Sharp Camcorder

26
  • Camcorder im Test: VL-Z 7 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 7 Tests
  • Camcorder im Test: VL-PD 6 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 9 Tests
  • Camcorder im Test: VL-ME 100 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 5 Tests
  • Camcorder im Test: VL AX 1 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 4 Tests
  • Camcorder im Test: VL-Z 950 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 3 Tests
  • Camcorder im Test: VL-Z 100 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 3 Tests
  • Camcorder im Test: VL-PD 3 S Pix Lab von Sharp, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 3 Tests
  • Camcorder im Test: VL-NZ 100 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
  • Camcorder im Test: VL-WD 250 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
  • Camcorder im Test: VL-DX 10 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
  • Camcorder im Test: VL-SD 20 S von Sharp, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
  • Sharp VL-ME 10 S

    Camcorder im Test: VL-ME 10 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
  • Sharp VL-Z 5 S

    Camcorder im Test: VL-Z 5 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 2 Tests
  • Sharp VL-DC 3 S

    Camcorder im Test: VL-DC 3 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 2 Tests
  • Sharp VL-Z 700 S

    Camcorder im Test: VL-Z 700 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 2 Tests
  • Sharp VL-Z 800 S

    Camcorder im Test: VL-Z 800 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
  • Sharp VL-NZ 8 S

    Camcorder im Test: VL-NZ 8 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
  • Sharp VL-WD 650 S

    Camcorder im Test: VL-WD 650 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 3 Tests
  • Sharp VL-WD 450 S

    Camcorder im Test: VL-WD 450 S von Sharp, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 2 Tests
  • Sharp VL-MC 500S

    Camcorder im Test: VL-MC 500S von Sharp, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    • Befriedigend (2,6)
    • 3 Tests
  • 1
  • 2
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Sharp-Camcorder Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 2/2019
    Erschienen: 01/2019
    Seiten: 6

    Hinterbänkler

    Testbericht über 2 UHD-Camcorder

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

  • Ausgabe: 11/2004
    Erschienen: 10/2004
    Seiten: 7

    „Filmstar gesucht“ - Mini-DV

    Testbericht über 17 Camcorder

    22 Camcorder hat die STIFTUNG WARENTEST getestet. Auffälligstes Modell ist der Xacti von Sanyo. Klein und schick: Dieser Camcorder passt locker in eine Hand. Und er macht gute Fotos. Nur als Filmstar taugt er wenig. Die Videos sind flau: Vor allem bei Teleaufnahmen fehlt die Schärfe. Der Xacti ist so winzig, dass er sich kaum halten lässt. Die Folge:

    zum Test

  • Ausgabe: 6/2004
    Erschienen: 11/2004

    Gutes Drehmoment

    Testbericht über 3 Camcorder

    Das Bedienkonzept der drehbaren Kamera setzt Sharp mit sechs Modellen fort. Die zweite Generation der Z-Viewcams bietet das passende Modell für jeden Anwender und setzt dabei auf die Sharp-Technologie CGS-LCD für klare Monitorbilder. Zum Test traten das 800000-Pixel-Modell VL-Z100S und die beiden 1,33-Megapixel-Kameras VL-Z700S und VL-Z950S an. Testumfeld:

