Fahrradketten

57

Top-Filter Hersteller

  • Fahrradkette im Test: X11 SL von KMC, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Fahrradkette im Test: Red 22 Chain von SRAM, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Fahrradkette im Test: Deore XT CN-HG93 von Shimano, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Fahrradkette im Test: DLC11 von KMC, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fahrradkette im Test: X9L Gold von KMC, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fahrradkette im Test: CN-HG53 von Shimano, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Fahrradkette im Test: Ultegra CN-6600 von Shimano, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
  • Fahrradkette im Test: X9.93 (9-fach) von KMC, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fahrradkette im Test: Dura-Ace CN-7901 von Shimano, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Fahrradkette im Test: CN-HG94 von Shimano, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Fahrradkette im Test: PC 1091 R PowerChain von SRAM, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
  • Fahrradkette im Test: Dura-Ace CN-9000 von Shimano, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Fahrradkette im Test: PC 1170 von SRAM, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
  • Fahrradkette im Test: Record Ultra Narrow 10-fach von Campagnolo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fahrradkette im Test: Ultegra CN 6800 von Shimano, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Fahrradkette im Test: X10SL von KMC, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
  • Fahrradkette im Test: X10 EL Silber von KMC, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fahrradkette im Test: X9SL Superlight von KMC, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Fahrradkette im Test: Record 10 von Campagnolo, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

Testsieger

Aktuelle Fahrradketten Testsieger

Tests

    • Ausgabe: Nr. 153 (September 2017)
      Erschienen: 08/2017

      Schmuckes Kettchen

      Testbericht über 1 Fahrradkette

        weiterlesen

    • Ausgabe: 4
      Erschienen: 03/2014

      Schmal und stark

      Testbericht über 7 Elffach-Ketten

      Elf Ritzel sind der neue Zahnkranz-Standard. Was bedeutet das für die Haltbarkeit der Kette? Sieben Elffach-Ketten im Verschleißtest. Testumfeld: Sieben Fahrradketten für Zahnkränze mit elf Ritzeln wurden näher betrachtet. Die Produkte erhielten Bewertungen von 1,5 bis 3,0. Zur Urteilsfindung prüfte man die Kriterien Gewicht, Schalten, Verschluss,  weiterlesen

    • Ausgabe: 7
      Erschienen: 06/2013
      Seiten: 4

      Kettenreaktionen

      Testbericht über 20 Fahrradketten

      Wir werkeln, feilen, tunen, damit wir es bergan ein wenig leichter haben. Wir kaufen hochprofilierte Carbonfelgen und aerodynamische Überschuhe, um dem Wind ein Schnippchen zu schlagen. An die Kette denkt aber kaum einer, wenn es gilt, sich das Rennradleben leichter zu machen. Testumfeld: Im Vergleich waren 20 Fahrradketten, die allerdings keine Endnoten erhielten.  weiterlesen

Produktwissen

  • Ausgabe: 6
    Erschienen: 05/2013
    Seiten: 2

    Kettenwechsel

    Auf 2 Seiten erklärt die Zeitschrift RennRad (6/2013), wie man einen Kettenwechsel am Fahrrad vornimmt. Dies wird anhand von Bildern Schritt für Schritt gezeigt.  weiterlesen

  • Ausgabe: 10
    Erschienen: 09/2012
    Seiten: 4

    No chain, no gain*

    Im siebten Teil der Radaufbau-Serie montieren wir die Kette. Weil *ohne Kette, kein Sieg. Eigentlich geht mit einem Rennrad ohne Kette rein gar nichts - und damit diese auch rund läuft, stellen wir danach die Schaltung ein.  weiterlesen

  • Ausgabe: 9-10/2010
    Erschienen: 08/2010
    Seiten: 2

    Gesprengte Kette

    Kettenriss unterwegs – einer der ärgerlichsten Defekte. Mit passendem Werkzeug und unseren Tipps geht es in zehn Minuten weiter. Auf 2 Seiten gibt die Zeitschrift Rennrad Radsportmagazin (9-10/2010) wertvolle Tipps zum schnellen Reparieren von Rissen in Fahrradketten.  weiterlesen

Ratgeber zu Fahrradketten

Typen und Pflege

Damit Biken Spaß macht, muss die Kette einen flüssigen Tritt ermöglichen und zuverlässig in den gewünschten Gang springen. Gut funktioniert beides allerdings nur, wenn die Kette erstens zum Ritzelpaket passt und zweitens regelmäßig gepflegt wird.

