Sehr gut (1,3)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: DJ-​Mixer
Tech­no­lo­gie: Ana­log
Anzahl der Kanäle: 5
Mehr Daten zum Produkt

Allen & Heath Xone:PX5 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2016
    • Details zum Test

    5,5 von 6 Punkten

    Preis/Leistung: 5,5 von 6 Punkten

    „Allen&Heath hat seine Xone-Mixerserie mit dem PX5 standesgemäß ergänzt und einen sehr gut klingenden, analogen Mixer ins Rennen geschickt. Durch seine digitalen Schnittstellen ist das Gerät sehr flexibel einsetzbar und bietet einen großen Aktionsradius. Zur Bearbeitung von Songs und spannenden DJ-Sets stehen zahlreiche gut klingende Effekte sowie eine schon fast legendäre Filterschaltung zur Verfügung. ...“

    • Erschienen: Juni 2017
    • Details zum Test

    „spektakulär“ (5 von 5 Sternen)

    • Erschienen: November 2016
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (3 von 3 Sternen)

    „... Schwächen erlaubt sich der Mixer absolut keine und selbst der Kritikpunkt unten hinsichtlich des kleinen Displays ist dermaßen ‚jammern auf hohem Niveau‘, dass ein Paar Klammern um den Punkt herum eigentlich zu wenig ist. Für den Preis von 1399,- Euro ist der Mixer ist seiner Preisklasse sicher das Beste, was man aktuell kaufen kann und somit stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut. ...“

zu Allen & Heath Xone:PX5

  • Allen & Heath Xone:PX5
  • Allen & Heath Xone PX5
  • Allen & Heath - Xone:PX5
  • Allen & Heath Xone PX5
  • Allen & Heath Xone PX5 238335
  • Allen & Heath XONE:PX5 6 Kanal analoger Mixer
  • Allen & Heath ALLEN & HEATH Xone:PX5 - Clubmixer
  • Allen & Heath - Xone:PX5
  • allen-heath Xone: PX5

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Allen & Heath Xone:PX5

Anwendungsbereich Tonbearbeitung
Typ DJ-Mixer
Technologie Analog
Anzahl der Kanäle 5

Weiterführende Informationen zum Thema Allen & Heath Xone:PX 5 können Sie direkt beim Hersteller unter allen-heath.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Tricks der Cracks

AUDIO - KEIN EFFEKT OHNE INTENTION Der Eindruck, den ein Zuschauer eines audiovisuellen Werkes (Film, Theater, PC-Spiel) erhält, setzt sich zu 60 Prozent aus Bild- und zu 40 Prozent aus Toninformationen zusammen. Diese Regel nutzen Sound-Designer, um die Stimmung des Publikums durch gezielte, komplementäre oder gar Nicht-Nutzung von Musik zu steuern. Eine interessante Methode ist der "Contra-Sound": Dort ruft die Musik gegensätzliche Emotionen zum Bild hervor. …weiterlesen