tennisMAGAZIN: Starke Breite (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 10 weiter
  • Babolat Pure Aero VS

    • Gewicht: 295 g;
    • Schlagfläche: 630 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 20

    ohne Endnote

    „Ein Racket, das insbesondere das offensive Spinspiel von der Grundlinie unterstützt. Das Rahmenprofil ist vergleichsweise schmal, der Sweetspot eher klein – dadurch erfordert der Pure Aero VS saubere technische Abläufe. Wer ... den Schlägerkopf extrem schnell über den Ball zieht und auf Touch Wert legt, wird mit diesem Modell Freude haben. Vor allem für spielstarke Junioren, junge Herren sowie Damen geeignet.“

    Pure Aero VS
  • Babolat Pure Strike 100

    • Spielniveau: Freizeitspieler;
    • Gewicht: 305 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... Der Pure Strike 100 deckt sämtliche Spielweisen ab und begeisterte deshalb alle Tester. Der Schläger lässt sich enorm beschleunigen, das Handling ist äußerst angenehm, das Feedback jederzeit direkt – sowohl in der Offensive als auch in der Defensive. Lediglich bei extrem hohem Tempo lässt die Kontrolle ein wenig nach. Ein Modell, das vom unter- bis hochklassigen Medenspieler jeden anspricht.“

    Info: Dieses Produkt wurde von tennisMAGAZIN in Ausgabe 1-2/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Pure Strike 100
  • Dunlop Sports NT R4.0

    • Spielniveau: Freizeitspieler;
    • Gewicht: 306 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... Der NT R 4.0 ist ein Allround-Schläger ohne große Schwächen. Er unterstützt sowohl das offensive Spinspiel als auch die klassische und eher gerade Spielweise mit dem Druck des Gegners. Durch seine leichte Kopflastigkeit ist die Stabilität trotz des recht geringen Gewichts gut. Einige Tester bemängelten zu wenig Komfort bei schlecht getroffenen Bällen. Ein Tipp für Junioren und Damen.“

    Info: Dieses Produkt wurde von tennisMAGAZIN in Ausgabe 5/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    NT R4.0
  • Dunlop Sports Precision 98

    • Gewicht: 322 g;
    • Schlagfläche: 630 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... vor allem auf Kontrolle und Präzision ausgelegt. Der Rahmen ist schwerer als das andere Modell von Dunlop, die Schlagfläche kleiner. Insbesondere das gerade Spiel mit dem Druck des Gegners funktioniert bestens. Das Racket verzeiht wenig technische Schwächen und verlangt ein sauberes Treffen im Sweetspot. Zielgruppe: solide Club- und Medenspieler, Junioren bis Jungsenioren.“

    Precision 98
  • Head Graphene Touch Instinct MP

    • Gewicht: 300 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „Ein Racket mit vergleichsweise breitem Profil. ... lässt sich einfach manövrieren und verzeiht auch unsauber getroffene Bälle. Vor allem das Spinspiel von der Grundlinie funktioniert gut, die Kontrolle ist in nahezu jeder Situation auf dem Court präzise. Ein Rahmen, der auf Anhieb Vertrauen schafft und insbesondere für mittelklassige Damen perfekt geeignet ist. Auch für erwachsene Einsteiger eine passende Wahl.“

    Graphene Touch Instinct MP
  • Head Graphene Touch Speed MP

    • Spielniveau: Freizeitspieler;
    • Gewicht: 317 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote – Testsieger

    „... Der Touch Speed MP spricht die gesamte Bandbreite der Medenspieler an. Das Gewicht des Rackets ist so perfekt austariert, dass der Rahmen ein ideales Handling und einen tollen Mix aus Power, Kontrolle und Komfort bietet. Das Feedback ist direkt und butterweich. Der Schläger unterstützt sämtliche Spielweisen, verzeiht einerseits Fehler aber besticht gleichzeitig durch ein knackiges Gefühl bei hohem Tempo.“

    Graphene Touch Speed MP
  • Pacific BXT X Fast LT (2017)

    • Spielniveau: Freizeitspieler;
    • Gewicht: 307 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... Der BXT X Fast LT ist ein solider Schläger ohne besondere Highlights oder Schwächen. Der Rahmen ist vor allem für das offensive Spinspiel geeignet, bietet jedoch auch in der Defensive eine gute Kontrolle. Auch in puncto Armschonung und Touch waren die Tester zufrieden. Zielgruppe: insbesondere mittelklassige Junioren und Damen – und Herren, die ein leichtes Racket bevorzugen.“

    BXT X Fast LT (2017)
  • Pacific BXT X Force

    • Spielniveau: Profi, Freizeitspieler;
    • Gewicht: 295 g;
    • Schlagfläche: 630 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 20

    ohne Endnote

    „... Der Rahmen ist schmaler, der Schlägerkopf kleiner. Zudem dehnt sich der Sweetspot durch eine zusätzliche Quersaite weniger aus. Trifft man den Ball sauber, ist die Kontrolle äußerst präzise. Bei schlecht getroffenen Bällen flattert der Rahmen ein wenig und der Komfort geht verloren. Ein Modell für Herren und Jungsenioren.“

    Info: Dieses Produkt wurde von tennisMAGAZIN in Ausgabe 3/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    BXT X Force
  • Pro Kennex QPlus 5

