1 Kamera - 6 Gehäuse

TAUCHEN

Inhalt

Schluss mit der Qual der Wahl! Wir haben sechs verschiedene Gehäuse für die Nikon ‚D300s‘, den Primus der Digitalkameras im mittleren Preissegment, einem ausführlichen Praxis-Test unterzogen!

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich eine Digitalkamera und sechs passende Unterwassergehäuse.

Im Vergleichstest:
Mehr...

1 Digitalkamera im Einzeltest

  • Nikon D300s

    • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera;
    • Sensorformat: APS-C;
    • Suchertyp: Optisch

    ohne Endnote

    „... Sicherlich ist diese Kamera nicht für jene geeignet, die nur ab und zu ein paar Bilder machen möchten. Wer aber eine hochwertige Kamera sucht, um voll in die Unterwasserfotografie einzusteigen, der sollte sich die Nikon ‚D300s‘ genau ansehen.“

    D300s

6 Unterwassergehäuse für Nikon D300s im Vergleichstest

  • Aquatica AD D300s

    • Maximale Tauchtiefe: 90 m

    ohne Endnote

    „Allein der Preis von 3990 Euro zeigt, dass das ‚AD 300s‘ in der oberen Liga mitspielt. Doch Geld ist eine Sache, Qualität und Funktion eine andere. Diesen Spagat haben die Kanadier recht gut gelöst. Das ‚AD 300s‘ ist ein hochwertiges Werkzeug, um in Wassertiefen bis zu 90 Metern auf einfache und leichte Art und Weise seine Bilder zu schießen.“

    AD D300s
  • Diveross Photo DRP 200

    • Maximale Tauchtiefe: 80 m

    ohne Endnote

    „Das ‚DRP 200‘ ist eine preiswerte Lösung für alle Taucher, die zwar eine Nikon ‚D300s‘ besitzen, aber keinen großen Schwerpunkt auf die Unterwasserfotografie setzen. Die Verarbeitung ist gut, der Sucher hat eine leichte Vergrößerung, alle wichtigen Bedienknöpfe sind vorhanden. ...“

    DRP 200
  • Easydive Leo 1

    • Maximale Tauchtiefe: 130 m

    ohne Endnote

    „Ein großes, wuchtiges Gehäuse, das neben der einfachen Bedienung mit hervorragender Dichtigkeit und universalem Einsatz aufwartet.“

    Leo 1
  • Seacam Silver D300s

    • Maximale Tauchtiefe: 80 m

    ohne Endnote

    „Wer sich entschließt, ein Gehäuse von Seacam zu kaufen, wird diesen Entschluss kaum bereuen und sich lange Zeit daran erfreuen.“

    Silver D300s
  • Sealux CD 300S

    • Maximale Tauchtiefe: 90 m

    ohne Endnote

    „Mit dem ‚CD 300s‘ macht man sicherlich keinen Fehlkauf. Verschiedene hochwertige Ports runden das System genauso ab wie drei verschiedene Sucher. Die Bedienung ist gut durchdacht und zeigte keine Schwachpunkte.“

    CD 300S
  • Subal ND 300s

    • Maximale Tauchtiefe: 70 m

    ohne Endnote

    „Schwächen zeigt das Subal-Gehäuse keine. Die Bedienung ist auch mit kleinen Händen problemlos. Großes Plus: Die Qualität der Verarbeitung gehört in die absolute Spitzenklasse des Gehäusebaus.“

    ND 300s

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Spiegelreflex- & Systemkameras