DVD-Laufwerke

(149)
Filtern nach

  • bis
    Los

Produktwissen und weitere Tests zu DVD-Laufwerke

Sony baut den besten Multiformat-Brenner Das Magazin MACup testete drei Multiformat-DVD-Brenner auf Performance, Mac-Kompatibilität, Ausstattung und Formatvielfalt. Der Sony DVD RW AD7203A wurde dabei klarer Testsieger, auch wenn seine Ausstattung nicht so üppig ausgefallen ist. Da zur Zeit Blu-ray als das beste Format im Brennbereich angesehen wird und die Geräte nocht recht teuer sind, haben die herkömmlichen DVD-Brenner dank des niedrigen Preises immer noch Konjunktur.

Mobile Datenspeicher PC Magazin Spezial 53 Ultrabooks - Laut Hersteller betragen die Übertragungsraten beim Lesen bis zu 260 MByte/s und 170 MByte/s beim Schreiben. Damit können Sie ohne lange Wartezeiten große Datenmengen auf das externe Laufwerk überspielen. Transcend gibt den MTBF-Wert ("Mean time between failures"), also die geschätzte Lebensdauer, mit einer Million Stunden an. Bis es jedoch soweit ist, schützt ein Silikongehäuse die 128 GByte große SSD vor Stößen. Das Gerät misst 9,9 x 6,6 x 17,5 Zentimeter und wiegt etwa 70 Gramm.

Der ultraschnelle Hardware-Check PCgo 9/2012 - Ist diese Linie gerade, ist die Geschwindigkeit konstant und es treten keine Lesefehler auf. Allerdings erreicht unser Beispiellaufwerk die vom Hersteller angegebene Sechsfach-Geschwindigkeit nicht: Im Schnitt wird lediglich 3,63fach gelesen. Dafür belastet das Laufwerk den Prozessor nicht. Über den Menüpunkt "Create test disc" können Sie darüber hinaus Testmedien erstellen, um weitreichende Schreibtests durchzuführen. Hierzu benötigen Sie natürlich einen Rohling.

Notebook-Tuning PC Magazin 6/2012 - Ein neues optisches Laufwerk Bei den meisten Notebooks lässt sich ein altes optisches Laufwerk zumindest theoretisch durch ein neues ersetzen. In fast allen Notebooks kommen genormte Slimline-Laufwerke zum Einsatz, die mit einer Schraube an der Bodenplatte befestigt sind. Was sich einfach anhört, kann je nach Notebook-Modell durchaus schwierig sein, denn nicht selten versteckt sich das gesuchte Schräubchen unter der Tastatur.

Gut kombiniert PC VIDEO 2/2008 - Wird die Kamera per HDMI, Component oder AV an einen Monitor angeschlossen, ergibt sich eine vollwertige Recorder-Player-Station – doch wie gesagt nur für Videodaten, die von einer für den VW-BN1E-S geeigneten Kamera kommen. Anders als der DVDirect-Brenner von Sony kann der Panasonic VW-BN1E-S auch als externer PC-Brenner verwendet werden. Per USB an den Tischrechner oder das Notebook angeschlossen, verrichtet er seine Dienste wie jeder andere externe DVD-Brenner auch.

Filme auf Knopfdruck brennen videofilmen 2/2008 - Beim Test ist aufgefallen, dass die vom VW-BN1 produzierten DVDs auf anderen Geräten teilweise nicht abspielbar sind. Im PC wird eine AVCHD-taugliche Abspielsoftware (z.B. Intervideo WinDVD 8) vorausgesetzt. Allerdings kann nicht jedes DVD-Laufwerk die vom BN1 erzeugte Datenstruktur lesen. Das haben Stichproben ergeben. Blu-ray-Player oder die Sony Playstation 3 sollten mit dem Abspielen hingegen keine Probleme haben.

Laufwerksprobleme am Mac lösen eload24.com 7/2008 - Ohne Festplatte geht beim Mac gar nichts, deshalb sollte man immer gut auf seine Datenspeicher achten. Für externe Laufwerke kommen üblicherweise Firewire oder USB 2.0 zum Einsatz. Letzteres haben Mac-Anwender den Windows-PCs zu verdanken. Es funktioniert zwar nicht ganz so geschmeidig, ist aber deutlich billiger und damit zur Massenware geworden. Das eBooklet erklärt Ihnen, wie Sie bei Problemen mit Laufwerken zu handeln haben. eload24 ist ein moderner Verlag für digitale Ratgeber, welche von erfahrenen Fachredakteuren unter der Leitung des bekannten Sachbuchautoren Jörg Schieb geschrieben werden.

