Toms Hardware Guide prüft Tablets (4/2011): „Der Einstieg in die Tablet-Welt: Was taugen günstige Pads?“

Toms Hardware Guide

Inhalt

Viele, die das iPad gesehen haben, sind schnell von Tablets fasziniert. Nicht jeder hat aber das Geld für eines der Vorzeigegeräte mit angebissenem Apfel. Wir fühlen fünf Modellen bis 300 € auf den Zahn und sagen, ob sie Schnäppchen oder Ramschware sind.

Was wurde getestet?

Im Test waren vier Tablet-PCs.

  • Archos Internet Tablet 70

    • Displaygröße: 7";
    • Arbeitsspeicher: 0,25 GB;
    • Betriebssystem: Android;
    • Gewicht: 300 g

    ohne Endnote

    „... Unterm Strich hinterlässt das Archos IT 70 einen zufrieden stellenden Eindruck. Angesichts des Straßenpreises von rund 275 Euro ist die Ausstattung mit 250 GB Festplatte und kapazitivem Multitouch-Screen sowie die Verarbeitung lobenswert. Mit dem Gerät lässt sich flüssig arbeiten, spielen und chillen - durchaus ein empfehlenswertes Gerät.“

    Internet Tablet 70
  • Creative ZiiO 7"

    • Displaygröße: 7";
    • Betriebssystem: Android;
    • Gewicht: 415 g

    ohne Endnote

    „... Der einzige kleine Haken am Creative ZiiO 7“ ist die mäßige Gehäuseanmutung. An der Bedienung, Leistung und Ausstattung gibt es angesichts des Straßenpreises ab rund 220 Euro nicht wirklich etwas auszusetzen. Wer ein günstiges und zuverlässiges Tablet sucht, macht mit dem Creative ZiiO keinen Fehler.“

    ZiiO 7
  • Pearl Touchlet X2G (Deutschland)

    • Displaygröße: 7";
    • Arbeitsspeicher: 0,25 GB;
    • Betriebssystem: Android

    ohne Endnote

    „... Das Beste am Pearl Touchlet X2G ist der Preis. Setzt man diesen jedoch ins Verhältnis zur gebotenen Leistung, sieht es nicht mehr gut aus für das Gerät. Außer bei der Qualität des Gehäuses und der Klangwiedergabe kann das Tablet in keiner Disziplin überzeugen.“

    Touchlet X2G (Deutschland)
  • Point of View mobii Tablet 7" (3G)

    • Displaygröße: 7";
    • Arbeitsspeicher: 0,25 GB;
    • Betriebssystem: Android;
    • Gewicht: 460 g

    ohne Endnote

    „... Letztendlich werden die Sparmaßnahmen beim Point of View mobii Tablet 7“ dann doch offensichtlich. Darunter leidet in erster Linie die Leistung des Gerätes, was den Benutzerkomfort einschränkt. Wer nur surfen und mailen will, kann aber zugreifen, zumal die 3G-Version auch unterwegs flexibel einsetzbar ist.“

    mobii Tablet 7

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Tablets