AppsFab AS Notruf Überall Test

  • Befriedigend (3,0)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Art: Reisen + Lokales
  • Plattform: iPad, iPhone, iPod touch
  • Kosten: Keine In-App-Käufe, Kostenloser Download
Mehr Daten zum Produkt

Test zu AppsFab AS Notruf Überall

    • Tourenfahrer

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 04/2015
    • 10 Produkte im Test
    • Mehr Details

    3 von 5 Punkten

    „Eine Online-Verbindung vorausgesetzt, findet die App weltweit die zum eigenen Standort passenden Notrufnummern von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten. Die aktuelle Position mit Koordinaten und Link zur Anzeige auf Google Maps lässt sich direkt per SMS versenden.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu AppsFab AS Notruf Überall

Art Reisen + Lokales
Kosten Kostenloser Download, Keine In-App-Käufe
Plattform iPod touch, iPhone, iPad

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Weg mit dem Winterspeck Alle meine Android Apps 2/2012 - Garmin Fit Diese App wird bereits beim Training aktiv und erfasst via GPS viele wichtige Daten. Dazu zählen beim Joggen, Wandern oder Radfahren etwa die aktuelle Geschwindigkeit, die zurückgelegte Distanz, die bereits verstrichene Zeit und der Kalorienverbrauch. Auch kümmert sich das integrierte Musikmodul darum, dass beim Training die passende Musik gespielt wird. Die Daten werden auf die Garmin Connect Homepage geladen. …weiterlesen


Neue Apps für Ihr iPad Macwelt 3/2012 - So schichten wir hier dennoch bereits Klotz auf Klotz, bohren Seen von unten an, bauen uns Sprungtürme ins Wasser oder errichten hohe Türme. Man kann auch Zuckerrohr im Wasser pflanzen, Leitern bauen oder die Landschaft beackern. Minecraf t ist das, was der Spieler daraus macht. Dennoch fehlen hier sehr viele Elemente, die Minecraft-Spieler liebgewonnen haben - auch der Online-Modus, mit dem man gemeinsam imposante Bauwerke hinstellen kann. …weiterlesen


Gute Unterhaltung iPadWelt 2/2011 - Es gibt zehn simulierte Effektgeräte, von denen sich vier gleichzeitig nutzen lassen. Über iTunes kann man Hintergrundspuren in Amplitube importieren, die Gitarre dazu aufnehmen und das Ergebnis per iTunes auf den Rechner kopieren. Im Vergleich zur iPhone-Version der App ist Amplitube auf dem iPad deutlich übersichtlicher und profitiert sehr von dem größeren Bildschirm. Pro Sieben überzeugt mit einer schicken Oberfläche. …weiterlesen


Spaß muss sein! iPod & more 1/2009 - Bekanntlich schaut man einem geschenkten Gaul nicht ins Maul, aber würde man allen Freeware-Titeln ein solch blindes Vertrauen entgegenbringen, hätte man sein iPhone schnell mit belanglosen Spielen zugemüllt: nicht so mit MazeFinger. In diesem Actionspiel gilt es, in der Draufsicht dargestellte Irrgärten möglichst schnell und ohne Fehler mit der Fingerkuppe zu durchfahren. Insgesamt 1000 Labyrinthe bietet MazeFinger, die nach und nach immer schwieriger werden. …weiterlesen


Die 22 besten Kamera-Apps für Android und Apple fotoMAGAZIN Nr. 10 (Oktober 2013) - Gesichter bearbeiten Makeup Falls man ein schönes Portraitbild einer Dame betrachtet, die ungeschminkt ist, kann man mit Makeup nachhelfen. Die kostenlose App hat ihre Stärken bei Schminke: Lippen oder Lidstrich nachziehen, Rouge auflegen oder Wimpern tuschen. Das sieht im Ergebnis recht natürlich aus, wovon man sich in den Vorher-/ Nachher-Aufnahmen überzeugen kann. Die Schwäche sind die Accessoires. Man kann der Person Haarreifen, Haarspangen, Brillen oder eine andere Haarfarbe verpassen. …weiterlesen