Portrait Professional 9 Produktbild
Gut (1,9)
5 Tests
Gut (1,6)
12 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Betriebs­sys­tem: Mac OS X, Unix, Win
Free­ware: Nein
Typ: Nach­be­ar­bei­tung, Foto­ef­fekte
Mehr Daten zum Produkt

Anthropics Technology Portrait Professional 9 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Alles in allem ist Portrait Professional die 99,95 Euro wert, die für die teuerste Version auf Datenträger verlangt werden. Amateure, Semiprofis und Profis, die sich mit Porträts befassen, sollten einen Blick riskieren.“

    • Erschienen: Januar 2010
    • Details zum Test

    5 von 6 Punkten

    „sehr gut“

    „Von den erwarteten Schwierigkeiten mit feinen Haaren abgesehen, fällt die Verbesserung von Porträtaufnahmen mit Portrait Professional sehr leicht. Hautunreinheiten und andere Makel lassen sich schnell und mühelos beseitigen. Allerdings sollte der Benutzer stets Wert darauf legen, die digitale Schönheitschirurgie moderat durchzuführen ...“

    • Erschienen: November 2009
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Professionelle Ergebnisse bei einfachster Bedienung, übersichtliche Benutzerführung.
    Minus: Relativ teuer.“

    • Erschienen: April 2010
    • Details zum Test

    8 von 10 Punkten

    Preis/Leistung: „gut“, „Software Award“

    „Alles in allem bleibt festzuhalten, dass Portrait Professional 9, trotz einer überaus zeitsparenden und wirklich einfachen Handhabung, erstaunliche Resultate erzielen kann - gesetzt dem Fall, dass das Ausgangsmaterial nicht vollkommener fotografischer Schrott ist. ...“

    • Erschienen: Februar 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Auch Portrait Professional 9 zeichnet sich durch seine Benutzerfreundlichkeit und schnelle Anwendung aus. ... Schon an Portrait Professional 8 gab es eigentlich kaum etwas auszusetzen - die meisten dieser wenigen Schwächen, zum Beispiel die fehlende Erkennung von Profilbildern, wurde von anthropics erkannt und in der neusten Version ausgebügelt.“

Kundenmeinungen (12) zu Anthropics Technology Portrait Professional 9

4,4 Sterne

12 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
6 (50%)
4 Sterne
4 (33%)
3 Sterne
1 (8%)
2 Sterne
6 (50%)
1 Stern
0 (0%)

4,4 Sterne

12 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Portrait Professional 9

Jetzt auch in deut­scher Spra­che

9329a3d4cbaca8cc35bde6dbbd86b243_4Das Programm Anthropics Technology Portrait Professional 9 ist jetzt auch in deutscher Sprache erhältlich und kostet 50 Euro (Studioversion 90 Euro). Mit dieser Software können Porträtaufnahmen eine automatische Schönheits-Retusche verpasst werden. Die Algorithmen beruhen dabei auf tausenden von eingescannten Gesichtern, die eine Art 'Durchschnittsgesicht' ergeben, was wiederum dem Schönheitsempfinden der meisten Menschen entspricht. Allerdings lassen sich nicht nur einfach Gesichter zum Durchschnittstyp umwandeln, sondern der Benutzer soll auch den eigenen Geschmack in die Bearbeitung mit einfließen lassen können. So werden beispielsweise nur die Stellen im Gesicht mit Punkten markiert, die tatsächlich auch verändert werden sollen – der Rest kann unberührt bleiben.

Klassische Gesichtsretusche

Anthropics TechnologyPortrait Professional 9 übernimmt aber auch die klassischen Arbeitsschritte der Gesichtsretusche. So können rot geblitzte Augen entfernt oder die Haut von Unreinheiten und Schatten befreit werden. Auch die Belichtung kann optimiert, oder einzelne Spitzlichter und glänzende Stellen entfernt werden. Die Augen können zudem mit zusätzlichen Spitzlichtern zum Strahlen gebracht werden.

