AR4030 Produktbild
  • Gut

    2,3

  • 0  Tests

    143  Meinungen

keine Tests
Testalarm
Gut (2,3)
143 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Fea­tu­res: Blue­tooth, Frei­sprechein­rich­tung, RDS
Schnitt­stel­len & Funk­tio­nen: USB, Kar­ten­le­ser, Aux-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

AR4030

Sehr simp­les und qua­li­ta­tiv mäßi­ges Auto­ra­dio

Stärken
  1. einfache Bedienung
  2. als Freisprecheinrichtung nutzbar
  3. sehr günstiger Preis
Schwächen
  1. sehr schlichte Technik
  2. nur MP3 als Audio-Format
  3. tatsächliche Verstärkerleistung bleibt im Dunkeln

Beim Kauf eines Autoradios für kaum 30 Euro erwartet man von vornherein nicht viel. Diese Erwartung indes bestätigt das AR4030, das unter dem Lizenzlabel AEG in diversen Märkten angeboten wird, in vollem Umfang. Das Radio hat mit UKW einen einzigen Frequenzbereich, immerhin mit RDS. Der allerdings ist sehr instabil. Dazu besitzt es zwar einen Kartenleser und USB-Anschluss, aber das einzige Format, was abgespielt werden kann, ist MP3. Über eine Bluetooth-Schnittstelle soll das Radio als Freisprecheinrichtung im Auto fungieren können. Allerdings berichten viele Kunden, dass bei ihnen nach nur wenigen Einsätzen die Bluetooth-Verbindung nicht mehr funktioniert. Die Musikleistung wird mit 4x40 Watt PMPO angegeben. Das ist weder ein DIN- noch ein RMS-Wert, sondern ein reiner Kunstkniff von Werbestrategen für Billiggeräte ohne die geringste Aussagekraft. Der Kauf dieses Autoradios ist alles in allem mit hohen qualitativen Risiken verbunden.

Kundenmeinungen (143) zu AEG Automotive AR4030

3,7 Sterne

143 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
67 (47%)
4 Sterne
27 (19%)
3 Sterne
10 (7%)
2 Sterne
13 (9%)
1 Stern
27 (19%)

3,7 Sterne

143 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Autoradios

Datenblatt zu AEG Automotive AR4030

Wiedergabeformate MP3
Features
  • RDS
  • Freisprecheinrichtung
  • Bluetooth
Schnittstellen & Funktionen
  • USB
  • Aux-Eingang
  • Kartenleser
DIN-Schacht 1
Tuner UKW
Weitere Produktinformationen: Musikleistung wird mit 4x40 Watt PMPO (“ Peak Music Power Output“) angegeben.

Weitere Tests und Produktwissen

Gigabytes an Bord

autohifi - Ein großer Lautstärke-Drehregler, der im Menü auch noch als Dreh-Drück-Steller dient, herkömmliche Stationstasten, einige leider unbeleuchtete Funktionen - auch das Bedienen macht JVC einfach. Die Verabeitungsqualität geht mehr als in Ordnung, das ordentliche Display ist gut ablesbar und gefällt mit seinen großen Schriften. Klar - hypermodern ist das sicherlich nicht, und auch vom Display erwartet man heutzutage eigentlich etwas mehr. …weiterlesen

Connectivity

autohifi - Kenwood KDC KDC-BT BT 41 U Autoradio meets Bluetooth-Freisprechanlage: Das Kenwood KDC-BT 41 U hilft beim Telefonieren. Auf den ersten Blick sieht das Kenwood KDC-BT 41 U (170 Euro) fast aus wie eine exakte Kopie des KDC-4751 SD (Seite 26). Und auch beim Vergleich der Features wird die enge Verwandschaft der beiden Geräte klar. Einziger Unterschied: Beim KDC-BT 41 U haben die Japaner auf den SD-Kartenslot verzichtet und stattdessen eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung eingebaut. …weiterlesen

Medienvielfalt

CAR & HIFI - Renkforce bringt mit dem DVD 6311 das Kino zum absouten Schnäppchenpreis ins Auto – USB und SD inklusive. Scott DRX 630 Mit dem Scott DRX 630 tritt das zweite DVD-Autoradio in diesem Test an. Auch hier wird die Funktionalität durch USB, SD und Klinken-Aux-in abgerundet. Die Aufnahme für SD-Karten sitzt auch hier wie üblich hinter der Frontplatte. Der USB-Anschluss ist als Mini-USB-Buchse ausgelegt, ein Adaptekabel auf normalen USB liegt der Packung bei. …weiterlesen

„Radiohead“ - CD-Radios mit MP3

autohifi - Was hat sich aber im Innenleben getan? Kurz durchs Menü unseres Testkandidaten CDA-9854 R (300 Euro) geswitcht, findet man zum Beispiel die Bass- und Höhenjustage mit einstellbarer Einsatzfrequenz und die Möglichkeit, die Tastenfarbe zu wählen. Frequenzweichen, Equalizing und Laufzeitkorrektur hat das Radio nicht an Bord. Ein Blick auf die Rückseite zeigt aber, dass das neue Alpine recht anschlussfreudig ist: Es kann drei Amps mit Signalen beschicken. …weiterlesen

Das klingt richtig gut

autohifi - Wie viel das Radio letztlich kosten wird, steht noch nicht fest, da wir überlegen, ihm eine DAB+-Antenne beizulegen. Ohne liegt es bei rund 140 Euro", so Pioneer-Produktmanager Gerd Wellhausen. "Der Preis ist heiß", war folglich unser Gedanke, als wir das Radio aus der Verpackung nahmen. Der erste Eindruck weckte Hoffnungen: Ein klassisches 1-DIN-Autoradio mit ansprechendem Design und einzeln anpassbarer Displayund Tastenbeleuchtung. Hier wurde also schon einmal nicht gespart. …weiterlesen

Jede Menge Radio fürs Geld

autohifi - Ebenso überzeugend war der Radioempfang. Via USB-Buchse stellen Quellen wie MP3-Player oder USB-Datensticks Kontakt zum Alpine CDE-111 R her. Wer noch mehr Alpine will, wählt das CDA-117 Ri (Test Seite 102). Clarion CZ 200 E Elegante Erscheinung: Clarions CZ 200 E sieht viel schicker aus, als es sein Preis von nur 100 Euro vermuten lässt. Für 100 Euro liefert Clarion mit dem CZ 200 E ein solides Autoradio mit CD-Laufwerk, Aux-In an der Frontseite und Kabel-USB-Anschluss am Heck. …weiterlesen

MP3: Tipps & Tricks

autohifi - Allerdings war das Gesamtklangbild immer noch nicht so klar und frisch, wie es eigentlich sein sollte – mit am deutlichsten zu hören bei Stimmen. Ihnen fehlte es einfach noch an Fülle. Ab 192 Kbps klang die Musik dann aber schon sehr nach HiFi, Unterschiede zur CD waren in vielen Musikpassagen nur noch schwer auszumachen. Mark Knopflers Fender Stratocaster zum Beispiel klang nun schon beinahe so brillant wie von CD. …weiterlesen

iPod und Autoradio sind Freunde

iPod & more - Mit dem iPod funktioniert diese simple Vorgehensweise jedoch nicht, da dessen Dateisystem nicht so einfach organisiert ist. Um alle iPods an von Kenwood ab Baujahr 2003 mit dem iPod verbinden zu können, wird der iPod-Adapter KCA-iP500 für 99 Euro benötigt. Becker Der Car-HiFi-Spezialist Becker bietet mit dem so genannten „Becker Remote Kit" für 99 Euro eine Möglichkeit, an verschiedene Modelle der Serien Cascade, Indianapolis, Traffic Pro und Mexico einen iPod anzuschließen. …weiterlesen

Autoradios mit iPod-Anschluss

iPod & more - Anschlussmöglichkeit für ältere Autoradios gibt es mithilfe der einfachen Verbindung KCE-422I (19 Euro). Videofreunden hilft der Adapter KCE-415I (89 Euro) weiter. Hat man keinen videofähigen iPod oder möchte nur Audio genießen, so kommt der Adapter KCA-420I (99 Euro) infrage. …weiterlesen