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Sharp Camcorder.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Liebe zum Detail
    videofilmen 4/2013 Die Konzentration auf das Wesentliche macht den Reiz der bildfüllenden Großaufnahmen aus. Diese Detailaufnahmen sind wichtige gestalterische Zutaten für sehenswerte Videofilme.Auf zwei Seiten geht videofilmen in Ausgabe 4/2013 auf das Thema Detailaufnahme ein. Es wird erklärt, warum diese Aufnahme-Art ein wesentlicher Bestandteil eines guten Videofilms ist. Außerdem wird verraten, wie man ein Auge für Details entwickelt. Dem Artikel ist zusätzlich eine Werbeseite beigefügt.
  • Die Fotofilmer kommen
    videofilmen 2/2013 Verdrängt der Fotoapparat die Videokamera? Seit Digitalkameras mit exzellenter Filmfunktion dem traditionellen Camcorder Konkurrenz machen, ist der Filmer zwischen beiden Lagern hin- und hergerissen. Grund genug, um einmal die beiden Wege zum Videofilm gegenüberzustellen und Unentschlossenen Entscheidungshilfen zu geben.
  • Tontechnik im Fokus
    videofilmen 2/2013 Beim Filmen mit digitalen Spiegelreflexkameras (DSLR) oder Systemkameras ergeben sich Einschränkungen zu professionellen Camcordern vorwiegend bei der Tontechnik. Doch dafür gibt es Lösungen.
  • Bild im Bild
    videofilmen 2/2013 In diesem Workshop zeigen wir, wie man mit wenigen Schritten einen Bild-in-Bild Effekt mit Hilfe des Edius-Layouters erstellen kann.
  • Tipps für bestmögliche Ergebnisse mit hochwertigen Consumer Camcordern am Beispiel der Panasonic HC-909
    camgaroo Videofachmagazin 2/2012 Wer sich vornimmt, mit seinem neuen Camcorder einen kleinen Film zu drehen - sei es, um beim Camgaroo-Award mitzumachen oder kleine Geschichten filmisch umzusetzen - wird sicher zuerst das gehobene Preissegment der Semiprofi-Kameras im Auge haben, wo es einige wirklich Modelle gibt, die das Herz höher schlagen lassen. Beim Blick auf den Preis tritt oft schnell Ernüchterung ein. Aber auch ein Steven Spielberg hat mal klein angefangen. So gibt es in der gehobenen Amateurklasse Camcorder um die 1000 €, die Funktionen bieten, wie sonst nur die ‚Wunschtraum Kameras‘. Wir hatten die Gelegenheit, uns mit der Panasonic HC-X909 mal über längere Zeit zu beschäftigen, um praktische Erfahrungen zu sammeln, die wir hiermit gerne an unsere Leser weitergeben.Das camgaroo Videofachmagazin untersuchte einen Camcorder, vergab jedoch keine Endnote.
  • Kreiere Magie!
    zoom 1/2013 Wenn uns das Kino heute in seinen Bann zieht, dann steckt oft ein digitaler Trick dahinter. Die faszinierte Frage ‚Wie haben die das wohl gemacht?"‘ hört man kaum noch. Dabei gibt es noch immer viele Möglichkeiten, nur mit der Kamera verblüffende Effekte zu erzielen – sei es nun auf analogem, fotochemischem Material oder auf einer digitalen Speicherkarte. Im letzten Teil unserer Serie über Filmgestaltung stellen wir einige der weniger bekannten filmischen Tricks von Michael Ballhaus vor.Auf vier Seiten stellt die Zeitschrift zoom (1/2013) diverse Tricks bei der Gestaltung eines Films vor. So werden zum Beispiel der Vertigo-Effekt und Speed Changes näher beschrieben.
  • Hicks! - Filmentwicklung mit Rotwein
    schmalfilm 5/2012 Was haben ein Reisebüro, ein Pizzaservice und ein Weingut gemeinsam? Von allen dreien bekommen gute Kunden gerne mal eine Flasche Rotwein geschenkt. Diese wird entweder geöffnet und genossen oder, wenn der Wein von schlechtem Aroma ist, als Fusel abgestempelt, im Keller eingelagert und dient fortan als Staubfänger. Zumindest solange, bis der ‚gute Tropfen‘ wieder hervorgekramt und beispielsweise als Filmentwickler genutzt wird ...