Heutzutage wird die Anwendung von Anthropics Technology Portrait Professional 9 für die Aufbesserung von Bewerbungsfotos empfohlen. Dazu ist nur zu sagen: Lieber nicht übertreiben!

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Anthropics Technology Portrait Professional 9

Betriebssystem
  • Win
  • Unix
  • Mac OS X
Systemanforderungen 1GHz
Freeware fehlt
Typ
  • Fotoeffekte
  • Nachbearbeitung
Medium CD-ROM
Art der Lizenz Complete package
Arbeitsspeicher 512 MB
Sprachen
  • Deutsch
  • Englisch

Weiterführende Informationen zum Thema Anthropics Technology Portrait Professional 9 können Sie direkt beim Hersteller unter anthropics.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Endlich: Photoshop CS5

MAC LIFE 6/2010 - Und in der Tat: Ein wenig Magie schien mit im Spiel, als Adobe Mitte April – früher als noch Anfang des Jahres erwartet – den roten Vorhang lüftete, um ihr „weißes Kaninchen“ aus dem Hut zu zaubern. Seit Jahren die Referenz im Segment der Bildbearbeitung, beweist Photoshop CS5 mit einer beeindruckenden Liste an Neuerungen einmal mehr, warum es die erste Wahl von Fotografen und anderen Kreativen ist. …weiterlesen

Schönere Porträts

DigitalPHOTO 2/2010 - Jede Partie des Gesichts lässt sich einzeln mit einem Regler verändern: Die Haare erhalten einen rötlichen Schimmer und Glanzlichter, der Mundwinkel krümmt sich nach oben, und Falten und Hautunreinheiten verschwinden. Dabei fällt es in der Praxis leicht, die Korrektur zu übertreiben und ein zu perfektes Gesicht zu zaubern. Die einzelnen Optimierer lassen sich auch ganz ausschalten, der entsprechende Bereich bleibt dann unverändert. …weiterlesen

Der Stadtpirat

DigitalPHOTO 10/2010 - Der Auftrag war klar: Ausgefallene Mode mit möglichst geringem technischen Aufwand toll in Szene setzen. DigitaPHOTO-Fotograf und Autor Thomas Reinhardt entschied sich, bei diesem Shooting nur kleine Systemblitze zu benutzen. Hier sein Erfahrungsbericht.Auf 4 Seiten berichtet die Zeitschrift DigitalPHOTO (10/2010) über ein Foto-Shooting mit ausgefallener Mode und der Nutzung von kleinen Systemblitzen. …weiterlesen

Schärfentiefe

COLOR FOTO 11/2010 - Bei Nahaufnahmen erscheint ein Großteil des Bilds unscharf. Photoshop dehnt die Schärfentiefe jedoch aus: Wir zeigen, wie Sie den Schärfentiefebereich Ihres Objektivs am PC erweitern.COLOR FOTO zeigt in diesem 2 Seiten umfassenden Artikel der Ausgabe 11/2010, wie man die Schärfentiefe bei einem Foto nachjustieren kann. …weiterlesen

Die Katzenfrau

DigitalPHOTO 9/2010 - Halb Mensch, halb Tier – gekonnt miteinander verschmolzene Porträts haben das Zeug zum Hingucker. Gleichzeitig eignen sie sich als Fingerübung für Kreativ-Einsteiger: Mit ein bisschen Masken-Know-how und Spaß an Texturen sind Metamorphosen dieser Art ein Kinderspiel.DigitalPhoto erklärt in Ausgabe 9/2010 die Entstehung einer professionellen Fotocollage mit dem Programm Adobe Photoshop CS4. …weiterlesen

Korrektur in der Perspektive

SPIEGELREFLEX digital 3/2010 - Christian Westphalen zeigt, wie man zu tiefe Standpunkte und stürzende Linien ausgleicht.SPIEGELREFLEX digital erklärt in Ausgabe 3/2010 auf 3 Seiten wie man mithilfe von Photoshop Elements 8 Korrekturen in der Perspektive, vornehmlich bei stürzenden Linien, vornehmen kann. Außerdem erfährt man auf der letzten Seite wie eine einfache Perspektivanpassung gemacht wird. …weiterlesen