Das optimale Laufwerk Computer Guide 9/2003 - Testumfeld: Zwei DVD-ROM-Laufwerke im Test. Das Urteil: 2 x „befriedigend“.

DVD-Laufwerke müssen alle Formate unterstützen PC Direkt 11/2003 - Testumfeld: Im Test waren 12 DVD-Laufwerke. Das Ergebnis: 1 x „sehr gut“, 7 x „gut“, 2 x „befriedigend“ und 2 x „ausreichend“.

Samsung SW-252FRNS CNET.de 4/2004 - Es gibt eigentlich nur zwei Gründe für den Kauf eines CD-RW-Laufwerks: Entweder man will sich die zusätzlichen 50 oder 75 Euro für einen Multiformat-DVD-Brenner sparen, oder man brennt so viele CDs, dass die 52x-Brenn- und 32x-Schreib-Geschwindigkeiten der schnellsten CD-RW-Laufwerke benötigt werden.

Notbremse PC Magazin 3/2001 - Testumfeld: 10 DVD-Laufwerke im Vergleich. Punkteverteilung: 5,4 - 7,5 von max. 10 Punkten

Plextor PX-116A PC-WELT 1/2004 - Testkriterien waren unter anderem Geschwindigkeit, Ausstattung und Preis.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema DVD-Laufwerke.

DVD-Laufwerke

DVD-Laufwerke sind mittlerweile zu regelrechten Spottpreisen erhältlich. IDE-Laufwerke können leicht werden, SCSI-Laufwerke benötigen einen speziellen Controller. Viele Laufwerke erreichen DVD-Lesegeschwindigkeiten von bis zu 18fach, bei CDs sogar bis 50fach. Toshiba und Lite-On stehen für gute Fehlerkorrekturen, Samsung für kurze Zugriffszeiten. Wer keinen Bedarf für ein Brennerlaufwerk hat, aber dennoch DVDs abspielen können möchte, kann nach wie vor zu einem reinen DVD-Laufwerk greifen. Diese Laufwerke sind teilweise schon zu Spottpreisen erhältlich, da auch die Brennerlaufwerke einem konstanten Preisverfall ausgesetzt sind, was den Preis der einfachen Laufwerke ebenfalls immer stärker drückt. Die mit Abstand meisten DVD-Laufwerke werden über die standardisierte IDE-Schnittstelle (ATA) an den Rechner angeschlossen. Der Vorteil ist hierbei, dass jedes Mainboard bereits darüber verfügt. DVD-Laufwerke mit SCSI-Anschluss dagegen sind deutlich seltener und schwieriger zu integrieren. Denn nur wenige Hauptplatinen verfügen über den notwendigen SCSI-Controller, dieser muss meist als Steckkarte nachgerüstet werden. Allerdings bietet SCSI im Gegenzug die Möglichkeit, deutlich mehr Laufwerke anzuschließen. Denn je IDE-Schnittstelle, von denen ein Mainboard in der Regel zwei Stück hat, sind nur zwei Laufwerke anschließbar – und diese Anschlussmöglichkeiten müssen sich optische Laufwerke noch mit Festplatten teilen. Viele DVD-Laufwerke erreichen mittlerweile sehr hohe Lese-Geschwindigkeiten von rund 24 Megabyte je Sekunde, was dem DVD-Faktor 18x entspricht. Herkömmliche CDs können sogar mit dem Faktor 48x bis 50x gelesen werden. Wichtiger sind jedoch die Fehlerkorrekturfähigkeiten eines Laufwerkes, denn anders als die Lese-Geschwindigkeiten unterscheiden diese sich von Hersteller zu Hersteller in ganz erheblichem Maße. Vor allem Toshiba- und Lite-On-Laufwerke gelten hierhin als führend. Samsung-Laufwerke dagegen können damit nicht punkten, besitzen dafür jedoch tendenziell extrem kurze Zugriffszeiten, was vor allem für Gamer interessant ist.