Auf die Breite kommt es an

Den Aufbau einer Kette erkennt man im Regelfall an den Zollangaben ("Zahl x Zahl"), wobei sich das erste Maß auf den fast immer identischen Abstand zwischen den Gelenken (1/2 '') und das zweite auf den Abstand zwischen den Innenlaschen, also die Breite bezieht. Typische Werte sind hier etwa 1/8'', 3/32'' oder 5/64''. Generell sollte die Kette tendenziell umso dünner sein, je mehr Ritzel verbaut sind. Umgekehrt sind breitere Ketten für kleinere Ritzelpakete in aller Regel besser geeignet. Ebenfalls wichtig: Schmalere Ketten sind häufig schaltfreudiger, gleichzeitig jedoch anfälliger für Verschleißerscheinungen. Man sollte deshalb Wert auf gründliche Pflege legen.

Ohne Pflege geht es nicht

Überhaupt ist die Pflege überaus wichtig. Wird sie vernachlässigt, leiden darunter die Funktionsfähigkeit und die Lebensdauer der Kette. Im Idealfall trägt man an der Innenseite regelmäßig etwas Öl auf, wobei hier etwas Vorsicht angesagt ist. Denn: Überschüssiges Öl bindet Staub und Dreck und lässt nach einer gewissen Zeit kleine Klümpchen entstehen, die kaum noch zu entfernen sind. Die Kette sollte deshalb nur mit einem leichten Film überzogen sein. Bewährt haben sich etwa Trockenschmierstoffe auf Wachsbasis. Sie sind schmutzabweisend, bleiben allerdings nur dann wirklich haften, wenn die Kette richtig sauber ist. Zudem werden sie bei Regen relativ schnell ausgewaschen. Klassische Öle und Nassschmierstoffe indes haben dieses Problem nicht, dafür ziehen sie meist mehr Schmutz an. Welcher dieser Aspekte wichtiger ist, muss letztlich jeder selbst entscheiden.

Zur Fahrradkette Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Fahrradketten

  • No chain, no gain*
    RennRad 10/2012 Im siebten Teil der Radaufbau-Serie montieren wir die Kette. Weil *ohne Kette, kein Sieg. Eigentlich geht mit einem Rennrad ohne Kette rein gar nichts - und damit diese auch rund läuft, stellen wir danach die Schaltung ein.
  • RennRad 7/2013 Mit "sehr gut" bewerteten wir Ketten ohne Rost bzw. maximal an zwei Stellen in Punktgröße. Die Note "gut" erhielten Ketten mit kleineren Rostflächen, ein "befriedigend" gab's für großflächigen starken Rost. Shimano's Ketten und die goldenen (titannitrid-beschichteten) von KMC ließ diese Prozedur völlig unbeeindruckt. Die Titannitrid-Beschichtung ist besonders hart und minimiert Verschleiß, Korrosion und Reibung.
  • Ketten-Reaktion
    aktiv Radfahren 4/2012 (April) Dieser besteht aus breiteren und größeren Ritzeln (bei gleicher Übersetzung) kombiniert mit einer breiteren Kette für Standardantriebe. Damit könnte die Lebensdauer (bei guter Pflege!) auf 10.000 Kilometer steigen. Wie hochbelastet ist eine Kette? Die Zugkräfte auf einer Fahrradkette können 350 Kilo (ca. 3,5 KN) erreichen - bei der Benutzung des kleinsten Ritzels vorn. Diese Kräfte muss das Radlager hinten und das Tretlager aufnehmen.
  • Gesprengte Kette
    RennRad 9-10/2010 Wenn Sie von Ihrer Kette genervt sind: Gates-Riemenantrieb, Rohloff-Naben und Singlespeeder sind pflegeleichter als jede Kettenschaltung. Sie wollen eine günstigere Shimano-Kette am Campagnolo Antrieb montieren? Auch wenn es Stilbruch ist: Meistens schaltet ein Herstellermix genau so gut wie ein gruppenreiner Antrieb. Beachten Sie aber, ob die Kette für die Anzahl ihrer Ritzel konstruiert ist – je weniger Gänge, desto breiter die Kette. Sie wollen den Verschleiß messen?
  • Schlossführung
    TOUR 5/2009 Zur Demontage müssen Sie die Kette wieder so weit zusammenschieben, dass der äußere der Bolzen aus der äußeren Lasche nach hinten gedrückt werden kann. Campagnolos Elffach-Ketten 1Kürzen Sie die Kette mit dem Campagnolo-Werkzeug UT-CN 300 für Elffach-Ketten. Ziehen Sie den Sicherungssplint aus dem Nietwerkzeug und schwenken Sie den kleinen Hebel nach außen. Legen Sie die Kette in den Nieter und sichern Sie die Kette mit dem Splint.
  • Feuer, Stahl & Wackeldackel
    RennRad 11-12/2009 sie schütteln Hände, sprechen mit Radfahrern, sponsern kleine Teams und Athleten. Knochenarbeit, die sich lohnt: Die Auftragsbücher sind voll. Der direkte Kundenkontakt ist das stärkste Marketinginstrument der Hagener Truppe. Würde Wippermann die Fahrradkettensparte dichtmachen, käme wegen 24 Arbeitsplätzen kein Fernsehteam. Und schon gar kein Politiker. Die Manager sind optimistisch: »Unsere Fahrradsparte brummt.
  • Velokette, quo vadis?
    velojournal Spezial 2010 Die Velokette war bislang unumstritten – obwohl sie uns dreckige Hosenbeine beschert, quietscht und Mühe bereitet beim Treten, wenn sie in schlechtem Zustand ist. Doch nun gibt es Alternativen.Welcher Antrieb ist bei einem Fahrrad der bessere: die klassische Kette, ein Zahnriemenantrieb oder Kardanantrieb? Diese Frage stellt sich das velojournal in seinem Spezial 2010.
  • Connex 9SG Chain
    World of MTB 4/2011 Ganz schön goldig, die sG-Ketten von Wippermann.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Fahrradketten.

