• Sehr gut 1,3
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,3)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Prozessortyp: AMD Ryzen 5
Taktfrequenz: 3200 MHz
Sockeltyp: Sockel AM4
Prozessor-Kerne: 6
Mehr Daten zum Produkt

AMD Ryzen 5 1600 [12nm] im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Aus Preis/Leistungssicht ist der Ryzen 5 1600 [12 nm] einer der besten derzeit erhältlichen Prozessoren unter 100 Euro. Aktuelle Hexa-Cores wie der Intel Core i5-9400F ... und Ryzen 5 3600 ... sind im Vergleich deutlich teurer.“

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    90 von 100 Punkten

    „Platin-Award“

    Stärken: sehr gute (Gaming-)Performance; moderater Stromverbrauch unter Last; geringe Temperaturentwicklung; Zen+-Architektur; überzeugende Software für einfache Übertaktung; insgesamt hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Schwächen: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu AMD YD1600BBAFBOX

  • AMD CPU Ryzen 5 1600 AM4

    6 (2 logical cores per physical) 65 W 3. 6 GHz AMD Ryzen 5 1600 Six - Core Processor Maximale Temperaturen: 95°C

  • AMD Ryzen 5 1600, Prozessor boxed 6 Kerne AM4 16.384 KB

    (Art # 1610416)

  • AMD CPU Ryzen 5 1600 AM4

    6 (2 logical cores per physical) 65 W 3. 6 GHz AMD Ryzen 5 1600 Six - Core Processor Maximale Temperaturen: 95°C

  • AMD CPU Ryzen 5 1600 AM4

    6 (2 logical cores per physical) 65 W 3. 6 GHz AMD Ryzen 5 1600 Six - Core Processor Maximale Temperaturen: 95°C

Einschätzung unserer Autoren

AMD YD1600BBAFBOX

Schlank­heits­kur für den Klas­si­ker

Stärken

  1. sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  2. 6 Kerne und 12 Threads
  3. brauchbarer Kühler im Lieferumfang

Schwächen

  1. ohne integrierten Grafikchip

Der Ryzen 5 1600 ist schon ein paar Jahre alt, aber immer noch beliebt bei Budget-PC-Bastlern, da Sechskerner mit hohem Takt zu diesem Preis weiterhin eine Seltenheit bleiben. AMD bringt nun eine Neuauflage des Klassikers, der die optimierte 12-Nanometer-Fertigungstechnik nutzt und somit etwas an Effizienz gewinnt. Höhere Energieeffizienz und eine leicht gestiegene Leistung machen den Prozessor noch attraktiver, weshalb er also weiterhin der Preis-Leistungs-Tipp für AMD-basierte PC-Systeme bleibt. Weiterhin handelt es sich um einen sehr günstigen Prozessor, der gerade für preisbewusste Gamer eine interessante Option ist. Wenn noch 20 Euro mehr in Ihrem Budget sind, empfiehlt sich auch ein Blick auf den Ryzen 5 2600, der mit einem deutlich besseren Takt kommt.

Achtung Verwechslungsgefahr!

Die neue Fertigungstechnik ist durch das identische Verpackungsdesign nicht sofort ersichtlich.
Wenn Sie sich für den Ryzen 5 1600 entscheiden sollten, sollten Sie darauf achten, dass die Modellnummer auf der Packung auf "FBOX" endet. Die Modellnummer der alten Version endet auf "EBOX".

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu AMD Ryzen 5 1600 [12nm]

Prozessortyp AMD Ryzen 5
Taktfrequenz 3200 MHz
Sockeltyp Sockel AM4
Plattform PC
Prozessor-Kerne 6
Integrierter Grafikchip fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: YD1600BBAFBOX

Weiterführende Informationen zum Thema AMD YD1600BBAFBOX können Sie direkt beim Hersteller unter amd.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

APU- & Prozessorgrafik

PC Games Hardware 3/2013 - Wenn ein Spiel auf einer Intel-Grafikeinheit jedoch von sich aus keine Kantenglättung anbietet, müssen Sie mit den Treppchen wohl oder übel leben. Auf dem Papier steht die Prozessorgrafik somit recht gut da, doch in der Praxis funkt etwas dazwischen. Das gemeinsame Problem Den Pferdefuß der knappen und überdies mit den CPU-Kernen geteilten Speicherübertragungsrate können AMD sowie Intel derzeit nicht umgehen. …weiterlesen

Top-5-CPUs ausgereizt

PC Games Hardware 1/2013 - Die Core i3 erlauben keine Frequenzanhebung, abgesehen von der Erhöhung des Referenztaktes. Dieser liegt bei 100 MHz, bereits bei rund 105 MHz steigen viele CPUs aus - bei einem Core i3-3220 sind das 3,46 statt 3,3 GHz. Wichtige Stellschrauben Bei aktuellen Prozessoren ist abgesehen vom Kern- und Speichertakt praktisch kein Tuning-Potenzial vorhanden, dafür ist die Grundleistung bereits sehr hoch, gerade in Spielen. Dies ist vor allem dem mit Kernfrequenz laufenden L3-Cache zu verdanken. …weiterlesen