Acer XC-830 Test

(PC-System)
XC-830 Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Bauart: Desktop-PC
  • Verwendungszweck: Office
  • Systemkomponenten: Intel-CPU
  • Prozessormodell: Intel Pentium Silver J5005
  • Grafikchipsatz: Intel UHD Graphics 605
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • XC-830 (Pentium Silver J5005, 8GB RAM, 1TB HDD)

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

XC-830

Einfacher, aber günstiger Kompakt-PC für Privatanwender und Büros

Stärken

  1. niedriger Stromverbrauch
  2. günstig zu haben
  3. DVD-Brenner dabei

Schwächen

  1. eher geringe Rechenleistung
  2. keine SSD-Festplatte
  3. Arbeitsspeicher nicht aufrüstbar

Der Acer XC-830 wird in verschiedenen Varianten feilgeboten, wobei die günstigste Version nur 249 Euro kostet und sogar mit vorinstalliertem Windows 10 daherkommt. Unter den Desktop-PCs gehört der Acer also zu den günstigsten überhaupt. Auch die laufenden Kosten dürften niedrig ausfallen, denn im Betrieb schluckt der Billig-PC nur wenig Strom (Netzteil mit maximal 65 W). Der Preis und der geringe Energiebedarf deuten bereits darauf hin: Um die Rechenleistung ist es nicht allzu rosig bestellt. Sie sollten den XC-830 nur in Erwägung ziehen, wenn er vor allem für einfache Alltagsanwendungen wie Office oder Surfen genutzt werden soll. Anspruchsvollere Medienbearbeitung oder gar Gaming fällt hier flach; auch bei den teureren Versionen mit besseren Prozessoren und mehr Speicher.

zu Acer XC-830

  • Acer Aspire XC-830 Mini PC Pentium J5005 8GB 1TB DVD Windows 10

    - Intel Pentium J5005 Prozessor (bis zu 2, 8 GHz) , Quad - Core - 8 GB RAM, 1 TB Festplatte, DVD DL Brenner, USB 3. ,...

  • Acer Aspire XC-830 Mini PC Pentium J5005 8GB 1TB DVD Windows 10

    • Intel® Pentium® J5005 Prozessor (bis zu 2, 8 GHz) , Quad - Core • 8 GB RAM, 1 TB Festplatte, DVD DL Brenner, USB 3. ,...

  • Acer Aspire XC-830, Pentium Silver J5005, 8GB RAM, 1TB HDD, Windows 10

    Intel Pentium J500 | Prozessor (bis zu 2, 8 GHz) , Quad - Core GB RAM, 1 TB Festplatte, DVD DL Brenner, USB 3. ,...

Datenblatt zu Acer XC-830

Ausstattungsmerkmale Kartenleser
Bauart Desktop-PC
Betriebssystem Windows
Breite 10 cm
Höhe 29,5 cm
Optische Laufwerke DVD-Brenner
Schnittstellen 2x USB-A 3.0, 4x USB-A 2.0, 1x Gb LAN, 1x VGA, 1x HDMI, 5x Audio
System PC
Systemkomponenten Intel-CPU
Tiefe 33 cm
Verwendungszweck Office

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Retrografik, ade! PC Games Hardware 3/2013 - Die Anforderungen an die Grafikkarte fallen angesichts der simplen visuellen Präsentation nicht besonders hoch aus. Hier reichen schon ältere 3D-Beschleuniger wie eine Radeon HD 3870 oder Geforce 8800 GT. Selbst die integrierte Grafikeinheit aktueller AMD-APUs oder Intels Core-CPUs reicht hier vollkommen aus. Systemanforderungen mit Mods Wird Minecraft jedoch per Mods optisch aufpoliert, übersteigen die Systemanforderungen schnell die von Entwickler Mojang kommunizierten Angaben. …weiterlesen


Die Gaming-Zukunft PC Games Hardware 2/2013 - Dedizierte Grafikkarten und schnelle Prozessoren braucht es aber wie gehabt. Ein System on a Chip ist für den Kunden von Vorteil Prinzipiell behagt mir der Gedanke ja nicht, dass alles in einen Chip wandert - die Befürchtung, dass hierbei einiges Leistung auf der Strecke bleibt, ist nämlich durchaus berechtigt. Die Möglichkeiten, die sich ergeben, sind jedoch vielfältig und gerade im Desktop-Segment haben wir hiervon bisher nur wenig gesehen. …weiterlesen


Windows 8 Apps PC NEWS Nr. 2 (Februar/März 2013) - Mit einem Rechtsklick erscheint das Kontextmenü der App. Dort können Artikel am Desktop angeheftet werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, den geöffneten Artikel zu durchsuchen. Copy & Past wird ebenfalls unterstützt, aber leider fehlen Social-Network-Funktionen wie das Teilen von Artikeln in Facebook, Twitter, etc. Auch all jene, die Artikel direkt via Mail versenden wollen, werden enttäuscht. Fazit Die Wikipedia-App präsentiert sich schnörkellos. …weiterlesen