Verstärker im Vergleich: Aufstieg nach Maß

AUDIO: Aufstieg nach Maß (Ausgabe: 12) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Dass Verstärker für 1500, 1600 oder gar 2000 Euro gut klingen, ist klar. Wie weit man mit den neuen Amps von Hegel, NAD und TAC im passenden Anlagen-Umfeld kommt, überrascht dann aber doch.

Was wurde getestet?

Getestet wurden drei Verstärker. Sie erhielten die Endnoten 95,100 und 105 Punkte. Als Kriterien wurden Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung herangezogen.

  • T.A.C. K-35

    • Typ: Vollverstärker;
    • Technologie: Röhre;
    • Anzahl der Kanäle: 2

    Klangurteil: 105 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Saftig-sinnlicher Klang, detailreich, lebendig.
    Minus: Wie alle Röhren etwas wählerisch bei der Box.“

    K-35

    1

  • Hegel H70

    • Typ: Vollverstärker;
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 140 W

    Klangurteil: 100 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Extrem neutraler, feiner und unaufdringlicher Klang.
    Minus: Poplige Serien-Fernbedienung.“

    H70

    2

  • NAD C 375BEE

    • Typ: Vollverstärker;
    • Technologie: Transistor;
    • Anzahl der Kanäle: 2;
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 183 W

    Klangurteil: 95 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Klingt sehr wuchtig, fürchtet sich vor keiner Box.
    Minus: Kann je nach Lautsprecher etwas unkultiviert wirken.“

    C 375BEE

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Verstärker