    • Gewicht: 290 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 20

    ohne Endnote

    „... Der Kinetic Q+ 5 ist durch bewegliche Kügelchen im Rahmen auf eine perfekte Armschonung ausgelegt. Die Dämpfung geht ein wenig zulasten des Touchs. Allerdings: Die anderen Spieleigenschaften sind top! Vor allem die Kontrolle ist bei nahezu jedem Tempo ideal – von der Grundlinie ebenso wie bei Aufschlag und Volley. Eine geeignete Wahl für alle Medenspieler mit Armproblemen.“

    QPlus 5
  • Tecnifibre T-Fight 295 DC

    • Gewicht: 295 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 20

    ohne Endnote

    „... Der T-Fight 295 DC überzeugte durch eine gute Ausgewogenheit zwischen Kontrolle, Power, Komfort und Touch. Er lässt sich einfach manövrieren und verzeiht vergleichsweise viele Fehler. Der Rahmen ist insbesondere auf mittel- bis unterklassige Medenspieler ausgelegt, die mit gemäßigtem Tempo agieren und ein Allround-Racket suchen. Aufgrund des Gewichts vor allem für Damen und Jugendliche zu empfehlen.“

    T-Fight 295 DC
  • Tecnifibre T-Fight 300 DC

    • Gewicht: 300 g;
    • Schlagfläche: 630 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... Der T-Fight 300 DC ist sowohl für das Spinspiel als auch für gerade Treibschläge geeignet. Beim Blocken schneller Bälle sowie beim Serve-and-Volley-Spiel überzeugte der Rahmen durch Stabilität. Eine gute Wahl für Herren, Damen und starke Junioren mit sauberer Technik.“

    T-Fight 300 DC
  • Topspin Culex S2

    • Spielniveau: Freizeitspieler;
    • Gewicht: 275 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... Der Culex S2 ermöglicht eine enorme Beschleunigung. Aufgrund der Kopflastigkeit lassen sich die Bälle trotz des geringen Rahmengewichts gut kontrollieren. Allerdings mangelt es in der Verteidigung ein wenig an Stabilität. Das Racket ist einen halben Zentimeter länger als normal – ein Vorteil für Beidhänder. Zielgruppe: Junioren und Damen im Hobbybereich.“

    Info: Dieses Produkt wurde von tennisMAGAZIN in Ausgabe 4/2019 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Culex S2
  • Völkl V-Sense 8 285

    • Gewicht: 285 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 18

    ohne Endnote

    „... das Racket verzeiht viele Fehler. Das Spielgefühl ist extrem weich, die Dämpfung stark. Deshalb mangelte es einigen Testern am nötigen Feedback. Der Rahmen ist für das Grundlinienspiel mit Topspin und gemäßigtem Tempo geeignet. Die Zielgruppe: weniger ambitionierte Medenspieler.“

    V-Sense 8 285
  • Völkl V-Sense 8 300

    • Gewicht: 300 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 18

    ohne Endnote

    „... Der Schläger ist ein klassischer Allrounder, der sowohl in der Offensive als auch in der Defensive an der Grundlinie überzeugt und gleichzeitig das gefühlvolle Spiel unterstützt. Ein Racket für mittelklassige Clubspieler vom Jugend- bis zum Jungseniorenbereich.“

    V-Sense 8 300
  • Wilson Blade 98S

    • Spielniveau: Profi, Freizeitspieler;
    • Gewicht: 315 g;
    • Schlagfläche: 632 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 18

    ohne Endnote

    „... ein geniales Racket für sportliche, offensive und technisch versierte Clubspieler. Das Spielgefühl ist in jeder Situation knackig, das Feedback direkt. Durch das spezielle und offene Saitenbild (mehr Längs- als Quersaiten!) wird das Spinspiel unterstützt. Auch für Serve-and-Volley bestens geeignet.“

    Blade 98S
  • Wilson Burn 100 S

    • Spielniveau: Freizeitspieler;
    • Gewicht: 322 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 18

    ohne Endnote

    „... spricht ... Topspinspieler an, die die Ballwechsel gern diktieren. Gleichzeitig unterstützt der Schläger klassische Grundlinienwühler, die eher defensiv agieren. Das Modell wirkt etwas klobig, das Handling empfanden einige Tester deshalb auf die Dauer als anstrengend. Zielgruppe: Junioren, Herren, starke Damen.“

    Burn 100 S
  • Yonex VCore Duel G 100 - 300g

    • Gewicht: 300 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 20

    ohne Endnote – Testsieger

    „... Der Vcore Duel G 100 bietet alles, was ein perfektes Racket für eine große Zielgruppe benötigt: viel Power, ideale Kontrolle und trotz guter Dämpfung ein großartiges Feedback. Die Rückmeldung ist so direkt, dass der Spieler sofort im Treffpunkt spürt, wo der Ball landen wird. Der Rahmen unterstützt als klassischer Allrounder sämtliche Spielweisen. Spitzenwahl für ambitionierte Herren und Damen.“

    VCore Duel G 100 - 300g
  • Yonex VCore SV 100 - 300g

    • Gewicht: 300 g;
    • Schlagfläche: 645 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... Wer gern zwischen Offensive und Defensive an der Grundlinie variiert, wird das Modell zu schätzen wissen. Die Kontrolle ist bei jedem Tempo ideal, vor allem der Wechsel zwischen Slice und Spin funktioniert gut. Das Spielgefühl ist knackig, das Feedback direkt. Zielgruppe: insbesondere ober- bis mittelklassige Damen.“

    VCore SV 100 - 300g

Tests

Mehr zum Thema Tennisschläger

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf