• ohne Endnote
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Bauart: Desktop-​PC
Verwendungszweck: Work­sta­tion
Systemkomponenten: SSD, AMD-​Gra­fik, Intel-​CPU
Prozessormodell: Intel Xeon W-​3223
Grafikchipsatz: AMD Radeon Pro 580X, 8GB
Mehr Daten zum Produkt

Apple Mac Pro Tower (2019) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Mac Pro Tower (2019) (Intel Xeon W-3223, Radeon Pro 580X, 32GB RAM, 256GB SSD)

    „... er ist teuer, die Basiskonfiguration ist nur mittelmäßig ausgestattet und die Aufpreisliste bietet spannende Optionen ... Wer auf die Aufrüstbarkeit verzichten kann, ist möglichweise mit einem iMac oder iMac Pro besser bedient. ...“

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Mac Pro Tower (2019) (Intel Xeon W-3223, Radeon Pro 580X, 32GB RAM, 256GB SSD)

    „In der Basiskonfiguration kostet der Mac Pro bereits happige 6500 Euro. Nur die wenigsten sollten ihn aber so kaufen oder unaufgerüstet lassen, denn leistungsmäßig unterliegt er in diesem Zustand dem kleinsten iMac Pro. ...“

zu Apple Mac Pro Tower (2019)

  • Apple Mac Pro 3,5/32/256 GB SSD 8 GB Radeon Pro 580X

    • Prozessor: 3, 5 GHz Okta - Core Intel Xeon W Prozessor • Arbeitsspeicher: 32 GB DDR 4 ECC - 2666 RAM • Speicher: ,...

  • Apple Mac Pro 3,5/32/256 GB SSD 8 GB Radeon Pro 580X Rollen

    • Prozessor: 3, 5 GHz Okta - Core Intel Xeon W Prozessor • Arbeitsspeicher: 32 GB DDR 4 ECC - 2666 RAM • Speicher: ,...

Einschätzung unserer Autoren

Mac Pro Tower (2019)

Endlich ein neuer Mac für Profis, der auch rundum gelungen erscheint

Stärken

  1. aufrüstbar mit Standardkomponenten
  2. Hardware und Software gut abgestimmt
  3. hochwertige Optik
  4. gute Kühlung

Schwächen

  1. deutlich teurer als vergleichbare Windows-Workstations

Lang hat's gedauert: Der 2013 erschienene Mac Pro in der umstrittenen Abfalleimer-Optik wird endlich beerbt. Der 2019er Mac Pro besinnt sich zurück zu seinen Desktop-Tower-Wurzeln. Die klassische Bauform, die Apple trotzdem mit einem originellen Wabendesign aufhübscht, ermöglicht außerdem wieder den Einsatz von Standardkomponenten, sodass Sie beim etwaigen Nachrüsten mehr Freiheiten genießen als beim exotischen Vorgänger. Wie gehabt setzt Apple auf Intels Workstation-Prozessoren der Xeon-Reihe, die je nach Investitionswillen bis zu 24 Rechenkerne bieten können. Nicht nur beim Prozessor, sondern auch beim Speicher erlaubt der Konfigurator auf der Herstellerseite geradezu wahnwitzige Ausbaustufen. Die Aufpreise sind Apple-typisch sehr hoch. Unverschämt wird es aber nur beim Gehäuse: Für Standfüße mit Rädern verlangt Apple alleine 400 Dollar Aufpreis. Laut einem Test der Zeitschrift Mac & i liegen die Preise für Speicher, Prozessor und Co. rund ein Drittel über dem Niveau von vergleichbar ausgestatteten Windows-Workstations. Der Aufpreis könnte sich allerdings auszahlen, denn die eher eingeschränkte Auswahl an Komponenten macht den Mac Pro potenziell stabiler und zuverlässiger, da Apple so Hardware und Software besser aufeinander abstimmen kann. Die Medienproduktions-Software des Herstellers ist zudem im Profi-Bereich gefragt und nicht für Windows verfügbar. Hinzu kommt ein vorbildlicher Support.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Apple Mac Pro Tower (2019)

Geräteklasse
Bauart Desktop-PC
Verwendungszweck Workstation
Hardware & Betriebssystem
System Mac
Betriebssystem Mac OS
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • AMD-Grafik
  • SSD
Ausstattungsmerkmale
  • WLAN
  • Bluetooth
Optische Laufwerke Kein optisches Laufwerk
Mitgeliefertes Zubehör Tastatur/Maus
Schnittstellen 2x USB-A 3.0, 4x Thunderbolt 3, 2x 10Gb LAN, 3,5-mm-Kopfhöreranschluss
Abmessungen & Gewicht
Breite 21,8 cm
Tiefe 45 cm
Höhe 52,9 cm
Gewicht 18000 g

Weiterführende Informationen zum Thema Apple Mac Pro Tower (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter apple.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tipps-Marathon Mac OS X

MAC LIFE 2/2013 - Kontakte Kontakten Fotos zuweisen Ihren Kontakten können Sie bei OS X 10.8 recht einfach Fotos zuweisen. Öffnen Sie dazu die Kontakte-App, und wählen Sie den gewünschten Eintrag aus. Danach klicken Sie auf den Platzhalter für das Foto. Im folgenden Fenster können Sie eine der vorgefertigten Abbildungen verwenden oder ein Porträt mit der integrierten iSight-Kamera aufnehmen. Zudem ist es möglich, ein beliebiges Foto per Maus aus der iPhoto-Mediathek oder einer anderen Quelle zu übernehmen. …weiterlesen

Wie schnell ist Ihr WLAN?

