zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

Deutsche Tennis Zeitung prüft Tennisschläger (3/2017): „Lite Power“

Deutsche Tennis Zeitung
  • Babolat Pure Drive 110

    • Gewicht: 265 g;
    • Schlagfläche: 710 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... Der Pure Drive 110 ist bei weitem nicht so fehlerverzeihend und komfortabel wie manch anderer Schläger ... Dafür hätte der Rahmen wohl noch breiter sein müssen. Daher ist der ‚110er‘ vor allem eine Empfehlung für Spieler, die bislang einen Pure Drive mit einer Kopfgröße von 100 sqin (also 645 cm²) gespielt haben, es aber nun etwas komfortabler wünschen, ohne gleich auf einen richtig großen Rahmen zu wechseln.“

    Info: Dieses Produkt wurde von Deutsche Tennis Zeitung in Ausgabe 3/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Pure Drive 110
  • Dunlop Sports Force 105

    • Spielniveau: Freizeitspieler, Anfänger;
    • Gewicht: 299 g;
    • Schlagfläche: 677 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... der Schläger spielt sich trotz der relativ geringen Power sehr angenehm. Zwar ist er der schwerste Rahmen im Test, er lässt sich dennoch sehr leicht bewegen und bietet zudem eine gute Dämpfung. ... Kein echter Komfortschläger, gemessen an den technischen Daten aber erstaunlich angenehm.“

    Force 105
  • Head PWR Instinct

    • Gewicht: 230 g;
    • Schlagfläche: 740 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote – Testsieger

    „Der Instinct PWR ist ein Paradebeispiel für einen Komfortschläger. Groß, breit, leicht. ... Die große Power und das fehlerverzeihende Spiel begeisterten nahezu alle unsere Tester. Zudem gab es auch explizites Lob für das ‚tolle Design‘ ... “

    PWR Instinct
  • Head PWR Speed

    • Gewicht: 273 g;
    • Schlagfläche: 740 cm²

    ohne Endnote

    „... Man bekommt den Schläger nahezu mühelos an den Ball, wer mit diesem Racket keinen Flugball hinbekommt, dem helfen nur noch Trainerstunden. Da insbesondere im Seniorenbereich ja häufig und gerne Doppel gespielt wird, ist dies sicher ein gewichtiges Argument. Doch auch von der Grundlinie macht der Speed PWR viel Spaß und lässt sich mühelos spielen ...“

  • Pacific Speed

    • Gewicht: 296 g;
    • Schlagfläche: 690 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 20

    ohne Endnote

    „Mit seinen technischen Daten liegt der Pacific Speed eher am unteren Rand dieser Kategorie. ... Und dennoch erreicht der Speed das viertbeste Ergebnis im gesamten Test und hängt dabei so manchen Rahmen ab, der hier mit vermeintlich besseren Daten ins Rennen geht. ... Die Power ist natürlich nicht ganz so ausgeprägt wie bei den meisten größeren Rackets. Dennoch ist der Pacific Speed ein richtig guter Komfortschläger.“

    Speed
  • Völkl V-Sense 2

    • Gewicht: 288 g;
    • Schlagfläche: 770 cm²

    ohne Endnote

    „... Der Völkl-Rahmen lässt sich nicht ganz so einfach bewegen, und es fällt nicht immer leicht, die hohe Power zu bändigen. Wobei man natürlich anmerken muss, dass hier auf sehr hohem Niveau ‚gemeckert‘ wird. Die markantesten Eigenschaften des Völkl V-Sense 2 sind viel Power und ein hoher Komfort. Doch im direkten Vergleich zu den Konkurrenten hinkt er eben ein klein wenig hinterher.“

    V-Sense 2
  • Wilson Triad Three

    • Gewicht: 275 g;
    • Schlagfläche: 730 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „... Selbst bei weit außermittig getroffenen Bällen spürt man so gut wie keinen Aufprallschock. Wer mit diesem Schläger Armschmerzen hat, dem dürfte kaum noch zu helfen sein. Auch die Power ist hervorragend. Einziges klitzekleines Manko: Durch die Dämpfungseinlage ist die Balance relativ hoch, dadurch steigt das Schwunggewicht, und der Schläger ist etwas schwerer zu manövrieren.“

    Triad Three
  • Wilson Ultra XP 110S

    • Gewicht: 283 g;
    • Schlagfläche: 710 cm²

    ohne Endnote

    „... Der Schläger hat weniger Quersaiten. Dadurch können sich die Längssaiten besser bewegen, man bekommt mehr Spin und Slice. Das Problem bei dieser Zielgruppe ist jedoch, dass meist multifile Saiten gespielt werden, die recht stumpf sind, was die Bewegung der Längssaiten verringert. ... Ansonsten ist der Ultra XP 110S ein schneller Rahmen mit einem relativ knackigen Spielgefühl.“

    Ultra XP 110S
  • Yonex VCore SV 105

    • Spielniveau: Freizeitspieler, Anfänger;
    • Gewicht: 289 g;
    • Schlagfläche: 677 cm²;
    • Saitenbild: 16 x 19

    ohne Endnote

    „Ähnlich wie beim Dunlop Force 105 muss man auch beim Yonex VCore SV 105 sagen, dass er kein wirklicher Komfortschläger ist. In diesem Fall kommt auch noch hinzu, dass der Rahmen als einziger im gesamten Test nur 68,5 cm lang ist, also die Standardlänge. Das verbessert zwar das Handling, verringert aber aufgrund des kürzeren Hebels die ohnehin schon nicht übermäßige Power. ...“

    VCore SV 105

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Tennisschläger

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf