Ø Sehr gut (1,2)

Tests (11)

Ø Teilnote 1,2

Keine Meinungen

Produktdaten:
Grafikspeicher: 3072 MB
Speichertyp: GDDR5
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

AMD Radeon HD 7950 im Test der Fachmagazine

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 8/2012
    • Erschienen: 07/2012
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 3

    ohne Endnote

    „Klarer Sieger dieses Duells ist die HD 7950 - in ihr schlummern mehr verborgene Reserven als in Nvidias ‚Dame‘, dem zweithöchsten Chip der Rangfolge. Bis zu 51 % Mehrleistung sind in Skyrim beim Einsatz von Supersample-AA möglich, auch Battlefield 3 gewinnt bis zu 46 % hinzu ...“  Mehr Details

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 4/2012
    • Erschienen: 03/2012
    • Produkt: Platz 1 von 2
    • Seiten: 1

    „sehr gut“ (5 von 5 Punkten)

    „... Mit 1792 statt 2048 Stream-Prozessoren, 112 statt 128 Textureinheiten und 800 MHz statt 925 MHz Chiptakt gegenüber dem Spitzenmodell HD 7970 ist die HD 7950 etwas abgespeckt. ... Wie zu erwarten, reicht die HD 7950 ob ihres niedrigeren Taktes und der geringeren Anzahl an Prozessoren, nicht an die Performance des Spitzenmodells heran. ...“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 5/2012
    • Erschienen: 02/2012

    ohne Endnote

    „Die Radeon HD 7950 ist eine pfeilschnelle High-End-Grafikkarte, die dank des 28-Nanometer-Grafikchips überdies sehr sparsam ist. Der Lüfter des Referenzdesigns ist beim Spielen hörbar leiser, als der einer Radeon HD 7970 ...“  Mehr Details

    • PC Games

    • Ausgabe: 4/2012
    • Erschienen: 03/2012

    ohne Endnote

    „... Die Leistungsfähigkeit der Radeon HD 7950 ist insgesamt auf demselben hohen Niveau der GTX 580, dem Nvidia-Flaggschiff mit einem Grafikchip. Die für rund 500 Euro zu habende HD 7970 kann die HD 7950 in allen fünf Testspielen schlagen. Aus diesem Grund ist der aktuelle Preis von rund 400 Euro für die HD 7950 angemessen ...“  Mehr Details

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 4/2012
    • Erschienen: 03/2012
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    Einen Volltreffer hat AMD gelandet. Die PCI-Express-Karte präsentiert sich mit dem prall gefüllten Ausstattungszettel, der exzellenten Leistung im Gaming-Bereich und vor allen Dingen mit der begeisternd geringen Leistungsaufnahme als erstklassiges Gesamtpaket. Bleibt zu erwähnen, dass das Referenzdesign durch eine zu hohe und vermeidbare Lautstärke auffällt und die Karte kein Schnäppchen ist. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von PC Games Hardware in Ausgabe 8/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • GameStar

    • Ausgabe: 4/2012 (März)
    • Erschienen: 02/2012
    • Produkt: Platz 1 von 3

    87 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Sehr schnelle Grafikkarte mit genügend Leistung auch für hohe Auflösungen bei zugeschalteter Kantenglättung. AMDs Referenzlüfter rauscht in Spielen aber viel zu laut, da zeigen Hersteller-Karten wesentlich bessere Kühllösungen. Der Stromverbrauch ist erfreulich niedrig.“  Mehr Details

    • PC-WELT Online

    • Erschienen: 01/2012

    ohne Endnote

     Mehr Details

    • Hardwareluxx.de

    • Erschienen: 01/2012

    ohne Endnote

    „... Bereits die Radeon HD 7970 überzeugte beim Idle- und Last-Stromverbrauch. Die Radeon HD 7950 ist hier fast noch einmal etwas effizienter. Der Idle-Verbrauch ist nahezu identisch, bei den Last-Werten liegt die Radeon HD 7950 sogar auf Niveau der Mittelklasse-Karten der Vorgängergenerationen von AMD und NVIDIA. Mit der Abwärme hat die Referenzkühlung im Bereich der Temperaturen keinerlei Probleme. ...“  Mehr Details

    • Hartware.net

    • Erschienen: 01/2012

    ohne Endnote

    Mit ein wenig Übertaktungsarbeit kann man mit der 7950 die Leistungswerte einer 7970 erreichen. Der Stromhunger der Karte ist angesichts der gebotenen Leistung auch erfreulich gering. Der verbaute Kühler ist im Großen und Ganzen zufriedenstellend, lärmt aber unter Last doch ein wenig mehr als nötig. Hier kann man auf die Kühllösungen der Grafikkartenhersteller gespannt sein. Die 7950 ist insgesamt eine großartige Grafikkarte, die für unter 400 EUR ein echtes Schnäppchen darstellt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • Toms Hardware Guide

    • Erschienen: 01/2012

    ohne Endnote

    „... Dass die Radeon HD 7950 sich mit der GeForce GTX 580 auf Augenhöhe bewegt, beeindruckt uns aber in Anbetracht des Alters der Nvidia-Karte nicht allzu sehr. Dennoch hat AMD mit der HD 7950 einiges richtig gemacht. Beispielsweise ist die Rechenleistung in GPGPU-Anwendungen gegenüber der Vorgängergeneration (und vor allem der Konkurrenz) massiv gesteigert worden. Dank der innovativen Stromspartechniken kann man nun auch ohne schlechtes Gewissen mehrere Karten parallel betreiben ...“  Mehr Details

    • ComputerBase.de

    • Erschienen: 01/2012
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • GIGABYTE Radeon™ RX 5700 XT 8GB (GV-R57XT-8GD-B) (AMD, Grafikkarte)

    GIGABYTE Radeon™ RX 5700 XT 8GB (GV - R57XT - 8GD - B) (AMD, Grafikkarte)

Einschätzung unserer Autoren

Radeon HD 7950

Für hohe Auflösungen gedacht

Mit einer Speicherausstattung von 3 GByte GDDR5 ist die Radeon HD 7950 im Referenzdesign des Originalentwicklers prädestiniert, um hohe Auflösungen mit 2.560 x 1.600 Bildpunkten in PC-Games zu realisieren. Wie die verschiedenen Benchmarks der Kollegen von PCGH.de beweisen, wird das kleine Schwestermodell der Radeon 7970 diesem Anspruch gerecht und kann sich gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Da die Originalgrafikkarte ohnehin kaum in Handel erhältlich ist, empfiehlt sich der Kauf über die bekannten OEM-Hersteller. Beispielsweise bietet Asus die 7950 DC2T-3GD5 mit einer ausgezeichneten Kühlung bei amazon schon für rund 360 EUR an. Bekanntermaßen ist diese Grafikkarte auch deutlich leiser als Referenzmodell. So kann man für relativ kleines Geld als Gamer schon in die Kreise der Oberliga vordringen. Der Tahiti Pro-Grafikchip dieses Modells ist zwar nicht ganz so üppig ausgestattet wie der Tahiti XT, kann aber in punkto Performance durchaus überzeugen. Auch für die Übertakter gibt es hier noch viel zu tun, da der Basistakt der GPU nur auf 800 MHz festgelegt ist – hier bleibt noch viel Luft nach oben (GPU: 1.150 MHz/Speicher: 3,250 MHz). Die 3 GByte GDDR5-Module sind mit einem 384 Bit breiten Datenbus angeschlossen und bieten einen Datendurchsatz von satten 240 GByte/s an. Die Stromversorgung erfolgt über zwei 6-Pin-Buchsen, was bei einem maximalen Verbrauch von 131 Watt vollkommen ausreichend ist. Geräuschempfindlichen sei die oben genannte Asus DC2Top an Herz gelegt, da diese bei Leerlauf und Blu-ray-Betrieb mit 0,9 Sone sehr leise bleibt und sich auch unter Gaming-Betrieb nur auf 1,2 Sone steigert – ein flüsterleiser Betrieb also. Bei den Benchmarks kann sich die Radeon 7950 meist zwischen eine GTX 580 3GByte und eine GTX 570 schieben. So gesehen bei Battlefield 3 unter DirectX 11, Full HD, 4x MSAA + FXAA, 16x AF erreicht die Karte im Mittelwert 37 FPS (Bilder pro Sekunde).

Für das Lager der AMD-Gamer ist die neue Radeon HD 7950 eine echte Bereicherung und man bekommt viel für sein Geld geboten – mitspielen kann man alle Games auch in hoher Auflösung.

Datenblatt zu AMD Radeon HD 7950

Grafikchipsatz Tahiti PRO
Shader-Geschwindigkeit 800 MHz
Klassifizierung
Typ PCI-Express
DirectX-Unterstützung 11
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 3072 MB
Speichertyp GDDR5
Chipsatz
Basistakt 800 MHz
Bauform & Kühlung
Kühlung Aktiv
Multi-GPU-Technik CrossFire

Weiterführende Informationen zum Thema AMD Radeon HD 7950 können Sie direkt beim Hersteller unter amd.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Dame schlägt König

PC Games Hardware 8/2012 - Beim Speicher geben wir die Write-Clocks an; einige Tools wie GPU-Z lesen die Command-Clock aus, welche halb so hoch ausfällt. Da AMD die Radeon-HD-7900-Karten mit einer Powertune genannten Drossel ausstattet, ist es vor dem Übertakten zunächst nötig, deren Limit zu erhöhen. Höchstens 20 Prozent zusätzlicher Leistungsaufnahme sind so bei unserem Testmuster per Treiber oder Tool möglich. Zur Takterhöhung vertrauen wir auf MSIs Afterburner. …weiterlesen

Sparwunder HD 7950

PC Games Hardware 4/2012 - Ein Preis-Leistungs-Wunder hätten sich viele von der HD 7950, der Sparversion von AMDs Flaggschiff HD 7970, erhofft. Günstig ist die HD 7950 zwar nicht geworden, aber dafür sparsam und schnell. …weiterlesen

AMDs Generationswechsel

PC Magazin 4/2012 - Mit einem PCM-Leistungsindex von 2027 (HD 7970: 2455) positioniert sie sich knapp unter dem Topmodell des Erzrivalen Nvidia, dessen GeForce GTX 580 einen PCM-Leistungsindex von 2105 erreicht. Konkurrenzsituation Da AMD für die Radeon HD 7950 mit 449 Euro in etwa den gleichen Preis verlangt wie Nvidia für seine GTX 580, dürfte die Wahl für so manchen High-End-Gamer nicht leicht fallen. Zudem könnte der HD 7950 Nvidias neue Version der GTX 560 Ti mit 448 Cores weh tun. …weiterlesen