MultiBrush v.4.0 Produktbild
  • Befriedigend 2,6
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Befriedigend (2,6)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Betriebssystem: Mac OS X 10.5, Mac OS X 10.4, Win 2000, Win XP, Win Vista
Typ: Nach­be­ar­bei­tung
Mehr Daten zum Produkt

Akvis MultiBrush v.4.0 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2009
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,6)

    „Plus: Gute Ergebnisse, gut konfigurierbare Werkzeuge.
    Minus: Höherer Preis bei kommerzieller Nutzung.“

Einschätzung unserer Autoren

MultiBrush v.4.0

Fotos mit Pin­seln und Klon­werk­zeu­gen bear­bei­ten

Unerwünschte Dritte entfernen

Unerwünschte Dritte entfernen

Mit der Software MultiBrush v.4.0 von Akvis können Fotos mit Hilfe von Retuschepinseln bearbeitet werden. Es sind Heil-, Klon- und Malpinsel vorhanden. Mit ihnen können beispielsweise Porträts verbessert oder schadhafte Fotos restauriert werden. Außerdem können auch unerwünschte Objekte aus den Bildern entfernt werden. Mit dem sogenannten Chamäleonpinsel kann man beispielsweise schadhafte Stellen eines Fotos bearbeiten. Das Werkzeug beachtet dabei Licht- und Schattenverläufe im Bild und ersetzt die fehlende Bildinformation mit einer unauffälligen Ergänzung. Dieser Pinsel kann auch dafür benutzt werden, Hautunreinheiten und ähnliches aus Porträts zu entfernen oder Staub und Kratzer aus beschädigten Fotos. Eine Besonderheit der Software MultiBrush v.4.0 ist auch das artistische Klonen, mit dem unter anderem Collagen hergestellt werden können. Außerdem können mit dem Klonen Motive versetzt werden, die anschließend unauffällig mit dem Hintergrund der Aufnahme verschmolzen werden. Das artistische Klonen sei einzigartig, so der Hersteller, und werde von keiner anderen Bildbearbeitungssoftware geboten.

Artistisches Klonen

Artistisches Klonen

Die Software Akvis MultiBrush v.4.0 kann als Standalone oder als Plugin installiert werden. Das Programm ist mit den meisten Bildbearbeitungsprogrammen kompatibel. Es kostet 40 Euro und kann hier heruntergeladen werden. Wer eine frühere Version von Multibrush besitzt, kann diese kostenlos aktualisieren.

Datenblatt zu Akvis MultiBrush v.4.0

Betriebssystem
  • Win Vista
  • Win XP
  • Win 2000
  • Mac OS X 10.4
  • Mac OS X 10.5
Typ Nachbearbeitung
Arbeitsspeicher 1024 MB
Sprachen
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
HDD-Speicher 100 MB

Weiterführende Informationen zum Thema Akvis MultiBrush v.4.0 können Sie direkt beim Hersteller unter akvis.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mehr Qualität für Ihre Bilder

Macwelt 5/2010 - VORZÜGE: Sehr interessante Effekte NACHTEILE: Hoher Preis, umständliche Handhabung, unpräzise, geringer Nutzen für Aperture 3 04 Tiffen Dfxv2 Mehr als 2000 Filter und Spezialeffekte Tiffen Dfxv2 beinhaltet in der aktuellen Version 2.0.2.2 über 2000 Filter und Spezialeffekte und kann diese mithilfe verschiedener Parameter anpassen. …weiterlesen

Multibrush 4.0

Macwelt 7/2009 - Es bessert Porträts auf oder entfernt Bildelemente. Dies funktioniert als Photoshop-Plug-in oder eigenständiges Programm. Das Tool stellt Retuschepinsel bereit, mit denen man bequem Bildbereiche bearbeitet sowie einen Reparaturpinsel. Neben Schärfen, Rote-Augen-Werkzeug und gut funktionierenden Klon-Werkzeugen unterstützt es auch Aufhellen und Abdunkeln. …weiterlesen

Bild-Verbesserer

fotoMAGAZIN 1/2015 - Umgekehrt lassen sich ausgewählte Kameras aus den Programm steuern. Capture One Pro 8 sortiert die Bilder in Kataloge. Der Fotograf kann bequem über eine Dropdown-Liste zwischen den Katalogen wechseln. Bei Cyberlink PhotoDirector 6 und bei Adobe Lightroom 5.6 ist dafür ein Neustart fällig. In den Katalogen können Bilder in Alben sortiert, mit den üblichen Bewertungsmarken versehen und gefiltert werden. Über das Hauptfenster sind die Menüs und die wichtigsten Werkzeuge jederzeit greifbar. …weiterlesen

Die Reise

DigitalPHOTO 7/2009 - Der Wischfinger ist ein häufig unterschätztes Werkzeug in Photoshop, der in diesem Kreativprojekt regen Einsatz findet. Eine interessante Kombination aus Werkzeug, Filter und Füllmethoden verwandelt ein Porträtfoto in eine surreale Bilderwelt in moderner Öl-Optik.DigitalPhoto zeigt in Ausgabe 7/2009 anhand eines Beispielprojekts, wie man die Funktion „Wischfinger“ in Adobe Photoshop kreativ einsetzen kann. …weiterlesen

Bildqualität prüfen und verbessern

DigitalPHOTO 8/2009 - Bevor Sie Ihre Bilder der Bildagentur anbieten, sollten Sie die Aufnahmen einem kritischen Qualitäts-Check unterziehen. Seien Sie kritisch – -Sie ersparen sich und den Bildredakteuren dadurch viel unnütze Arbeit. Wenn ein Foto nicht gut genug ist, dann - zack! - ab in die Tonne damit. Bei der Auswahl sollten Sie auf folgende Kriterien unbedingt achten.DigitalPhoto (8/2009) präsentiert in dieser Ausgabe einen Ratgeber, der auf zwei Seiten erläutert, auf welche Kriterien man achten sollte, wenn man Bilder an eine Agentur verkaufen will. …weiterlesen

BIldkatze

Computer Bild 14/2009 - Ihre Bildersammlung auf dem PC sorgt für Katzenjammer? Dann krallen Sie sich Google Picasa oder die Windows Live Fotogalerie, und mit ein paar Mausklicks haben Sie das wilde Chaos auf der Festplatte gezähmt. …weiterlesen

Bildfarben dezent oder grell

Macwelt 7/2009 - Photoshop CS4 wartet mit einem neuen Befehl für die Steuerung der Farbsättigung auf. Und die schon bekannten Funktionen enthalten einige nützliche Neuerungen. So gibt es nun verschiedene Methoden, die Intensität der Bildfarben zu regulieren.Macwelt (7/2009) erklärt auf 4 Seiten, welche Neuerungen Photoshop CS4 im Bereich Farbsättigung bereithält. Die Vorgehensweise wird Schritt für Schritt erläutert. …weiterlesen