Ø Befriedigend (3,4)

Tests (5)

Ø Teilnote 3,4

Keine Meinungen

Produktdaten:
Art: Navi­ga­tion
Kosten: Kos­ten­lo­ser Dow­n­load
Mehr Daten zum Produkt

Alk CoPilot GPS im Test der Fachmagazine

    • Guter Rat

    • Ausgabe: 4/2015
    • Erschienen: 03/2015
    • Produkt: Platz 9 von 9

    „mangelhaft“

    „Plus: -.
    Minus: Berechnet die einfachsten Routen falsch und nervt mit häufigen Ansagen. Stürzt beim Upgrade auf die vollständige Fahrzeug-Navigation ab.“  Mehr Details

    • Konsument

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 01/2015
    • Produkt: Platz 13 von 13
    • Seiten: 3

    „weniger zufriedenstellend“ (27%)

    Getestet wurde: CoPilot GPS Free (für iOS)

    Navigieren (50%): „weniger zufriedenstellend“;
    Handhabung (25%): „gut“;
    Karten (8%): „durchschnittlich“;
    Telefonieren (5%): „durchschnittlich“;
    Akku (5%): „gut“;
    Verkehrsinformationen (5%): „durchschnittlich“;
    Vielfältigkeit (2%): „durchschnittlich“.  Mehr Details

    • connect android

    • Ausgabe: 3/2014
    • Erschienen: 06/2014
    • Produkt: Platz 3 von 7
    • Seiten: 8

    „sehr gut“ (444 von 500 Punkten)

    Getestet wurde: CoPilot GPS 9.1.5.81 (für Android)

    „Die Copilot-App ist zunächst kostenlos erhältlich und dient als Kartenbetrachter mit Routing-Funktion. Erst wenn man navigieren will, werden Gebühren ab 25 Euro für eine Region oder 45 Euro für ganz Europa fällig. Diese Preise sind absolut fair, denn der ALK Copilot GPS führt sehr zuverlässig, bietet mehrere Routen an und rechnet zackig, auch über mehrere Zwischenziele hinweg. Viel Navi für wenig Geld.“  Mehr Details

    • Konsument

    • Ausgabe: 2/2013
    • Erschienen: 01/2013
    • Produkt: Platz 7 von 10

    „durchschnittlich“ (53%)

    Getestet wurde: CoPilot GPS 9.1.5.81 (für iOS)

    Navigieren (50%): „weniger zufriedenstellend“;
    Handhabung (45%): „gut“;
    Karten (1%): „durchschnittlich“;
    Telefonieren (2%): „durchschnittlich“;
    Akku (1%): „gut“;
    Verkehrsinformationen (1%): entfällt.  Mehr Details

    • Mac & i

    • Ausgabe: Nr. 8 (Dezember 2012-Februar 2013)
    • Erschienen: 12/2012
    • 8 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: CoPilot GPS 9.3 (für iOS)

    Routenberechnung: „schlecht“;
    Navigation: „zufriedenstellend“;
    Bedienung: „gut“;
    Funktionsumfang: „gut“.  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Alk CoPilot GPS

Art Navigation
Plattform
  • iPod touch
  • iPhone
  • Android
  • iPad
Kosten
  • Kostenloser Download
  • In-App-Käufe verfügbar

Weiterführende Informationen zum Thema Alk Co Pilot GPS können Sie direkt beim Hersteller unter alk.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Taschenrechner X

iPadWelt 2/2015 - Es gibt viel funk tionsreichere Rechner-Apps als Taschenrechner X, aber die sind normalerweise nicht kostenlos und in vielen Fällen auch unübersichtlicher. Taschenrechner X ist eine würdige Top-App, weil sie genau das bietet, was den meisten Anwendern fehlt, nämlich ein einfacher Rechner mit den wichtigsten Funktionen, den man bei Bedar f mal schnell aufruf t. Dazu gehören unter anderem Speicher und Prozentautomatik sowie die wichtigsten Potenz-, Logarithmus- und Winkelfunktionen. …weiterlesen

Fahrschein auf dem Schirm

Stiftung Warentest (test) 9/2014 - Jeder Dritte würde Bus- und Bahnfahrkarten gern mit dem Smartphone kaufen. Das ergab eine Umfrage von TNS Infratest. Die regionalen Verkehrsunternehmen und die Deutsche Bahn haben auf diesen Wunsch reagiert, viele offerieren mittlerweile kostenlose Ticket-Apps. Was taugen sie? Wir haben Apps von sieben exemplarisch ausgewählten Verkehrsverbünden und das Programm DB Navigator der Bahn geprüft, jeweils für die Betriebssysteme Android und iOS. …weiterlesen

Neue Wege zur besten Navi

connect android 3/2014 - Wer Abo-Modellen skeptisch gegenüber steht, sollte also noch schnell zugreifen. Wer das neue Modell spannender findet, muss sich noch gedulden. Ein Top-Navi ist aber schon die aktuelle Version. ALK Der ALK Copilot ist eine preiswerte Alternative mit Onboard-Karten. Die Copilot-App ist zunächst kostenlos erhältlich und dient als Kartenbetrachter mit Routing-Funktion. …weiterlesen

Das ganz besondere Smartphone

PC-WELT 10/2013 - Zum Syn chronisieren mit der Cloud, für ein Widget und den PDF Export bedarf es jedoch der Pro Version für 3,99 Euro. Spiegel: Sitzen die Haare noch? Mit der Spiegel-App lässt sich alles prüfen - Zoom, Einfrierfunktion und Leuchtrahmen inklusive. Einkaufsliste: Mit dieser App erstellen und bearbeiten Sie Einkaufszettel. Praktisch: Die App merkt sich eingegebene Produkte. Voice Reading: Egal, ob Mails, Internetartikel oder Selbstgetipptes - diese App liest Ihnen alles vor. …weiterlesen

Erweiterte Realität

PC-WELT 10/2013 - Universell sind Browser wie der Acrossair Augmented Reality Browser (nur iOS), der Layar Browser, der Wikitude World Browser oder der Junaio Augmented Reality Browser: Sie zeigen allerlei Zusatzinfos auf dem Display - vom nächsten Schnellrestaurant über Nahverkehrsmöglichkeiten oder Supermärkte bis zu touristischen Attraktionen. Dazu genügt es, die App zu starten, eine Rubrik zu wählen und das Handy in eine Richtung zu halten. …weiterlesen

Die besten Apps für Urlaub und Reise

iPadWelt 4/2012 (Juli/August) - Zur Vorbereitung auf eine Reise gehören nicht nur Apps zum Heraussuchen von preis werten Flügen, sondern auch die Suche nach einem guten und günstig gelegenen Hotel, eventuell einem Mietwagen und mehr. Wer mit dem Auto fährt, kann die Route außerdem mit einer Navigationslösung oder Offline-Stra ßenkarte am iPad planen. Wer mit dem iPad unterwegs online gehen will, ist bei den Modellen ohne SIM-Karte auf Hotspots angewiesen. …weiterlesen

Still Waitin

MAC LIFE 5/2011 - Die App „Still Waitin“ hilft dabei, Ordnung in das Chaos zu bringen. Die sehr übersichtliche Oberfläche zeigt die ver- oder entliehenen Beträge pro Person auf einen Blick an. Bei einem Neueintrag können der Betrag sowie ein Foto und ein Begleittext eingegeben werden. Diese werden in der Detailansicht angezeigt, zusätzlich zeigt die App auf einer Karte den Ort, an dem der Eintrag vorgenommen wurde – dieser lässt sich aber nicht manuell anpassen. …weiterlesen

App-Highlights im September

SFT-Magazin 9/2013 - Ebenfalls cool: Läuft ein unbekannter Titel im Radio oder TV, lassen Sie die App einfach mithören, um Titel plus Interpreten zu erfahren und gleich den passenden Text zu erhalten. Zudem lassen sich Lyrics mit Freunden teilen. Die App ist zwar gratis, doch die penetranten Werbe-Einblendungen machen einen Ausflug in den In-App-Store quasi unvermeidlich. Ein Jahr Werbefreiheit kostet Sie erträgliche € 4,49. KREATIVITÄT Mystic Es gibt jede Menge Apps, mit denen Sie Ihre Fotos aufhübschen können. …weiterlesen

App in die Berge!

ALPIN 9/2011 - Bei vielen Tausend Apps, die für den Einsatz draußen infrage kommen, macht eine abschließende Liste natürlich keinen Sinn. Eine kleine Auswahl zeigt die Übersicht „Apps für die Berge“. Zudem können Sie sich – und zwar auch ohne Smartphone – selbst über das Angebot informieren: Den App Store von Apple erreichen Sie über das Programm iTunes (kostenloser Download auf www.apple.com/ de/iTunes). Im Programm klicken Sie auf „App Store“ und „Durchsuchen“. …weiterlesen

iPhone-Apps für den Urlaub

Macwelt 9/2013 - Hier liefert die Karten-App von Apple ausführlichere Infos. Marbly Bei Marbly muss der Spieler auf einem Feld mehrere Marmorsteine in eine Reihe aus drei und mehr gleichfarbigen Elementen ordnen. Danach verschwindet die Reihe und der Spieler kann den nächsten Zug tun. Ist ihm dabei ein Denkfehler unterlaufen und der bewegte Stein bildet keine dreigliedrige Reihe mit den Steinen gleicher Farbe, springt er auf seine vorherige Position zurück. …weiterlesen

Die heißesten Apps

E-MEDIA 14/2013 - Es lassen sich damit komplette Multi-Track-Songs erstellen. GOOGLE PLAY MUSIC Googles Musikdienst gibt es seit Mitte April auch in Österreich, mit der dazugehörigen App kann man Musik per Streaming am Smartphone oder Tablet hören. IMDB Mit der App bekommt man Zugriff auf die größte Filmdatenbank im Netz, mit Infos zu Filmen, Serien, Schauspielern und allen anderen an der Produktion beteiligten Personen. …weiterlesen

Profi-Tipps

Android Magazin 6/2013 (November/Dezember) - Freie Namenswahl Zu lange oder missverständliche App-Na- men? Kein Problem - dank der kostenlosen Software "App Name Editor". 1 Namen ändern Wählen Sie in dem Programm eine App aus, und rufen Sie den Menüpunkt "Anwendung bearbeiten" auf. Bearbeiten Sie im Dialogfenster "Edit application" den Namen der App. Sie können ihn kürzen oder aber komplett verändern. 2 Verknüpfung anlegen Wählen Sie die App (die nun den geänderten Namen trägt) aus und rufen Sie den Menüpunkt "Verknuepfung erstellen" auf. …weiterlesen