Kartuschenpistolen

22
Top-Filter: Hersteller
  • Irion Irion
  • Hagebau / Go On! Hagebau / Go On!
  • Wolfcraft Wolfcraft

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 4/2013 (Juli/August)
    Erschienen: 06/2013
    Seiten: 1

    Kraftvoll ausgedrückt

    Testbericht über 1 Kartuschenpistole

    Wir reden hier natürlich weder von Kraftausdrücken noch von Orangen. Viele Baustoffe werden in Kartuschen geliefert, aus denen sie mithilfe einer geeigneten Kartuschenpresse herausgedrückt werden. Testumfeld: Es wurde eine Kartuschenpresse geprüft, die mit der Note 1,6 beurteilt wurde. Zu den Testkriterien zählten Funktion, Bedienung und Ausstattung.

    zum Test

  • Ausgabe: 6/2010
    Erschienen: 05/2010

    Kartuschenpistole für perfekte Fugen

    Testbericht über 1 Kartuschenpistole

    In Kartuschen abgefüllte Fugenmassen und Baukleber gehören mittlerweile auch bei Selbermachern zu den fast alltäglichen Materialien. ... Testumfeld: Einzeltest.

    zum Test

  • Ausgabe: 4/2005
    Erschienen: 06/2005

    „Frauenpower im Hobbykeller!“ - Kartuschenpresse

    Testbericht über 1 Kartuschenpistole

    Mädels, jetzt mal Hand aufs Herz. Wie oft haben wir uns schon geärgert, wenn in Wohnung oder Garten handwerkliche Dinge anstehen, die Herren der Schöpfung aber extrem Wichtigeres zu erledigen haben. Sehen wir den Tatsachen ins Auge: Auto waschen und im Internet surfen sind einfach dringender, als einen tropfenden Wasserhahn zu reparieren, selbst wenn Mann etliche Male

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kartuschenpistolen.

Kartuschenpistolen

Geräte zum Auspressen von Standardkartuschen sind in Kunststoff- und Metallausführungen erhältlich. Weiterhin unterscheiden sie sich durch ihre Antriebsart. Im Heimwerkersegment sind Modelle weit verbreitet, bei denen Druck über einen Griff per Hand ausgeübt wird. Wer häufiger mit Kartuschen arbeitet, kann auch zu motorbetriebenen Varianten greifen. Beim Auftragen von Dichtungsmasse, sei es im Sanitär- oder Kfz-Bereich, sind Kartuschen wohl die am häufigsten genutzte Möglichkeit, Silikon- oder Polyurethan-Masse an Ort und Stelle zu applizieren. Eine Auspress-Pistole ist dabei als Zubehör unerlässlich. Einfache Geräte sind schon für wenige Euro zu haben. Sie bestehen aus Kunststoff oder Metall und haben eine halboffene Hülse, in die die Kartusche eingelegt wird. Bei anderen Bauarten wird vorne ein Deckel abgeschraubt und die Kartusche in ein Rundum-Gehäuse geschoben; dieser Typ eignet sich auch für Dichtungsmaterial in Nachfüll-Beutelware. Durch Betätigen eines Handgriffes wird über einen Mechanismus der Inhalt der Kartusche nach vorne herausgedrückt – falls das Gerät dem Druck standhält. Denn „kostenoptimierte“ Kartuschen-Pistolen versagen häufig den Dienst, wenn die Dichtungsmasse besonders zäh oder vorne schon eingetrocknet ist. Die Baumarkt-Produkte arbeiten oft nur mit einer 1:7-Übersetzung, die in vielen Anwendungsfällen nicht reicht. Hochwertige Modelle hingegen verstärken den manuellen Druck bis zu 25fach. Trotzdem sind auch gute handbetriebene Geräte in bestimmten Fällen fehl am Platze. Wer pro Arbeitstag mehrere Kartuschen zu entleeren hat, wird Gefallen an einer bequemeren Lösung finden, da sonst die Hände lahm werden. Akkubetriebene Geräte pressen die Dichtungsmasse mit Motorkraft aus ihrem Behälter. Wer etwas wirklich Solides braucht, kann sich im Bereich der druckluftbetriebenen Werkzeuge umschauen. Für Spitzenprodukte in dieser Kategorie sind allerdings mehrere hundert Euro anzulegen.