tennisMAGAZIN: Komfortklasse (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 9 weiter
  • Babolat Pure Drive 110

    • Gewicht: 265 g;
    • Schlagfläche: 710 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „Ein Allround-Schläger, der eher auf sportliche Freizeitspieler ausgelegt ist. Mit dem Pure Drive 110 lassen sich sowohl Spin als auch gute Power erzeugen. Bei höherem Tempo flattert der Rahmen allerdings ein wenig und die Kontrolle lässt nach. Das gefühlvolle Spiel wird weniger unterstützt. Trotz des recht leichten Gewichts und der großen Schlagfläche spielt sich das Modell auf die Dauer anstrengend. ...“

    Pure Drive 110
  • Babolat Pure Drive Lite

    • Gewicht: 270 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote – Testsieger

    „Ein hervorragender Rahmen für talentierte, ambitionierte Freizeitspieler - insbesondere für Jugendliche! ... lässt sich angenehm manövrieren und vermittelt ab dem ersten Schlag Sicherheit. Das Spielgefühl ist knackig, die Kontrolle auch bei schnellen Bällen präzise und das Feedback direkt. Wer gern offensiv agiert und das Spiel diktiert, wird das Racket lieben. Voraussetzung: einigermaßen saubere technische Abläufe.“

    Pure Drive Lite
  • Dunlop Sports Force 100 Lite

    • Gewicht: 264 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... spricht vor allem sportliche Freizeitspieler an, die ein leichtes Racket mit klassischer Kopfgröße bevorzugen. Das Handling ist perfekt, die Dämpfung angenehm und die Kontrolle vor allem beim Spinspiel von der Grundlinie gut. In der Verteidigung fehlt es bei hohem Tempo ein wenig an Stabilität. Eine gute Wahl für Junioren, die ihren ersten Schläger mit normaler Länge suchen - und für erwachsene Einsteigerinnen.“

    Force 100 Lite
  • Head Graphene XT PWR Radical

    • Spielniveau: Freizeitspieler, Anfänger;
    • Gewicht: 280,66 g;
    • Schlagfläche: 710 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „Ein klassischer Freizeitschläger, der vor allem auf Komfort ausgelegt ist. Der Rahmen fühlt sich deutlich leichter an, als er ist. Durch die Kopfform weitet sich der Sweetspot nach oben aus - und wird noch größer, als er durch das extrem offene Saitenbild ohnehin schon ist. Dadurch verzeiht das Modell viele unsauber getroffene Bälle. ... ein heißer Tipp für alle Senioren. Achtung: hoher Saitenverschleiß beim Spiel mit Topspin!“

    Graphene XT PWR Radical
  • Head PWR Prestige 2

    • Gewicht: 292 g;
    • Schlagfläche: 690 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... ein echtes Power-Racket. Das Modell unterstützt sowohl das offensive, druckvolle Spiel von der Grundlinie als auch das Blocken schneller Bälle des Gegners. Das Spielgefühl ist knackig, auch am Netz ist der Rahmen stabil. Nachteil: Das Handling ist auf die Dauer ein wenig anstrengend, weil der Schläger klobig wirkt. Dadurch gibt es auch größere Abzüge beim Touch. Zielgruppe: starke Senioren.“

    PWR Prestige 2
  • Pacific BX2 Speed

    • Gewicht: 297 g;
    • Schlagfläche: 690 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 20

    ohne Endnote

    „Der BX 2 Speed überzeugte durch ähnliche Eigenschaften wie der Prestige PWR 2. Das Saitenbild ist noch enger, dadurch wird der Sweetspot kleiner und das Modell verzeiht weniger Fehler. Wer über eine einigermaßen saubere Technik verfügt, erzielt mit dem Schläger gute Power und eine präzise Kontrolle. Das Dämpfungssystem am oberen Griffende macht das Racket komfortabel - zulasten des Touchs. ...“

    BX2 Speed
  • Tecnifibre T-Fit 265 Lite

    • Gewicht: 282 g;
    • Schlagfläche: 660 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „Einer der sportlicheren Schläger im Test - weil das Rahmenprofil recht schmal und das Racket weniger auf Komfort ausgelegt ist. Die größte Stärke ... ist seine angenehme Manövrierbarkeit. Solide Grundschläge funktionieren gut, bei schnellen Bällen des Gegners flattert aber der Rahmen. Das Powerpotenzial ist begrenzt, dafür unterstützt der Schläger das Spinspiel. Geeignet für Kids, die vom Junioren- auf einen Erwachsenenschläger umsteigen.“

    T-Fit 265 Lite
  • Topspin Culex S2

    • Spielniveau: Freizeitspieler;
    • Gewicht: 275 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „Im Vergleich zum Ferox 3 ist der Culex S2 ein Modell für Hobbyspieler, die gern offensiv und mit Power agieren. Das Rahmenprofil ist eher schmal und die Schlagfläche klein. Vor allem bei langen Grundschlägen mit Spin spielt sich das Racket angenehm. In der Defensive mangelt es dem Rahmen allerdings an der nötigen Stabilität. Auch der Komfort ist nicht ideal - die Armschonung könnte besser sein. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von tennisMAGAZIN in Ausgabe 3/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Culex S2
  • Topspin Ferox 3

