AEG T61270AC

T61270AC Produktbild

ohne Endnote

0 Tests

21 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Typ Kon­den­s­trock­ner
  • Strom­ver­brauch pro Jahr 504 kWh
  • Ener­gie­ef­fi­zi­enz­klasse B
  • Füll­menge 7 kg
  • Pro­gramm­dauer volle Bela­dung 124 min
  • Laut­stärke 65 dB
  • Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Ver­nich­tet enorm viel Ener­gie, arbei­tet aber schnell und leise

Stärken

  1. sehr einfach in der Bedienung
  2. arbeitet sehr zügig
  3. Blende mit klassischem Menürad und Klartext

Schwächen

  1. auf lange Sicht explodierende Unterhaltskosten
  2. beschränkte Auswahl an Programmen

Trocknen

Trocknungsleistung

Es gibt keine Wärmepumpe, doch mit Blick auf die tadellosen Trocknungsergebnisse ist das kein Nachteil. Die Kundschaft lobt die Zuverlässigkeit, mit der das Modell seine grundlegenden Funktionen erfüllt, in den höchsten Tönen. Moderne Wärmepumpentrockner können sich hier oft nur mittig einordnen, weil sie mit geringeren Temperaturen trocknen.

Programmdauer

Wie bei einem klassischen Trockner mit Heizstab üblich, arbeitet auch der AEG ausgesprochen zügig. Bei einer Durchlaufzeit von rund zwei Stunden zählt er im Marktvergleich zu den Rekordhaltern. Andererseits: Es handelt sich nicht um ein Wärmepumpenmodell, das mit weniger Hitze arbeitet und für sein Arbeitstempo daher besonders zu loben wäre.

Lautstärke

Mit seinem Geräuschpegel von 65 dB schafft der AEG zwar deutlich Abstand zu den leisesten Geräten am Markt, der inzwischen echte Flüsterer wie den LG RC7020A1 bereithält. In den Nutzermeinungen steht er aber für einen sehr verhaltenen Trockner, der sich weitgehend unauffällig auch in offenen Wohnräumen betreiben lässt.

Verbrauch

Stromverbrauch

Der AEG benötigt 504 kWh Strom im Jahr, also gut das Dreifache dessen, was ein guter Kondenstrockner mit Wärmepumpe verbraucht. Auf der Basis heutiger Strompreise entspricht dies etwa Mehrkosten von 90 bis 100 €. Bedenke: Auch wenn Topsparer teurer in der Anschaffung sind: Über die Produktlebenszeit sind geringe Unterhaltskosten vorteilhafter.

Energieeffizienzklasse

Wie bei Trocknern mit klassischer Ausrichtung häufig der Fall, sackt der Effizienzwert im Gerätevergleich stark ab. Bei Verbrauchswerten von etwa 4,29 kWh pro Durchlauf erreicht er nur die schlechte Energieeffizienzklasse B. Solche Modelle gelten als veraltet. Langfristig machst Du ein schlechtes Geschäft, trotz günstiger Anschaffung.

Ausstattung

Programmauswahl

Der AEG ist ein einfacher Trockner der alten Garde, das belegt die nur passable Programmausstattung. Abgesehen von den Programmklassikern wie Baumwolle, Mix oder Zeitmodi findet sich nur wenig, was etwas Flexibilität bietet. AEG hätte z. B. an große Wäschestücke denken können, an Hemden, Blusen oder an Outdoor-Kleidung.

Zusatzfunktionen

Nur mittelmäßig baut sich das Spektrum der Zusatzfunktionen auf. So gibt es zwar einen Feuchtesensor und einen Knitterschutz, doch eine Trommelbeleuchtung fehlt. Für meine Begriffe besonders misslich ist die Selbstreinigungsfunktion. Wer damit leben kann, in periodischen Abständen händisch die Flusen aus dem Kondensator zu pulen – zugreifen.

Anzeigen & Signaltöne

Behälter, Sieb, Wärmetauscher – der Anzeigenbereich ist nicht sehr umfangreich aufgestellt. Doch nach unseren Kriterien reicht das aus, um einen Trockner in dieser Leistungsklasse zu honorieren. Ist Dir eine Erkennung der leeren Trommel wichtig, empfiehlt sich der T71275AC.

Bedienung

Reinigung & Wartung

Die klassische Handhabung wie die Tankentleerung oder Reinigung von Sieb und Wärmetauscher gelingt meist mühelos. In der Kundenkritik steht nur der Wärmetauscher: Zum Reinigen musst Du das etwas dünnwandige Teil kräftig mit einem Scheuerschwamm schrubben. Die Flusensiebreinigung indes ist nicht Gegenstand kritischer Rezensionen.

