Aldi / Medion Akoya E2040 D Test

(Allround-PC)
Akoya E2040 D Produktbild
  • Gut (2,4)
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bauart: Desktop-​PC
Verwendungszweck: Mul­ti­me­dia
Systemkomponenten: Intel-​CPU
Prozessormodell: Intel Core i3-​4130
Grafikchipsatz: Intel HD 4400
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Aldi / Medion Akoya E2040 D

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 26/2013
    • Erschienen: 11/2013
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    „gut“ (2,40)

    „... Der Medion bringt hohes Arbeitstempo, eine akzeptable Ausstattung und weitestgehend gute Aufrüstmöglichkeiten. Gespart wurde aber bei den USB-3.0-Anschlüssen – an Bord ist nur einer davon. Und die Festplatte bietet mit 932 Gigabyte im Vergleich zu anderen PCs wenig Speicher. Dafür haben die Kontrahenten aber keinen nagelneuen Haswell-Prozessor an Bord ...“

    • PC-WELT Online

    • Erschienen: 11/2013
    • Mehr Details

    ohne Endnote

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

Akoya E2040 D

Solider Alltags-PC für kleines Geld

Ab 28.November 2013 wird Aldi erneut einen frischen Desktop-PC aus dem Hause Medion in seine Regale stellen. Der Rechner trägt den Namen Akoya E2040 D, kostet knapp 400 EUR und bietet in Relation zu den aufgerufenen Konditionen ein solides Ausstattungspaket.

Aktueller Intel-Prozessor

Basis des PCs sind vier GByte RAM und ein Core i3-4130 mit zwei Kernen und einer Taktung von 3,4 GHz, wobei die Performance des Prozessors für Alltagsuser völlig ausreicht. Surfen, Office-Dokumente bearbeiten, Musikdateien in andere Formate umwandeln – alles kein Problem. Hinzu kommt: Der Chip bietet bietet wie alle Mitglieder aus Intels aktueller Haswell-Reihe diverse Tools zur Reduktion des Energieverbrauchs, zudem ist mit der HD 4400 eine Onboard-Grafik integriert, die mit den alltäglichen Multimediatools ohne Weiteres zurechtkommt. Heißt: Man kann Full-HD-Videos ansehen oder simple Spiele zocken, bei härteren Games indes wird es eng. Abgerundet wird die Hardware schließlich von einer riesigen Festplatte mit 1.000 GByte Speicherkapazität.

Weitere Details

Ansonsten ist die Ausstattung schnell zusammengefasst. Mit an Bord ist etwa ein DVD-Brenner mit Dual-Layer-Support, zudem hat Medion – bei einem PC nach wie vor gewöhnungsbedürftig – das Betriebssystem Windows 8.1 installiert. Die Webanbindung läuft via LAN oder WLAN, dafür spart der Hersteller an USB 3.0-Ports: Lediglich eine der insgesamt sechs USB-Buchsen unterstützt den Standard für flotte Datentransfers. Die Bildausgabe an einen Monitor indes läuft analog via VGA oder digital via HDMI, zudem sind ein Kartenleser sowie mehrere Audiokanäle verbaut (Kopfhörer, Mikrofon etc.). Ausgeliefert wird der Rechner schließlich samt Maus und Tastatur, angeschlossen werden die beiden Geräte dabei traditionell per Kabel.

Der Medion Akoya E2040 D ist sicher kein Preis-Leistungskracher, dafür fehlen weitere USB 3.0-Anschlüsse, der Funkstandard Bluetooth oder ein etwas besseres Hardwarepaket (CPU, Grafik). Trotzdem: Als solide und für den Hausgebrauch völlig in Ordnung geht der PC alles in allem problemlos durch.

Datenblatt zu Aldi / Medion Akoya E2040 D

Geräteklasse
Bauart Desktop-PC
Verwendungszweck Multimedia
Hardware & Betriebssystem
System PC
Betriebssystem Windows
Systemkomponenten Intel-CPU
Speicher
Arbeitsspeicher 4096 MB
Festplattenkapazität 1000 GB
Festplatte(n) Seagate ST1000DM003-1CH162
Prozessor
Prozessormodell Intel Core i3-4130
Prozessor-Kerne 2 Kerne
Prozessorleistung 3,4 GHz
Grafikchipsatz Intel HD 4400
Ausstattungsmerkmale Kartenleser
Optische Laufwerke DVD-Brenner
Mitgeliefertes Zubehör Tastatur/Maus

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Einfach mal klassisch Computer Bild 26/2013 - Und kurz vor Weihnachten stellt auch Aldi wieder einen Komplett-PC ins Regal - für nur 399 Euro. Ist der Medion Akoya E2040D auch für Zocker ein starkes Geschenk? Das zeigt der Test. Viele Frontbuchsen Das schlichte Gehäuse wirkt modern, aber unscheinbar. Nervig ist allerdings der Klavierlack, der jede Berührung mit hässlichen Schmierflecken quittiert. Gut: An der Front sind ein Speicherkartenleser, ein Headset-Anschluss sowie je eine USB*-2.0- und -3.0-Buchse angebracht. …weiterlesen


Günstiger Aldi-PC: Medion Akoya E2040 D im Test PC-WELT Online 11/2013 - Ein Desktop-PC befand sich im Einzeltest. Er erhielt keine Endnote. …weiterlesen


Produktbeschreibung

Aldi / Medion Akoya E2040 D

Mit WLAN.