Perfekte Stockbilder

DigitalPHOTO 8/2010 - Welche Bilder lassen sich bei den Microstock Agenturen im Internet gut verkaufen? DigitalPHOTO-Gastautor Robert Kneschke verdient sein Geld als Bildproduzent. Er weiß, welche Fotos erfolgreich sind und welche wie Blei in den Archiven der Fotoagenturen liegen.Dieser 4-seitige Ratgeber der Zeitschrift DigitalPHOTO (8/2010) beschäftigt sich umfassend mit Verkaufs-Chancen von Fotos via Agenturen im Internet. …weiterlesen

Kleiner Kämpfer

DigitalPHOTO 6/2010 - Für das kreative Projekt dieser Ausgabe hat Photoshop-Experte Marco Kolditz sein Fotomodell in eine Actionspielfi gur verwandelt. Im DigitalPHOTO-Workshop verrät er Ihnen, wie Sie der Figur den plastikartigen Look verleihen, plastische Gelenke erschaffen und eine realistische Verpackung gestalten.Dieser 5-seitige Workshop der Zeitschrift DigitalPHOTO (6/2010) zeigt exemplarisch wie man in 18 Schritten ein Spielecover selbst entwickeln kann. …weiterlesen

Lightroom 3

SPIEGELREFLEX digital 3/2010 - Mit der dritten Version von Adobes Photoshop-Schwester für Fotografen gewinnt das Programm viele Funktionen hinzu, die das Arbeitsleben erleichtern. Christoph Künne hat einen Blick auf die Betaversion geworfen.In diesem 2-seitigen Artikel erklärt SPIEGELREFLEX digital kurz einige der neuen Funktionen des Bildbearbeitungsprogramms Lightroom 3 in der Betaversion. …weiterlesen

Tolle Hochzeitsfotos

DigitalPHOTO 5/2010 - Kreativität ist Trumpf: Was können Hobbyfotografen von Top-Profis wie Ondro Ovesny lernen? Wir haben die besten Praxistipps rund um erfolgreiche Hochzeitsfotografie zusammengetragen. Nützliches Wissen, das nicht nur für den Fotoreporter-Einsatz bei Familienfesten hilfreich ist.DigitalPhoto gibt in Ausgabe 5/2010 Praxistipps für schöne Hochzeitsfotos. …weiterlesen

Arbeiten mit Masken

MAC LIFE 6/2010 - Ebenen und Masken sind für die nicht-destruktive Bildbearbeitung unverzichtbar. Masken erlauben es, bestimmte Bildbereiche ohne Verlust von Bildinformationen auszublenden und die Wirkung von Ebenen auf einzelne Bildbereiche zu beschränken.Mac Life gibt in Ausgabe 6/2010 Tipps zum Arbeiten mit Ebenen in Adobes Bildbearbeitungsprogramm Photoshop. …weiterlesen

Spiegelbilder

DigitalPHOTO 5/2010 - Es muss nicht immer gleich eine aufwendige Montage sein – auch mit einfachsten Mitteln lassen sich beeindruckende Bildwirkungen erzielen. Spiegelt man etwa die Gesichtshälften eines Porträts, entstehen wie im Handumdrehen ganz neue Köpfe. Unser Autor Michael Baierl zeigt Ihnen, wie es geht.DigitalPhoto zeigt in Ausgabe 5/2010 wie man mit Hilfe des Spiegeleffektes Portraitfotographien verändern kann. …weiterlesen

Bildkorrekturen

DigitalPHOTO 4/2010 - Bei den meisten digitalen Bildern wirken Optimierungen von Farben, Belichtung und Schärfe wahre Wunder. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Aufnahmen mit den Profi-Korrekturwerkzeugen in Capture One den nötigen Feinschliff geben, bevor Sie die Fotos zur Ausgabe weiterleiten.Auf zwei Seiten zeigt DigitalPhoto (4/2010) in Form eines Workshops, wie man mit den professionellen Korrekturwerkzeugen in Capture One seinen Aufnahmen den nötigen Feinschliff verleiht. …weiterlesen