Fahrradketten

Die Wahl der richtigen Fahrradkette hängt bei Kettenschaltungen maßgeblich von der Anzahl der Ritzel auf dem Zahnkranz ab, die teuren Schaltungsketten sind hauptsächlich für Profis und Rennradbegeisterte von Interesse. Kettenschlösser wiederum sind einfacher zu montieren und teilweise sogar wiederverwendbar, während ein Nietenverschluss als stabiler gilt. Während bei Nabenschaltungen lediglich die Kettenlänge von Belang ist, spielen bei Rädern mit Kettenschaltungen noch weitere Faktoren eine große Rolle. So dürfen bei ihnen ausschließlich hülsenlose Lagerkranzketten zum Einsatz kommen, da diese für den Schaltvorgang eine bessere Seitenbeweglichkeit bieten. Obwohl die Hersteller für jede Gruppe eine auf die einzelnen Bestandteile der Schaltung abgestimmt Kette anbieten, kann im Prinzip trotzdem eine beliebige Kette eines anderen Herstellers aufgezogen werden. Lediglich im Rennradbereich kann es vorkommen, dass nur bestimmte Ketten für einzelne Gruppen verwendet werden dürfen. Die richtige Schaltungskette hängt von der Anzahl der Ritzel auf dem Zahnkranz ab, da diese baugedingt die Außenbreite der Kette bestimmt. Am häufigsten sind 9-fach und 10-fach-Ketten, die in der Regel an Trekkingrädern, Citybikes und Mountainbikes zu finden sind. Sie sind schmaler als die Ketten für 7er- oder 8er-Ritzel, daher etwas verschleissanfälliger und pflege- und wartungsintesiver. 10-fach-Ketten wiederum sind Standard bei Rennrädern, wandern zurzeit aber auch langsam in den MTB-Bereich ab, während 11-fach-Ketten die Spitze der derzeitigen Entwicklung markieren. Sie sind schmaler als 10er-Ketten, worauf beim Kauf unbedingt geachtet werden sollte. Für die 7er- und 8er-Ritzel hingegen bieten einige Hersteller oft nur eine Kettenbreite an, da die jeweiligen 7-/8-fach Ketten gegeneinander austauschbar sind. Teure Schaltungsketten für Profis bzw. Rennradsportbegeisterte warten mit Gewichtsoptimierung (etwa durch hohle Bolzen) oder asymmetrischen Gliedern für bessere Schaltleistungen auf. Letztere können nur in einer bestimmten Laufrichtung aufgezogen werden, während bei herkömmlichen Modellen durch eine Änderung der Laufrichtung von Zeit zu Zeit dem Verschleiß vorgebeugt werden kann. Bei der Montage werden Fahrradketten entweder mit Nieten oder einem Kettenschloss verbunden. Letztere bieten den Vorteil, dass sie teilweise wiederverwendet werden können, Nieten hingen sind ausschließlich für den Einmalgebrauch gedacht. Außerdem sollte bei ihrer Montage ein Spezialwerkzeug verwendet werden (von der „Hammermethode“ raten Experten ab), während für die Schlossmontage meistens eine Zange oder ein Multitool ausreicht – die unkomplizierte Montage ist also ideal für Touren. Nietenverschlossene Ketten wiederum gelten als belastbarer.