AEG DVD 4556 LCD Test

(DVD-Player)
  • keine Tests
12 Meinungen
Produktdaten:
Schnitt­stel­len:Koaxia­ler Digi­tal­aus­gang, Kopf­hö­rer­aus­gang, USB, Kar­ten­le­ser
Mul­ti­me­dia-​For­mate:MP3
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt DVD 4556 LCD

AEG DVD4556LCD

Für wen eignet sich das Produkt?

Auf langen Autofahrten in den Urlaub muss man den Nachwuchs irgendwie bei Laune halten. Für diesen Zweck gibt es AEG DVD 4556 LCD, einen portablen DVD-Player mit zwei Monitoren und Kopfhörern. Während die Eltern das Auto steuern, können die Knirpse auf der Rückbank einen Spielfilm anschauen. Die Zeit vergeht so schnell, dass sie kaum bemerken werden, wann sie verflogen ist.

Stärken und Schwächen

Der tragbare DVD-Player aus dem Hause AEG besteht aus zwei Einheiten, die an den Kopfstützen des Fahrer- und Beifahrersitzes befestigt werden können. Jeder Monitor hat eine Bilddiagonale von neun Zoll und eine eigene Infrarotfernbedienung. Die Befestigung erfolgt mithilfe spezieller Bänder – es muss nichts gebohrt oder an den Kopfstützen verändert werden. Im Lieferumfang enthaltenen sind auch zwei geschlossene, ohraufliegende Kopfhörer. Diese schotten den Zuschauer von Außengeräuschen ab, sodass er sich voll und ganz auf das Filmerlebnis konzentrieren kann. Da die LCD-Monitore eingebaute Lautsprecher besitzen, kann man theoretisch auch auf den Einsatz der Kopfhörer verzichten, wenn der Klang den Fahrer nicht stört. Übrigens: Der DVD-Player unterstützt alle gängigen Formate, darunter (S-)VCD sowie MP3, JPG und MPEG4. Neben DVDs kann er Fotos, Videos und Musik auch über den USB-Anschluss beziehungsweise Kartenslot abspielen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Interessenten holen sich ungestörtes Filmvergnügen ins Auto, wenn sie dieses portable Gerät mit zwei 9-Zoll-Monitoren für 149 Euro bei Amazon holen. Der Vorgänger AEG DVD 4552 LCD wurde von einer Fachzeitschrift für gut befunden. Er soll eine gute Bildqualität und solide Ausstattung besitzen.

zu AEG DVD 4556 LCD

  • AEG DVD 4551 LCD Tragbarer DVD-Player (17,8 cm (7 Zoll) Display, DVD+RW, SD-

    DVD 4551 LCD - DVD - Player - 2x 17. 8cm / 7"

Kundenmeinungen (12) zu AEG DVD 4556 LCD

12 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
5
4 Sterne
2
3 Sterne
1
2 Sterne
3
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu AEG DVD 4556 LCD

Multimedia-Formate MP3
Schnittstellen Koaxialer Digitalausgang, Kopfhörerausgang, USB, Kartenleser
Typ HD-DVD-Player

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

„Markt-Analyse“ - Player bis 89 Euro AUDIO 7/2005 - Das andere Extrem ist der Elta-Player, der überhaupt keinen brauchbaren Stereo-Ton abgibt – zumindest nicht über gängige Vollbereichsboxen. Der 8918 scheint spezialisiert zu sein auf den Anschluss an aktive Sub-Sat-Boxensets (etwa von Teufel) und gibt den Ton grundsätzlich bassfrei aus – die tiefen Frequenzen leitet er an seinen Subwoofer-Ausgang weiter. Abschalten ließ sich dieser Modus nicht – so sehr die Tester sich auch am unlogischen Boxensetup-Menü abrackerten. …weiterlesen


Videoeinstellungen bei Blu-ray audiovision 10/2009 - Auf einer DVD ist die Speicherung von Halbbildern vorgesehen, also 576i oder 480i. Sowohl im MPEG-Datenstrom wie im IFO-Verzeichnis der Disc können aber so genannte Marker (Flags) abgelegt werden, die kennzeichnen, wenn die Daten von Film stammen und welche beiden Halbbilder zusammengehören. …weiterlesen


Was nun? Heimkino 4/2008 - Nur so macht meine Investition in Hard- und Software (und der Glaube an ein lang anhaltendes Leben des Formats) Sinn. Rückblickend auf den ehemaligen Formatstreit um das „amtliche“ Videoformat für zu Hause war es ähnlich, wenngleich sich dabei das deutlich schlechtere Format durchsetzte. Aber die Konsumenten haben sich dem Entscheid ebenfalls gebeugt und keine Video-2000- oder Betamax-Rekorder mehr gekauft. Auf einem toten Pferd kann man halt nicht reiten, erst recht nicht in die Zukunft. …weiterlesen