Bedienelemente

Die Bedienung ist einfach, das Gerät kommt ohne kryptische Symbolik aus. Die übersichtliche Blende mit Menürad und die klar beschrifteten Programme können das günstige Bewertungsbild in den Nutzermeinungen auch augenscheinlich gut hinterlegen.

von Sonja

Weitere Einschätzung

Hohe Strom­kos­ten und ein paar wei­tere Schwä­chen

Der Trockner T61270AC von AEG benutzt die herkömmliche Kondenstechnologie, die zwar in der Regel eine zuverlässige Trockenleistung verspricht, doch aus heutiger Sicht als ziemlich ineffizient gilt. So auch dieses Modell, das der Energieeffizienzklasse B zugeordnet wird und im Schnitt mit 504 Kilowattstunden jährlich zu Buche schlägt. Somit wird häufiges Trocknen zu einem teuren Spaß, so dass viele Nutzer in einem Kondensationstrockner lediglich ihre Bettwäsche samt den Handtüchern trocknen lassen

Steuerung unproblematisch

Ein Drehregler, ein Ein/Ausknopf und ein paar Tasten - mehr Steuerungselementen sind nicht dabei, mehr sind auch nicht notwendig. Die Programmauswahl geschieht via Drehregler, einige Sonderfunktionen wie Knitterschutz oder "Schon" können per Tastenklick zugeschaltet werden, auf einem Display ist die geschätzte Restlaufzeit zu sehen - alles in allem kann dieses Steuerungsmodell zu Recht als intuitiv bezeichnet werden. Nun berichten leider einige Rezensenten, dass sich die elektronische Platine des Trockners als nicht sonderlich zuverlässig erweist. Bei einer Fehlfunktion der Bedienung kann das Gerät freilich nicht benutzt werden, die Reparaturkosten belaufen sich indes auf eine solide Geldsumme.

Von kurz bis Baumwolle - Programmklassiker und ein paar Extras mit an Bord

Bei der Auswahl an Trocknungsoptionen bietet der AEG neben den bewährten "Baumwolle" oder "Mischgewebe" auch einige interessante Features an. So wurden zum Beispiel spezielle Programme für Jeanskleidung und Daunenkissen installiert. Ein Programm für Daunendecken und andere XXL-Wäschestücke fehlt dagegen. Als praktisch erweist sich ein schnelles Kurzprogramm, dessen Laufzeit auf nur 30 Minuten beschränkt ist. Mit einem Fassungsvermögen von 7 Kilogramm ist der Trockner als ein Allrounder zu bezeichnen und ist für einen Single- oder Familienhaushalt zu empfehlen.

Alternative Möglichkeiten

Bei Amazon ist der Trockner für rund 470 Euro zu bekommen. Dort gibt es zudem einige recht kritische Anwenderberichte zu der Maschine. Als Alternative geht etwa der DCU 7330 von Beko, ebenfalls ein Kondenstrockner, für moderate 330 Euro über die Ladentheke. Das Gerät verbraucht zwar genauso viel Strom, steht aber dabei hoch in der Gunst der Kundschaft. Inzwischen bedeutet auch ein Wärmepumpentrockner keine gewaltige Ausgabe: Der WTW84162 von Bosch ist für 498 Euro zu erwerben und gibt sich dabei mit sparsamen 212 Kilowattstunden pro Jahr zufrieden.

von Mara Milli

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • AEG T8DB67580 Wärmepumpentrockner (8 kg, A++)

Kundenmeinungen (21) zu AEG T61270AC

3,4 Sterne

21 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
8 (38%)
4 Sterne
4 (19%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
4 (19%)
1 Stern
4 (19%)

3,4 Sterne

21 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Trockner

Datenblatt zu AEG T61270AC

Bauart
Typ Kondenstrocknerinfo
Bauart
  • Freistehend
  • Säulenfähig
Verbrauch
Stromverbrauch pro Jahr 504 kWh
Energieeffizienzklasse B
Trocknen
Füllmenge 7 kg
Programmdauer volle Beladung 124 min
Programmdauer Teilbeladung 68 min
Lautstärke 65 dB
Ausstattung & Funktionen
Sensortrockung vorhanden
Reversierautomatik vorhanden
Startzeitvorwahl vorhanden
Restzeitanzeige vorhanden
Programmablaufanzeige vorhanden
Trockenoptionen
Kurzprogramme vorhanden
Knitterschutz vorhanden
Schontrocknen vorhanden
Trocknungsgrade
Bügeltrocken vorhanden
Schranktrocken vorhanden
Extratrocken vorhanden
Gerätemaße
Breite 60 cm
Tiefe 57 cm
Höhe 85 cm
Weitere Daten
Mix vorhanden
Signalton bei Programmende vorhanden
Verflusungsanzeige vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 916 097 106

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf