video fehlt
Steuerung
IR vorhanden
RS232 vorhanden
Smartphonesteuerung fehlt
Ausgänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Ausgänge 1
Audio-Rückkanal (ARC) fehlt
Analog
Cinch (Pre-Out) fehlt
Cinch (Rec) fehlt
Kopfhörer fehlt
Mehrkanal-Vorverstärker fehlt
Subwoofer-Vorverstärker vorhanden
Digital
Digital Audio (koaxial) fehlt
Digital Audio (optisch) fehlt
USB fehlt
Video
Composite-Video fehlt
Komponente fehlt
S-Video fehlt
Steuerung
12V-Trigger fehlt
IR fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenklemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 11,5 kg

Weitere Tests & Produktwissen

„Erste Reihe“ - um 700 Euro

AUDIO - Der Marantz und – noch ausgeprägter – der Kenwood folgten mit blasseren Vorstellungen auch hier auf den Plätzen. Zwei Preisklassen, zwei Überraschungen. Mit der ersten hat nun wirklich niemand gerechnet: dass den Samsung-Entwicklern mit ihrem ersten Receiver gleich ein Volltreffer gelingt, der wunderbar gutmütig und sympathisch klingt. Und Pioneer meldet sich mit dem VSX-1014 beeindruckend aus einem Zustand zurück, den man rückblickend nur als Receiver-Formtief bezeichnen kann. …weiterlesen

Denon spitze in Stereo und Surround

Die Zeitschrift „Video HomeVision“ hat drei aktuelle AV-Receiver für 1200 beziehungsweise 1300 Euro auf Klangqualität, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung getestet. Mit Denon, Pioneer und Sony treten drei der etabliertesten Hersteller zum Vergleich an. Wer in Sachen Stereo und Surround keine Kompromisse machen will, der wird vor allem mit dem Denon glücklich.

Die Alleskiste

fairaudio - klare worte. guter ton - Ein All-in-one-Receiver wurde unter die Lupe genommen. Eine Benotung fand nicht statt. …weiterlesen