  • Das Spiel mit der Zeit
    videofilmen 5/2011 Schnelle Aufnahmechips verarbeiten die Videosignale so flott, dass High-Speed-Aufnahmen für interessante Zeitlupen und ebenso Intervall-Aufnahmen für die beschleunigte Wiedergabe langsamer Vorgänge machbar sind.
  • Licht aus, Farbe rein - Mit Dagie entwickeln (Teil 2)
    schmalfilm 1/2012 Wir sind wieder bei Dagie in Berlin. Heute geht es um Umkehrentwicklung in Farbe. ‚Ganz einfach‘, sagt sie, ‚dauert nur eben doppelt so lange wie Schwarzweiß-Negativ.‘ Na, wenn’s weiter nichts ist! Das Licht geht aus und der Kodak Ektachrome 100D verschwindet im Entwicklungstank. Wie man den Film in den Tank bekommt, hat Dagie schon im ersten Teil dieser Serie verraten, der in schmalfilm 6/2011 erschienen ist.Auf 6 Seiten zeigt schmalfilm (1/2012) wie man eine Farbfilmkassette entwickelt.
  • Eine Frage der Mittel: Foto oder Video?
    videofilmen 3/2011 Die Frage, welches wohl das bessere Aufnahmegerät sei, eine klassische Videokamera oder eine Systemfotokamera mit HD-Videofunktion, beschäftig derzeit viele Filmer. Unter den realen Produktionsbedingungen einer Videodokumentation über die Frankfurter Buchmesse zeigen sich die Unterschiede.Die Zeitschrift videofilmen berichtet auf 4 Seiten in Ausgabe 3/2011, was beim Erstellen eines Messevideos besser abgeschnitten hat: Der herkömmliche Camcoder oder eine Systemfotokamera mit Videofunktion.
  • Das projizierbare Negativ
    schmalfilm 1/2013 Der Farbumkehrfilm wird rar. Was tun? schmalfilm-Autor Friedemann Wachsmuth probierte deshalb aus, ob man aus Negativfilm ohne Positivkopie Umkehrfilm machen kann. Er veränderte die Entwicklung des Kodak Vision 3200 T – mit erstaunlichen Ergebnissen.
  • ‚Surr und Click‘
    schmalfilm 3/2010 Eine runde Plastikkamera für Schnappschüsse sollte Agfas Antwort auf die Krise der Super-8-Filmerei sein. Doch es kam anders. schmalfilm-Autor Ulrich Vielmuth erinnert sich.Auf 3 Seiten stellt die Zeitschrift schmalfilm (3/2010) das Foto- und Filmsystem „Family“ von Agfa vor.
  • Die Eumig-Saga
    schmalfilm 4/2009 35 Jahre alt war Eumig 1954 geworden, doch allzu viel Grund zum Feiern gab es nicht. Die Nachkriegsjahre waren wirtschaftlich schwierig gewesen. Prestigeerfolge bei der ersten photokina 1951 in Köln wurden gefolgt von Enttäuschungen beim Verkauf der selbst entwickelten Fotokamera ‚Eumigetta‘, die nach nur vier Jahren vom Markt genommen wurde. Noch immer machte Eumig mit Radiogeräten fünfmal so viel Umsatz wie mit Filmgeräten. Und noch erzielte Eumig seine Verkaufserfolge bei Radios ebenso wie im Filmgeräte-Bereich mit alten Produkten. Zugpferde am Schmalfilmmarkt waren nach wie vor die schon vor dem Krieg entwickelte C-3-Kamera und die modifizierten Modelle des ebenso alten P-2-Projektors. Es herrschte Krisenstimmung und es gab nur vage Hoffnungen auf bessere Zeiten.Im 2. Teil berichtet schmalfilm auf 12 Seiten über die Expansion der Firma Eumig mit legendären Produkten, um aus der Krise heraus zu kommen. Man erfährt unter anderem einiges über den Filmprojektor P8, die Kameras C3 und C5 sowie das Tonbandgerät T5 und die produzierten Radiogeräte.
  • 5 für fulminante Bilder
