• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 8 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
8 Meinungen
Prozessortyp: AMD A8
Taktfrequenz: 3500 MHz
Sockeltyp: Sockel FM2
Prozessor-Kerne: 4
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Informationen zu AMD Richland A86500

AMD bringt mit seinem A8-6500 einen Multikernprozessor mit der bereits verbauten Grafikeinheit AMD Radeon HD 8570D in die Geschäfte. Diese für den PC gedachte Komponente verfügt über vier Prozessorkerne mit jeweils 3,5 GHz Taktgeschwindigkeit (Übertaktung auf bis zu 4,10 GHz) und einem Betriebsmodus von 64 bit. Dieser Prozessor entstammt der Familie AMD A8 und hat einen Prozess von 32 nm, einen Sockel FM2 und einen L2-Pufferspeicher von 4 MB (2 x 2 MB Shared). Es werden DDR3-SDRAM-Komponenten mit maximaler Frequenz von 1866 MHz unterstützt.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • AMD Ryzen 5 1600, 6x 3.20GHz, boxed CPU mit AMD Wraith Spire Kühler

    AMD Ryzen 5 1600, 6x 3. 20GHz, boxed CPU mit AMD Wraith Spire Kühler

Kundenmeinungen (8) zu AMD A8-6500

4,9 Sterne

8 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
8 (100%)
4 Sterne
1 (12%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,8 Sterne

4 Meinungen bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu AMD A8-6500

Prozessortyp AMD A8
Taktfrequenz 3500 MHz
Sockeltyp Sockel FM2
Plattform PC
Prozessor-Kerne 4
Integrierter Grafikchip vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: AD6500OKHLBOX

Weiterführende Informationen zum Thema AMD Richland A86500 können Sie direkt beim Hersteller unter amd.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Green-Gaming

PC Games Hardware 7/2012 - Gut kann man den Unterschied erkennen, wenn man die Flop-Zahlen der beiden Chip-Arten vergleicht. Während es ein aktueller Grafikchip knapp auf 3.800 GFLOPS schafft, bringt es ein Prozessor der Ivy-Bridge-Generation gerade einmal auf etwas über 100 GFLOPS. In Hinblick auf diesen klaffenden Leistungsunterschied ist es meist von Vorteil, die Option der Hardware-Beschleunigung zu nutzen, wenn sie zur Verfügung steht. …weiterlesen