Akoya P9614 (MD 98320) Produktbild
Gut (1,8)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Bau­art: All-​in-​One
Pro­zes­sor­mo­dell: Intel Pen­tium T4300
Gra­fik­chip­satz: Nvi­dia GeForce GT330M
Mehr Daten zum Produkt

Aldi / Medion Akoya P9614 (MD 98320) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2010
    • Details zum Test

    „gut“ (1,83)

    Preis/Leistung: „sehr günstig“, „Energieverbrauch: gut“

    „Der Medion Akoya P9614 ist ein schicker Bildschirm-PC mit ordentlich Tempo beim Arbeiten und beim Spielen. Pluspunkte sind der riesige 60-Zentimeter-Monitor, die Multitouch-Bedienung und die gute Ausstattung inklusive TV-Karte und WLAN. Für 799 Euro ein sehr günstiges Angebot.“

Einschätzung unserer Autoren

Akoya P9614 (MD 98320)

Ein Com­pu­ter mit Fern­seh­qua­li­tä­ten

Ausgeschaltet kann der P9614 ohne weiteres mit einem Fernseher verwechselt werden. Das könnte auch passieren, wenn sich der Rechner das TV-Signal mittels DVB-T direkt aus der Luft fischt. Alternativ kommt die Fernseheinheit auch mit dem DVB-S-Signal einer Satelliten-Schüssel klar.

Die Auflösung von 1920x1080 Pixel kann auch zur Wiedergabe von HDTV-Sendern über Satellit (DVB-S2) genutzt werden. Mitschnitte von Fernsehsendungen passen ohne Probleme auf die großzügige 1-Terabyte-Festplatte, zum Komfort zählt auch die Multitouchoberfläche, mit der sich Bilder oder Webseiten mühelos drehen und Zoomen lassen. Für die Bedienung vom Sofa aus sind drahtlose Eingabegeräte im Lieferumfang inbegriffen.

Als Grafikkarte wurde eine Geforce in der mobilen Variante GT330M verbaut. Die unterstützt zwar kein DirectX 11, sorgt aber zum Beispiel bei Crysis auf DirectX 10 für Spielspaß mit guten 35 Frames pro Sekunde. Intels mobiler Penryn-Prozessor (T4500) mit 2,3 Ghz trägt dabei zur außerordentlich stromeffizienten Bilanz des mit 4 GB ausgestatteten Systems bei. Auch bei der Geräuschentwicklung ist das Gerät sparsam - selbst unter Vollast ist kaum etwas zu hören. Windows 7 Home Premium 32Bit ist vorinstalliert. Wer die Performance voll auskosten will oder eine Erweiterung des Arbeitsspeichers plant, kann sich den All-in-One-PC auch mit der 64Bit-Variante ausliefern lassen.

Erstaunlich beim All-in-One-PC Medion P9614 ist nicht die Tatsache, dass die gesamte Computertechnik in ein Monitorgehäuse passt, sondern eher die beeindruckende Fülle an Features, die sich unter der Haube der 60-Zentimeter-Bilddiagonale befinden. Wer sich einen neuen Flachbild-TV und einen Computer anschaffen möchte, kann sich seine Wünsche mit dem Medion P9614 auf einmal erfüllen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Aldi / Medion Akoya P9614 (MD 98320)

Betriebssystem Windows 7 Home Premium 32 Bit
Geräteklasse
Bauart All-in-One
Hardware & Betriebssystem
System PC
Speicher
Arbeitsspeicher 4 GB
Festplattenkapazität 1000 GB
Prozessor
Prozessormodell Intel Pentium T4300
Prozessor-Kerne 2 Kerne
Prozessorleistung 2,3 GHz
Grafikchipsatz Nvidia GeForce GT330M

Weitere Tests & Produktwissen

Zeit sparen bei alltäglichen Aufgaben

MAC easy - Apples Betriebssysteme werden von Anwendern wegen ihrer Leistungsfähigkeit und der intuitiven Bedienbarkeit geschätzt. Nach einer kurzen Gewöhnungszeit stellen viele Switcher, die vorher an Windows-Systemen gearbeitet haben, fest, dass Aufgaben und Arbeitsabläufe sich am Mac einfacher und schneller erledigen lassen. Wir zeigen Ihnen auf den folgenden Seiten Tipps und Tricks, mit denen das Arbeiten am Mac noch schneller, einfacher und vor allem zeitsparender von der Hand geht.Mac Easy (2/2010) gibt in dem sechsseitigen Ratgeber nützliche Tipps und Tricks zum einfacheren und schnelleren Arbeiten am Mac. …weiterlesen