    • Spielniveau: Freizeitspieler, Anfänger;
    • Gewicht: 248 g;
    • Schlagfläche: 770 cm²;
    • Saitenbild: 14 x 18

    ohne Endnote

    „... der leichteste und längste Rahmen ... Er hat die größte Schlagfläche und das offenste Saitenbild. Dementsprechend ist das Modell nur auf Komfort ausgelegt. Auffällig: Mit ausgereifter Technik lassen sich die Bälle kaum kontrollieren. Wer allerdings mehr schubst als schlägt, erhält enorme Unterstützung. Aufgrund der Überlänge vor allem eine perfekte Waffe für Senioren, die viel Doppel spielen und zusätzliche Reichweite benötigen.“

    Info: Dieses Produkt wurde von tennisMAGAZIN in Ausgabe 4/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Ferox 3
  • Völkl Organix V1 Oversize

    • Gewicht: 310 g;
    • Schlagfläche: 710 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „Das schwerste Racket im Test. Zudem hat der Organix V1 OS eineinhalb Zentimenter Überlänge - dadurch ist das Handling etwas anstrengend. Positiv: Der Schläger ist stark gedämpft und bietet eine besonders gute Armschonung. Die Kontrolle ist sowohl in der Offensive als auch beim Blocken schneller Bälle gut, das Spielgefühl knackig. Lediglich beim Touch ... Schwächen. Ein Tipp für spielstarke (Jung-)senioren mit Armproblemen.“

    Organix V1 Oversize
  • Völkl Super G V1 Mid Plus

    • Gewicht: 285 g;
    • Schlagfläche: 660 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „Ein Racket, das erfüllt, was man auf den ersten Blick erwartet: viel Komfort. Kein Rahmen ... ist so armschonend wie der Super G 1. Er ist vor allem auf ein solides Spiel mit gemäßigtem Tempo ausgelegt - schnelle Bälle sind schwer zu kontrollieren. Auch Touch und Feedback gehören nicht zu seinen Stärken. Der Schläger spricht alle Senioren an, die viel Spielunterstützung benötigen und technisch weniger versiert agieren.“

    Super G V1 Mid Plus
  • Wilson Ultra 100UL Team

    • Gewicht: 276 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... ein Schläger ohne besondere Highlights oder Schwächen. Aufgrund der vergleichsweise kleinen Schlagfläche spricht der Rahmen insbesondere sportliche Freizeitspieler an, die keine eklatanten technischen Schwächen mitbringen. Das Racket erfordert eine offensive Spielweise, vor allem das Topspinspiel von der Grundlinie wird unterstützt. Neben mittelklassigen Jungsenioren auch ein Tipp für talentierte Einsteiger.“

    Ultra 100UL Team
  • Wilson Ultra 108

    • Spielniveau: Freizeitspieler;
    • Gewicht: 280 g;
    • Schlagfläche: 697 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote – Testsieger

    „Ein absolutes Highlight! Der Ultra 108 ist ein Top-Racket für eine breite Masse der Freizeitspieler. Es vereint angenehmen Komfort ideal mit einem großen Powerpotenzial und präziser Kontrolle. Dadurch kommen sowohl technisch limitierte Spieler als auch ambitioniertere Akteure bestens mit diesem Schläger zurecht. Die Stabilität ist bei schnellen Grundschlägen ebenso perfekt wie am Netz, das Feedback direkt. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von tennisMAGAZIN in Ausgabe 4/2021 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Ultra 108
  • Yonex Ezone DR 108

    • Gewicht: 255 g;
    • Schlagfläche: 697 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 18

    ohne Endnote

    „Ein grundsolides Allroundracket, das vor allem über ein großes Powerpotenzial verfügt. ... hat eine Quersaite weniger als Rackets mit klassischen 16/19-Saitenmustern. Dadurch wird der Sweetspot ein wenig größer und das Spiel mit Topspin erleichtert. Allerdings: Trotz des recht geringen Gewichts, bemängelten viele Tester den Komfort. Die Dämpfung könnte besser sein. Zielgruppe: unter- bis mittelklassige Damen.“

    Ezone DR 108
  • Yonex Ezone DR Lite

    • Gewicht: 283 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „Der sportlichste Schläger im Test. Wäre der Rahmen ein paar Gramm schwerer, würde er sich ideal für starke Medenspieler eignen. Das Racket verzeiht kaum Fehler. Dafür werden Spieler, die den Ball sauber treffen, bei jedem Tempo mit nahezu perfekter Kontrolle belohnt. Das Feeling ist knackig und direkt, zudem begünstigt der Ezone DR Lite auch das variable Spiel. Ein hervorragendes Racket für ambitionierte Freizeitspieler ...“

    Ezone DR Lite

Tests

Mehr zum Thema Tennisschläger

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf