Athlon 220GE Produktbild
  • Ausreichend 3,8
  • 2 Tests
  • 56 Meinungen
Ausreichend (3,8)
2 Tests
ohne Note
56 Meinungen
Prozessortyp: Ath­lon
Sockeltyp: Sockel AM4
Prozessor-Kerne: 2
Stromverbrauch: 35W
Mehr Daten zum Produkt

AMD Athlon 220GE im Test der Fachmagazine

  • „ausreichend“ (3,80)

    2 Produkte im Test

    Arbeitsgeschwindigkeit (65%): „Sehr langsames Arbeitstempo“ (4,5);
    Spieletempo mit separater Grafikkarte (15%): „Etwas langsames Spieletempo“ (3,1);
    Spieletempo mit integriertem Grafikchip (10%): „Für aufwendige Spiele ungeeignet“ (3,5);
    Energieverbrauch (10%): „Sehr sparsam“ (1,0).

    • Erschienen: April 2019
    • Details zum Test

    34,1%

    Pro: sehr günstig; schneller Grafikchip; geringe Leistungsaufnahme.
    Contra: schwache Prozessorleistung; lediglich Dual-Core. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu AMD Athlon 220GE

  • CPU AMD AM4 Athlon 240GE 3400

    Erweiterte Verschlüsselungsstandard - Anweisungen Erweiterte Vektorerweiterungen Erweiterte Vektorerweiterungen 2. ,...

  • AMD Athlon 220GE

    (Art # DE_AR41909)

  • AMD AM4 240GE 3,5GHz Prozessor

    Geschwindigkeit: 3 500 MHz Anzahl von Prozessorkernen: 2 KerneProzessorsockel: AMD AM4

  • AMD Athlon 220GE CPU - 2 Kerne 34 GHz - AM4 - Boxed (PIB - mit Khler)

    3. 4 GHz, 2 cores, 4 threads, 4 MB cache, Socket AM4, Box

  • AMD Athlon 220GE - 3.4 GHz - 2 Kerne - 4 Threads - 4 MB Cache-Speicher -
  • AMD Athlon 220GE - 3.4 GHz - 2 Kerne - 4 Threads - 4 MB Cache-Speicher -
  • AMD Athlon 240GE (AM4, 3.50GHz, 2-Core)

    (Art # 11533712)

  • AMD Athlon 220GE 2x 3,40 GHz BOX (YD220GC6FBBOX)

    Art # 2016308

  • AMD Athlon 220GE (AM4, 3.40GHz, 2-Core)

    (Art # 11486904)

  • AMD Athlon 220GE with Radeon Vega Graphics 3.4GHz BOX 3,
  • AMD YD220GC6FBBOX Athlon 220GE 2 Core 4-Thread-Prozessor mit Radeon-Vega-Grafik

    Taktfrequenz: 3. 500 MHz Kerne: 2 Kerne Sockel: AM4 L3 Cache: 4. 096 KB Stromverbrauch: 35 Watt

Kundenmeinungen (56) zu AMD Athlon 220GE

4,8 Sterne

56 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
45 (80%)
4 Sterne
8 (14%)
3 Sterne
3 (5%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,8 Sterne

56 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Athlon 220GE

Äußerst wenig Power, dafür aber güns­tig und genüg­sam

Stärken

  1. sehr günstig
  2. niedriger Energieverbrauch
  3. relativ gute integrierte Grafikeinheit

Schwächen

  1. schlechte Rechenleistung
  2. nur zwei Kerne

Der Athlon 220GE zählt zu den günstigsten aktuellen Desktop-Prozessoren. Mit Preisen deutlich unter 100 Euro werden hier vor allem Sparfüchse angesprochen. Wenn es Ihnen also darum geht, möglichst wenig Geld in ihren Desktop-PC zu stecken, kann der Athlon die richtige Wahl sein. Der Energieverbrauch ist erfreulich niedrig. Die auf der Ryzen-Technik basierenden zwei Rechenkerne bieten dafür aber nur eine äußerst schwache Performance. Selbst Intels günstige Pentium-Gold-Reihe übertrifft den Athlon merklich. Die Leistung reicht für einfache Büroanwendungen und den Browser, für viel mehr aber auch nicht. Einzig bei 3D-Anwendungen kann sich der 220GE behaupten: Die interne Radeon-Grafik ist besser als die meisten integrierten Grafiklösungen von Intel.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu AMD Athlon 220GE

Prozessortyp Athlon
Sockeltyp Sockel AM4
Plattform PC
Prozessor-Kerne 2
Integrierter Grafikchip vorhanden
Features ECC-Unterstützung, Turbo Core 3.0, Precision Boost 2, XFR2, XFR2 Enhanced (nur B450/​X470), Multithreading, VT-Vi, X86-64, AMD-V, AVX, AVX2, AES (2x FMA), NX-Bit, EVP, inkl. CPU-Kühler (AMD Wraith Stealth, BxHxT: 102x53x114mm), AMD TrueAudio
Stromverbrauch 35W
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: YD220GC6FBBOX

Weiterführende Informationen zum Thema AMD Athlon 220GE können Sie direkt beim Hersteller unter amd.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Alles über AMD Kaveri

com! professional 6/2014 - Bulldozer nannte AMD diese Architektur. Die erwartete starke Parallelisierung fand aber nicht statt, weshalb AMDs Plan nicht aufging und die Prozessoren meist in all jenen Fällen langsamer rechneten, in denen die Programme eben nicht für mehrere Kerne op timiert waren, sondern nur auf einem Prozessorkern ausgeführt wurden. Single-Thread-Rechenleistung verbessert Die Kaveri-Prozessoren bauen auf der neuen Steamroller-Architektur auf. …weiterlesen