CD raus, PC rein

Klang + Ton - In der letzten Ausgabe der KLANG+TON stellten wir die momentan klangstärkste Player-Software für den PC vor – cPlay und cMP. Mit ihnen kommt eine Menge Wissen rund um den optimalen Rechner für das Abspielen von Audiodateien in bester Qualität, welches wir in diesem Artikel näher betrachten.Auf diesen 5 Seiten geht die Zeitschrift Klang + Ton (3/2010) dem „perfekten Audio-PC“ nach. Im 1. Teil der Serie werden die Grundlagen und Komponenten näher erläutert. …weiterlesen

Der Mac als E-Book-Reader

MAC LIFE - Auch wenn alle Welt vom iPad oder E-Book-Lesegeräten wie Amazons Kindle und dem Sony Reader redet: Wer einen Mac hat, kann E-Books schon jetzt weitgehend uneingeschränkt nutzen. Und wer ein MacBook sein Eigen nennen darf, spart sich zudem den Erwerb und das Mitschleppen eines weiteren Geräts samt Zubehör.In diesem Artikel aus Ausgabe 5/2010 der Mac Life wird gezeigt, wie man E-Books an einem Mac-Computer verwenden kann. …weiterlesen

Leistungsschub des iMac

MAC LIFE - Gänzlich ohne Steve-Jobs-Präsentation hat Apple den iMacs ein gewaltiges Update spendiert. Angelehnt am edlen Design der Aluminium-MacBooks trumpfen die neuen Rechner mit einem 21,5- oder 27-Zoll-Bildschirm und modernem Innenleben auf.Testumfeld:Im Test befanden sich zwei iMacs mit den Bewertungen 5 und 5,5 von jeweils 6 möglichen Punkten. …weiterlesen

Alles drin

Computer Bild - Bildschirm-PCs sparen Platz, denn der komplette Computer steckt im Monitor. Aber wie sind solche Geräte aufgebaut? Welche Vor- und Nachteile haben sie? …weiterlesen

iMacs in HD

MacUp - Dass neue iMacs kommen, war klar. Dass Apple sie mit Full-HD-21,5-Zoll- und weit mehr als Full HD liefernden 27-Zoll-LED-Backlit-Displays in neue Dimensionen hievt, nicht. Wir sehen uns das näher an.Testumfeld:Im Test befanden sich drei All-in-one-Computer. Sie erhielten Bewertungen von 1,3 bis 1,5. …weiterlesen

All in One PCs mit Touchscreen

ETM TESTMAGAZIN - Hier und Jetzt ist der altmodische Desktop-PC nur noch ein Relikt alter Zeiten, während Notebooks und Desknotes, Netbooks und Nettops, sowie minimalistische All-in-One-Computer in puristischen Gewändern den wachsenden PC-Markt und das Interesse der Kunden anheizen. In diesem Test widmen wir uns All-in-One-Rechnern mit Touchscreen, von denen im Prinzip zwei Arten im Handel erhältlich sind: Zum einen die relativ kostspieligen Modelle mit Intel Core 2 Duo Prozessoren, imposanten, 22 Zoll messenden Bildschirmen sowie Hybrid-TV-Tunern und zum Anderen die deutlich preiswerteren Geräte mit bescheidenen technischen Spezifikationen und höchstens 19 Zoll messenden Displays. Wir haben ein Modell der ersten Art und drei Geräte der zweiten Art im Test, selbstverständlich alle mit berührungsintensiven Bildschirmen ...Testumfeld:Im Test befanden sich vier All-in-One-Computer, von denen einer mit „gut“, einer mit „befriedigend“ und zwei mit „ausreichend“ bewertet wurden. Als Testkriterien dienten unter anderem Tempo, Ausstattung und Ergonomie. …weiterlesen