Ryzen Threadripper 2920X Produktbild
Gut (1,9)
2 Tests
Sehr gut (1,3)
496 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Pro­zes­sor­typ: AMD Ryzen Threa­drip­per
Takt­fre­quenz: 3500 MHz
Sockel­typ: Sockel TR4
Pro­zes­sor-​Kerne: 12
Strom­ver­brauch: 180 Watt
Mehr Daten zum Produkt

AMD Ryzen Threadripper 2920X im Test der Fachmagazine

  • Note:2,03

    Preis/Leistung: „knapp ausreichend“ (4-)

    Platz 4 von 6

    „Plus: Starke Anwendungsleistung; Gutes P/L-Verhältnis (im Vergleich zu Intel).
    Minus: -.“

    • Erschienen: Januar 2019
    • Details zum Test

    79,1%

    Pro: 12 Kerne sorgen für eine sehr gute Performance; üppiger Cache; recht preiswert.
    Contra: verbraucht viel Energie; keine GPU auf dem Chip. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Kundenmeinungen (496) zu AMD Ryzen Threadripper 2920X

4,7 Sterne

496 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
417 (84%)
4 Sterne
40 (8%)
3 Sterne
15 (3%)
2 Sterne
10 (2%)
1 Stern
15 (3%)

4,7 Sterne

496 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Prozessoren

Datenblatt zu AMD Ryzen Threadripper 2920X

Prozessortyp AMD Ryzen Threadripper
Taktfrequenz 3500 MHz
Sockeltyp Sockel TR4
Plattform PC
Prozessor-Kerne 12
Integrierter Grafikchip fehlt
Features ECC-Unterstützung, Turbo Core 3.0, Precision Boost 2, XFR2, XFR2 Enhanced, Multithreading, VT-Vi, X86-64, AMD-V, AVX, AVX2, AES (2x FMA), NX-Bit, EVP, Multiplikator frei wählbar
Cache 6 MB
Stromverbrauch 180 Watt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: YD292XA8AFWOF, YD292XA8UC9AF

Weiterführende Informationen zum Thema AMD Ryzen Threadripper 2920X können Sie direkt beim Hersteller unter amd.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Marktübersicht: CPUs

PC Games Hardware - Wer sechs Kerne will, auf denen ein Intel-Logo klebt, muss zum ebenfalls älteren Gulftown-Kern auf Basis der Westmere-Architektur greifen. Für über 800 Euro erhalten Sie den mit 3,46 GHz getakteten Core i7-990X, der sich per Turbo Mode auf bis zu 3,73 GHz hochtakten kann. Rekordverdächtig ist nicht nur der L3-Cache von 12 MiByte; auch die Leistungsaufnahme erreicht mit knapp 250 Watt eine Höchstmarke, die weit über allen anderen Prozessoren im Testfeld liegt. …weiterlesen

Stabil, leise und schick

Music & PC - Hitzealarm? Erst wenn sich diese Konstellation klar überfordert zeigt, sollte man zusätzliche Maßnahmen ergreifen. Dies ist in der Regel dann angezeigt, wenn der Netzteil-Lüfter ständig am Maximum dreht bzw. die Temperaturen von CPU, Festplatten und Grafik zu hoch sind. Um diese überwachen zu können, empfiehlt sich die Installation eines entsprechenden Tools des Mainboard-Herstellers oder der beliebten Freeware Motherboard-Monitor. …weiterlesen

AMD A8-7650K: Freier Multiplikator

PC Games Hardware - Diese Differenzierung behebt AMD nun mit dem A8-7650K - und legt eine Schippe Base-Clock mit drauf, sodass die beiden CPUs nur noch 100 MHz trennen. Man könnte also von einer versteckten Preissenkung des A10-7700K sprechen - eine positive Nachricht. …weiterlesen

Alles über AMD Kaveri

com! professional - Ein Beispiel dafür ist Adobe Photoshop. Es lagert die Grafikberechnungen auf den Grafikteil des Prozessors aus und wird somit bei der Berechnung erheblich beschleunigt. Andererseits kann der Grafikprozessor auch für normale Berechnungen eingesetzt werden, die sonst ausschließlich vom CPU-Teil übernommen werden. DDR3-RAM bis 2400 MHz Je schneller der Arbeitsspeicher ist, desto schneller kann der Grafikprozessor rechnen. …weiterlesen