TRAIL prüft Wanderstöcke (6/2016): „Haselnuss-Erben“

TRAIL: Haselnuss-Erben (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Am Anfang war es ein Stock aus dem Haselnussstrauch. Heute sind es High-Tec-Produkte aus Carbon und Aluminium, fast ohne Gewicht und auf ein Minimaß zerlegbar. Wer glaubt, dass Laufsport mit Stöcken eine Sache für Walker, Wanderer und Reha-Patienten ist, der täuscht sich. Wir haben die neuesten Stöcke für ambitionierte Trail-Läufer getestet und sind dabei auf den Geschmack gekommen – die Teile geben Extrapower und Sicherheit.

Was wurde getestet?

Auf dem Prüfstand waren fünf Trail-Running-Stöcke, welche keine Endnoten erhielten.

  • Black Diamond Distance Z Trekking Poles

    • Material: Aluminium;
    • Typ: Faltstock;
    • Einsatzbereich: Trail-Running, Trekking

    ohne Endnote

    „Der Distance Z-Pole ist ein vielseitiger Stock, der sich dank der Falttechnologie schnell verstauen lässt. Die Falttechnologie ist jedoch gewöhnungsbedürftig. Der verlängerte Schaumstoffgriff gibt guten Halt und ermöglicht flexiblen Griff. Die Handschlaufen sind angenehm, lassen sich jedoch nicht ausreichend stark verkürzen. Insgesamt ist der Z-Pole ein solider Stock zu vernünftigem Preis in dieser Gewichtsklasse.“

    Distance Z Trekking Poles
  • Helinox Passport TL130 Adjustable

    • Material: Aluminium;
    • Typ: Faltstock;
    • Einsatzbereich: Trail-Running, Trekking;
    • Verstellbereich: 115 bis 130 cm;
    • Packmaß: 47 cm

    ohne Endnote

    „... Trotz der Wahl von Aluminium als Material sind die TL130 sehr leicht und zusätzlich robust. Der verlängerte Griff gefällt uns sehr gut, da er die Handposition nur bedingt vorgibt und dadurch flexiblen Griff ermöglicht. Insgesamt ist der TL130 ein sehr robuster und leichter Stock und damit für den Einsatz bestens geeignet.“

    Passport TL130 Adjustable
  • Komperdell Carbon Speed

    • Material: Carbon;
    • Typ: Teleskopstock;
    • Einsatzbereich: Trail-Running, Trekking

    ohne Endnote

    „Komperdell hat mit dem Carbon Speed einen extrem stabilen und leichten Stock auf dem Markt, der präzisen Abdruck ermöglicht. Die erweiterte Griffzone mit Anti-Rutsch-Beschichtung erlaubt flexiblen Griff. Die Handschlaufen sind sehr bequem, öffneten sich aber im Test leicht. Wer seine Stöcke nicht unbedingt zusammenfalten muss, der ist mit den Carbon Speed sehr gut beraten.“

    Carbon Speed
  • Leki Micro Trail Pro

    • Material: Carbon;
    • Typ: Faltstock;
    • Einsatzbereich: Trail-Running, Trekking

    ohne Endnote

    „... Das TriggerShark-Schlaufensystem sitzt handschuhartig bequem und überträgt die Kraft perfekt auf den Stock und damit auf den Boden. Zusammengelegt messen die 4 Teile bei einer Stocklänge von 115 cm lediglich 37 cm und passen somit praktisch in oder an den Laufrucksack. Beeindruckend ist letztlich das Gewicht. Der Einzelstock wiegt weniger als 200 Gramm. ...“

    Micro Trail Pro
  • Mountain King Trail Blaze

    • Material: Aluminium;
    • Typ: Faltstock;
    • Einsatzbereich: Trail-Running, Trekking;
    • Verstellbereich: 115 g (110 cm);
    • 120 g (115 cm)
    • 125 g (120 cm)

    ohne Endnote

    „... Der Trail Blaze muss seiner Einfachheit ... Tribut zollen und ist für lange Einsätze einfach zu instabil und wenig steif. Das Zeltstangen-System verbindet die Einzelteile zu gering miteinander! Die Griffe reiben nach wenigen Stunden des Zupackens die Handflächen auf. Fazit: Gut für kurze Einsätze und den letzten Berg. Sozusagen ein Joker-Stock.“

    Trail Blaze

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Wanderstöcke