    zoom 6/2009 Kamerastudenten der Film School an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK) produzierten einen Vergleichstest der wichtigsten digitalen Kinokameras. Darunter auch die besonders kleine und wendige SI 2K von Silicon Imaging und P+S-Technik; ein Gerät, das als Helmkamera oder direkt am Laptop einsetzbar ist.In diesem 5-seitigen Ratgeber berichtet die Zeitschrift zoom (6/2009) über einen Workshop an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation. Es werden die Erkenntnisse der Kamerastudenten erläutert.
  • Neue (Dreh-)Dimension
    HiFi Test 3/2011 Schon beim zweidimensionalen Filmen achten Sie auf die Bildaufteilung und Komposition für einen harmonischen Gesamteindruck. Kommt die dritte Dimension hinzu, gewinnt das Bild an Räumlichkeit, und flugs handelt man sich unversehens neue Fehlerquellen beim Drehen mit dem Doppelobjektiv ein. Hier erfahren Sie, was Sie beim Dreh in 3D beachten sollten und welche Fehler es zu vermeiden gilt.Dieser 2-seitige Workshop der Zeitschrift HiFi Test (3/2011) befasst sich mit dem Videodreh in 3D.
  • So funktioniert ein Camcorder
    Audio Video Foto Bild 2/2010 Bei den Speichermedien haben sich Festplatten und Speicherkarten durchgesetzt – die lan- › ge gebräuchlichen Mini-DV-Bänder oder Mini-DVDs haben ausgedient. Vor allem die Marktanteile für Camcorder mit Speicherkarten sind rasant gewachsen – jetzt, da ihr Fassungsvermögen auch für längere Aufnahmen in HD reicht. Anhand des HDC-SD300 von Panasonic (circa 1100 Euro) erklärt AUDIO VIDEO FOTO BILD die Funktionen eines HD-Camcorders.
  • test (Stiftung Warentest) 11/2008 Kamera an: Und Action! SD-Camcorder FS10E, ebenfalls von Canon und mit Festspeicher, ist mit 460 Euro viel günstiger. Seine Bildqualität könnte aber etwas besser sein. „Gute“ Videoqualität liefert in der SD-Klasse als Einziger ein DVD-Camcorder von Canon, der DC330E, für 415 Euro. Tipp: Wenn Sie mit einem HD-Camcorder liebäugeln, sollten Sie Folgendes beachten: Um in den Genuss der scharfen Bilder zu kommen, brauchen Sie auf jeden Fall einen HD-fähigen Fernseher oder Beamer.
  • Baby-Zoom
    videofilmen 3/2010 Mit einem Kind wird alles anders. Sie wachsen heran, verändern sich ständig, sind immerzu in Bewegung – das Leben scheint plötzlich im Zeitraffertempo abzulaufen. Was liegt da näher, als sich bei der Aufzeichnung der Familienchronik ein Instrument einzusetzen, das Veränderung und Bewegung festhalten kann: den Camcorder.In diesem Ratgeber zeigt videofilmen (3/2010), welche Regeln es beim Filmen von Kindern zu beachten gibt. Außerdem erhält man eine kleine Kaufberatung in Sachen Camcorder und Digitalkamera mit Videofunktion.
  • Die Redakteure der Zeitschrift ''Macwelt'' haben sich mit drei Camcordern im Testlabor beschäftigt, die alle Videos in High Definition Qualität aufnehmen und um die 1000 Euro kosten. Ansonsten erwiesen sich die Testandidaten als höchst unterschiedlich. Das betrifft sowohl die Ausstattung, als auch die Aufzeichnungsmedien, die sie verwenden. Am Ende wurden sogar zwei von drei Geräten Testsieger: der Canon Legria HV40 und der Panasonic HDC-SD300.
  • Da das Band als Aufzeichnungsmedium ausgestorben ist und von Festplatten und Speicherkarten ersetzt wird, sind auch die Preise für Camcorder in der Einsteigerklasse gestiegen. Zahlte man früher 200, müssen jetzt mindestens 300 Euro hingeblättert werden, um eines der einfachsten Modelle zu erwerben. Dafür hat sich bei der Ausstattung der Videokameras auch einiges getan. So viel, dass die Testredakteure der Zeitschrift ''Videoaktiv Digital'' bei jedem getesteten Gerät individuelle Vorzüge fanden. Testsieger wurde der Panasonic SDR-S15 – das kleinste Modell im Test.