PC-WELT 2/2013 - Klicken Sie auf die Balken, sehen Sie in einer Liste alle WLAN-Netzwerke aufgeführt, die Ihr Gerät erkannt hat. Rufen Sie nun die aktive Verbindung auf, und klicken Sie mit der rechten Maustaste: Wenn Sie die Option "Status" aufrufen, zeigt Ihnen Windows im Fenster "Status von Drahtlosnetzwerkverbindung" wichtige Informationen dazu an. Die zwei entscheidenden Infos für das WLAN-Tempo sind dabei "Übertragungsrate" und "Signalqualität". …weiterlesen

Dropbox-Speicher

AndroidWelt 4/2012 (Juni/Juli) - 5 Dateien in der Dropbox freigeben Auf Dateien im Dropbox-Verzeichnis gewähren Sie am PC anderen Nutzern Zugriff, ohne dass diese selbst Dropbox installiert haben müssen. Klicken Sie im Windows-Explorer mit der rechten Maustaste auf eine Datei im Ordner "Public" und im Kontextmenü "Dropbox, Öffentl. Link kopieren". Der Link lässt sich mit der Tastenkombination Strg-V in eine E-Mail einfügen. Der Mail-Empfänger darf die Datei ansehen und herunterladen. …weiterlesen

CD raus, PC rein - Teil 2

Klang + Ton 4/2010 - Dann wird das Mainboard kontaktiert, und zwar nur mit dem Nötigsten. Vorne links im Bild der Einschalter (Polung egal), rechts die Front-USB-Anschlüsse (passt nur in eine Richtung). Nicht vergessen: den CPU-Lüfter anschließen! 15. Mit den dem Mainboard beiliegenden S-ATA-Kabeln werden das optische Laufwerk und die Festplatte mit den Anschlüssen SATA1 (Festplatte) und SATA2 (opt. Laufwerk) verbunden – auch hier ist eine Verpolung unmöglich 16. …weiterlesen

HE-Computer Highend Cube Ultra

PC-WELT 2/2009 - Dazu passt das Crossfire-Gespann aus zwei ATI-Karten mit dem Grafikchip Radeon HD 4850, der auf 4 GHz hochgejubelte Intel Core 2 Duo E8400 und der Raid-0-Verbund aus zwei 32-GB-Flash-Festplatten für die Betriebssystempartition. Der exorbitante Stromverbrauch von bis zu 370 Watt unter voller Last wundert da nicht mehr. Auch der Geräuschpegel fiel mit maximal 35,7 dB(A) recht hoch aus. …weiterlesen

Die Wohnzimmer-Revolution

PC-WELT 3/2008 - Der PC arbeitet mit einem Mobil-Prozessor Intel Core 2 Duo T5500 mit 1,66 GHz Taktrate. Diese Leistung reicht zusammen mit der Onboard-Grafik GSA 950 für Multimedia-Anwendungen wie Fernsehen, Video oder Audio. Der Maxdata-PC glänzt mit sehr niedrigem Stromverbrauch. In unseren Tests lagen die Werte bei nur rund 21 Watt im Ruhemodus und maximal 49 Watt im Betrieb. Der Geräuschpegel lag ebenfalls auf gutem Niveau. …weiterlesen

Ausgehebelt!

SAT+KABEL 5-6/2013 - Im Berliner Hotel De Rome nahe des Reichstages und des Brandenburger Tores ist zwar eine mit 6 MBit/s ausreichend schnelle Internet-Verbindung für "SkyGo" vorhanden, die Bundesliga lässt sich dort von Abonnenten gleichwohl nicht live am Wochenende verfolgen. Der Grund ist trivial: Die Online-Infrastruktur des Hotels wird vom Internet Service Provider iBahn verantwortet, der den gesamten Datenverkehr über sein Rechenzentrum in London abwickelt. …weiterlesen

Goldene Update-DVD

Computer Bild 4/2013 - Zum Brennen der Kompilation klicken Sie ab Windows 7 mit der rechten Maustaste auf l und auf Datenträger-Abbild bren- nen. Legen Sie dann einen Rohling ein. Falls das Paket größer als 700 Megabyte ist, muss das eine DVD sein. Nach einem Klick auf Brennen wird die Scheibe erstellt. In Windows XP und Vista können Sie die Datei mit einem Programm wie ImgBurn brennen. Das bekommen Sie gratis unter cobi.de/10746. …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC-WELT 7/2013 - Doch gibt es mittlerweile auch leise Versionen. Weiterer Nachteil ist der Preis, der bei mindestens 100 Euro liegt. Zweites Display anschließen und einrichten Sie haben am Rechner stets mehrere Programme geöffnet. Das Wechseln zwischen den Fenstern ist Ihnen auf Dauer zu mühsam. Mehr Displayfläche erhalten Sie mit einem zweiten Monitor. Dann haben Sie beispielsweise auf einem Schirm Ihr Mailprogramm, am anderen Ihren Browser permanent im Blick. …weiterlesen

Apple-Hardware clever kaufen

Macwelt 1/2014 - Erstmals verabschiedet sich Apple vom klassischen Tower-Design und führt ein zylindrisches Alu-Gehäuse ein. Bis zu zwölf Rechenker ne, zwei Grafikkarten und 1 Terabyte an superschnellem SSD-Speicher sollen für enorme Leistung sorgen. Der f inale Test des neuen Mac Pro steht noch aus, aber die technischen Daten sind viel versprechend. Schon jetzt ist klar: Erweitern lässt sich der neue Mac Pro nur noch durch externe Geräte. …weiterlesen