Foto-Making of Avatar

FOTOWELT 2/2010 - James Camerons 3-D-Abenteuer Avatar ist der Kino-Abräumer des Jahres. Die Technik, mit der die Schauspieler in die blauen Avatare verwandelt wurden, können Sie in Photoshop nutzen. Dieser Workshop zeigt, wie's geht.Auf 5 Seiten zeigt die Zeitschrift FOTOWELT, wie man Bilder im Avatar-Stil umgestalten kann. Alles, was man dazu benötigt ist eine geeignete Software und Geduld. Mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung müsste dies aber gelingen. …weiterlesen

Licht und Schatten meistern

FOTOWELT 2/2010 - So sehr das optimale Licht zur Fotografie gehört, so wenig haben Sie in vielen Aufnahmesituationen Einfluss darauf. Die Folge sind durch das Spiel von Licht und Schatten zu hell oder zu dunkel geratene Bildteile, die Sie leicht korrigieren können.FOTOWELT erklärt in diesem 4-seitigen Ratgeber wie man mit wenigen Handgriffen und dem richtigen Bildbearbeitungsprogramm Belichtungskorrekturen vornehmen kann. …weiterlesen

Andenken Laden

Computer Bild 14/2009 - Schöne Urlaubsandenken sollten Sie in den Kofferraum und Ihre Fotos zu Hause in den PC laden. Wie Sie Ihre Bilder und Filme optimal zur Geltung bringen und mit Freunden teilen, zeigt der letzte Teil der Ratgeber-Serie. …weiterlesen

Portrait Professional 9

Photoshop creative 3/2010 - Die neueste Version der Retuschesoftware Portrait Professional bietet Stapelverarbeitung, eine neue Hautverbesserungstechnik und die Erkennung von Profilfotos. …weiterlesen

Virtueller Schönheitschirurg

PC NEWS 12/2009-1/2010 - In der subjektiven Wahrnehmung ist das eigen Konterfei meist am schrecklichsten. Selbst die kleinste Gesichtsfurche wirkt dann wie ein frisch gepflügter Acker. Wenn es doch nur eine Möglichkeit gäbe, seine eigenen Portrait-Aufnahmen aufzuhübschen! Die gute Nachricht lautet: Es gibt sie und heißt Portrait Professional. …weiterlesen

Gulliver in New York

DigitalPHOTO 8/2009 - Für seine Interpretation des Zwerge- und Riesenthemas aus dem bekannten Roman „Gullivers Reisen“ spielt Photoshop-Künstler Pavel Kaplun gekonnt mit den Größenverhältnissen seiner Modelle. In diesem Workshop verrät er Ihnen, wie Sie mit Kulissen und Requisiten aus unserer heutigen Zeit altbekannte Geschichten als modernes Märchen inszenieren.In dieser Ausgabe der Zeitschrift DigitalPhoto (8/2009) findet man einen Ratgeber, der Schritt für Schritt erläutert, wie man mit Hilfe eines Bildbearbeitungsprogramm ein modernes Märchen inszeniert. …weiterlesen

Software zur Verzeichnungskorrektur

DigitalPHOTO 8/2009 - Objektivverzeichnungen und stürzende Linien sind der Schreck jedes Architekturfotografen. Derartige Abbildungsfehler lassen sich entweder mit teuren Tilt- und Shift-Objektiven umgehen oder mit spezieller Korrektursoftware beseitigen. DigitalPHOTO hat die sechs besten und günstigsten Entzerr-Programme für Sie getestet.Testumfeld:Im Test waren sechs Verzeichnungskorrektur-Programme mit Bewertungen von 2,5 bis 5,5 von jeweils 6 möglichen Punkten. …weiterlesen