Alpinestars Alps Kevlar Knee Guard 1 Test

(Schutzkleidung (Protektor))

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Geeignet für: Knie
Mehr Daten zum Produkt

Alpinestars Alps Kevlar Knee Guard im Test der Fachmagazine

    • bikesport E-MTB

    • Ausgabe: 5-6/2013 (Mai/Juni)
    • Erschienen: 04/2013
    • 8 Produkte im Test
    • Seiten: 6

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 4 von 5 Sternen

    „Der Kevlar Knee Guard ist ein massiver Protektor, der vor allem abfahrtsorientierten Bikern entgegenkommt. Sein Schutzbereich ist am Knie stark vorgeformt und unflexibel, was langes Pedalieren eher unangenehm macht. Die Schutzfläche ist sehr robust und reicht weit über das Schienbein, seitliche Pads unten und an beiden Seiten vergrößern die Schutzfläche. ... ein preiswerter und sicherer Begleiter ...“  Mehr Details

zu Alpinestars Alps Kevlar Knee Guard

  • Alpinestars Alps Knieprotektoren Schwarz 2XS XS

    Protektoren für alle Arten des Fahrradsports Ausgestattet mit einem zähen, dauerhaften Außenschale mit DuPont Kevlar® - ,...

Einschätzung unserer Autoren

Alps Kevlar Knee Guard

Ordentlicher Knieschützer für kleines Geld

Den Alpinestars Kevlar Knee Guard bewirbt der Hersteller als Knieschützer für alle Arten des Mountainbikens. Auf den ersten Blick ist der massive Protektor jedoch vor allem etwas für den abfahrtsorientierten Biker: Sein Schutzbereich ist anatomisch stark vorgeformt und aufgrund seines robusten Aufbaus ist er vergleichsweise unflexibel - was seinen Einsatz eher für jene Unterformen des Bikens rechtfertigt, bei denen man nicht allzu viel pedalieren muss.

Massiver Schützer anstatt Memory-Schaum

Der Alpinestars Kevlar Knee Guard ist technologisch eigentlich ein Relikt: Gerade im Allmountain- oder Endurobereich prägen heute Softprotektoren mit verbautem viskoelastischen Schaum von D3O oder SAS-Tec den Markt. Die meisten Hersteller verpassen ihren Knie- oder Ellenbogenschützern diesen so genannten Memory-Schaum mit eingearbeiteten Luftbläschen, der sich bei einem Sturz verformt und auf diese Weise die Aufprallenergie möglichst behutsam und gleichmäßig an den Körper weiterleitet. Beim Kevlar Knee Guard ist Alpinestars einen ganz anderen Weg gegangen, um eine vernünftige Dämpfungsfunktion am Knie bei einem unfreiwilligen Absitzer zu gewährleisten.

Großer Schutzbereich bis ins Schienbein

Denn seine Schutzfläche ist ausgesprochen robust, dadurch aber auch etwas unflexibel (bikesport, 5/6 2013). Allerdings kann er damit auch einen klaren Zuwachs an Schutz für das Kniegelenk verbuchen. Assistenz hierzu leistet das bike- und motorradsportbewährte Kevlar, mit dem der Kniescheibenbereich verstärkt ist. Überhaupt liegt der Fokus ganz auf dem Aufprallschutz: Der Schutzbereich ist vergleichsweise groß, wird durch zwei seitliche Pads noch erweitert und reicht weit bis ins Schienbein. Damit scheint er zweifelsohne seine beiden Kernaufgaben zu erfüllen: Den Stoß abfangen und Schürfverletzungen verhindern.

Begleiter für Abfahrer

Seitliche Straps und eine eingearbeitete Gummierung bürgen für einen guten Halt auch während des aktiven Pedalierens. Innenliegende Silikon-Prints sollen das Verrutschen verhindern und tun es auch - haben jedoch einen Nachteil: Sie ziepen an den Beinen, vor allem an (bewusst) unrasierten. Dem Magazin bikesport war das immerhin eine Bemerkung wert. Kritik verdient er außerdem wegen des dünnen Mesh-Materials auf der Rückseite. Zwar sorge es für die nötige Air-Condition, allerdings neige es unpraktischerweise zum Festhaken an Klettverschlüssen, so die bikesport. Dennoch empfiehlt ihn das Magazin als preiswerten (rund 64 EUR, Amazon) und sicheren Begleiter, wenn man nicht viel pedalieren muss.

Datenblatt zu Alpinestars Alps Kevlar Knee Guard

Geeignet für Knie
Art Softpad
Gewicht 378 g

Weiterführende Informationen zum Thema Alpinestars Alps Kevlar Knee Guard können Sie direkt beim Hersteller unter alpinestars.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Weiche Beschützer

bikesport E-MTB 5-6/2013 (Mai/Juni) - Motorrad-norm für Biker Aber viel wichtiger als das Packmaß ist uns natürlich die Schutzwirkung am Knie. Die ist geregelt in der CE-Norm EN 1621-1 (Norm für Gelenkprotektion in Motorradbekleidung). In den getesteten Protektoren sind, bis auf den Alps Kevlar Knee Guard von AlpineStars, viskoelastische Schäume von D3O oder SAS-Tec verbaut. Dieses Material verträgt auch mehrere Schläge, da es sich bei Verformung automatisch zurück verformt. …weiterlesen