  • Die Zeitschrift ''Videoaktiv Digital'' hat zwei Camcorder gegeneinander antreten lassen, die beide Videos in Standard Definition aufnehmen: Der Panasonic SDR-S9 musste sich mit dem Sanyo CA 8 messen. Dabei erwies sich der Panasonic, obwohl er preiswerter als der Sanyo war, als die qualitativ hochwertigere Videokamera.
  • Multimedia-Kamera
    videofilmen 3/2007 Der Hybrid-Camcorder vereint DVD und Festplatte für lange und flexible Videoaufnahmen und stellt mit der SD-Karte sogar noch ein drittes Medium für Fotos zur Verfügung.
  • High Definition auf SD-Karte
    videofilmen 3/2006 Mit der Xacti HD1 verspricht Sanyo, worauf viele gewartet haben: High Definition-Video auf einer SD-Speicherkarte im zukunftsträchtigen MPEG-4-Format. Der Test zeigt, was davon zu halten ist. Testkriterien waren unter anderem Ausstattung, Aufnahmepraxis, Handhabung und Bildqualität.
  • Panasonic HX-DC3
    Stiftung Warentest Online 9/2013 Ein Camcorder wurde einer näheren Betrachtung unterzogen und für „befriedigend“ befunden. Die Kriterien Video, Foto, Ton, Handhabung sowie Betriebsdauer und Vielseitigkeit dienten als Bewertungsgrundlage.
  • Panasonic HC-V110
    Stiftung Warentest Online 9/2013 Im Einzeltest befand sich ein Camcorder, der mit „befriedigend“ bewertet wurde. Zur Urteilsfindung dienten die Kriterien Video, Foto, Ton, Handhabung sowie Betriebsdauer und Vielseitigkeit.
  • JVC Everio GZ-E305
    Stiftung Warentest Online 9/2013 Ein Camcorder wurde näher untersucht und erhielt die Endnote „befriedigend“. Zur Urteilsfindung dienten die Kriterien Video, Foto, Ton, Handhabung sowie Betriebsdauer und Vielseitigkeit.
  • JVC Everio GZ-E105
    Stiftung Warentest Online 9/2013 Auf dem Prüfstand befand sich ein Camcorder, der den Praxistest mit „befriedigend“ bestand. Zur Urteilsfindung dienten die Kriterien Video, Foto, Ton, Handhabung sowie Betriebsdauer und Vielseitigkeit.
  • Canon Legria HF R48
    Stiftung Warentest Online 9/2013 Im Praxistest wurde ein Camcorder näher betrachtet und für „gut“ befunden. Zur Bewertung zog man die Kriterien Video, Foto, Ton, Handhabung sowie Betriebsdauer und Vielseitigkeit heran.
  • Einsteiger-Konzeption
    Videomedia 5/2004 Unscheinbar schwimmt der Sharp VL-Z500 im Mittelfeld der einfachen Camcorder so mit. Dabei müssen Modelle zwischen 600 und 1000 Euro schon einiges bieten, um nicht von den billigeren oder teureren Geräten in das Abseits gedrängt zu werden. Wie es um den VL-Z500 bestellt ist, wird dieser Praxistest darlegen.
  • Mit großen Einschränkungen
    Videomedia 5/2004 Ab und zu müssen wir uns auch einmal einen Camcorder der Einsteigerklasse vornehmen. Im Rahmen eines solchen Testberichtes spürt man wieder die feinen Unterschiede der Technik. Zur Prüfung stand uns der Sharp VL-Z300 zur Verfügung. Dieses Gerät ist weitgehend baugleich mit dem preiswerten Sharp-Modell VL-Z100.
  • Ordentlich ausgestattet
    Camcorder & Co. Nr. 92 (November 2001 - Januar 2002) 47 Modelle im fortlaufend aktualisierten Testfeld der Zeitschrift „Camcorder & Co.“ (Stand: Novmber 2001): 9 x „hervorragend“, 35 x „sehr gut“ und 3 x „gut“.

Infos zur Kategorie

Noch vor wenigen Jahren mischte Sharp auch bei der Hersteller von Mini-DV-Camcordern mit. Die Produktlinien wurden jedoch mittlerweile allesamt eingestellt, die noch bei einigen Händlern verfügbaren Geräte können von Bildqualität und Aufnahmeleistung nicht mehr mit aktuellen Geräten mithalten.